Last-Minute-Erfolg für Viehhausen – Bach springt auf Rang zwei

Bezirksliga Süd: Der SV Sulzbach erleidet einen Rückschlag im Kampf um Rang zwei +++ Bach siegt gegen den Sportclub +++ Kosova Regensburg holt nur einen Punkt in Furth

In der Nachspielzeit kassierte der SV Sulzbach den bitteren Nackenschlag in Viehhausen, dagegen löste der VfB Bach seine Aufgabe gegen den Sportlcub Regensburg souverän.

VfB Bach
2:0
SC Regensb.
Eine blitzsaubere Vorstellung war das vom VfB Bach, der sich am Ende über drei ganz wichtige Zähler im Rennen um Rang zwei freuen konnte. Beide Seiten begegneten sich auf Augenhöhe, ein Treffer wollte aber nicht fallen. Das änderte sich in der 42. Minute, als Steinhauer die Hausherren in Führung schoss. Doch das sollte noch nicht das Ende gewesen sein im ersten Spielabschnitt, denn in der Nachspielzeit war es Eckert, der per Foulelfmeter auf 2:0 stellte. Im zweiten Durchgang ließ Bach nichts mehr anbrennen und feierte so am Ende einen souveränen Heimsieg.

Viehhausen
3:2
SV Sulzbach
Der Auftakt glückte dem SV, denn in der sechsten Minute war es Seyller, der seine Farben in Front schoss. Bis zur Pause brannte diese Führung auch nicht an, da vom Kellerkind viel zu wenig kam. Das sollte sich aber in Hälfte zwei ändern. Denn binnen acht Minuten war es Beqaj (48.,56.), der mit seinen beiden Treffern die Partie drehte. Allerdings kämpften sich die Gäste noch einmal zurück, mit dem Ausgleichstreffer in der 83. Minute durch Pollakowski. Doch der eine Punkt war den Gästen nicht vergönnt, denn in der 94. Minute ließ Binder den FC Viehhausen über einen ganz wichtigen Dreier im Kampf um den Klassenerhalt jubeln.

Schwarzenfel
0:4
FC Ränkam
Der FC Ränkam ließ gegen das Schlussslicht nichts anbrennen und feierte so einen ungefährdeten Auswärtssieg. Mit einem Doppelschlag (23., 30.) stellte man die Weichen schnell in die richtige Richtung. Im zweiten Durchgang blieb man auch das aktivere Team und baute die Führung mit zwei weiteren Treffern (68.,70.) noch zum 4:0-Endstand aus.

FC Furth i.W
0:0
FC Kosova
Das dürfte es wohl vermutlich für beide Seiten gewesen sein. Für die Hausherren ist das 0:0 zu wenig, um am Ende der Saison noch den direkten Klassenerhalt feiern zu können und für die Gäste um noch einmal im Rennen um Platz zwei eingreifen zu können. Dabei vergaben die Gäste am Ende der Partie noch die beste Chance auf den Dreier, als man einen Foulelfmeter verschoss. So blieb es nach 90 Minuten beim leistungsgerechten 0:0.

Aufrufe: 030.4.2022, 18:51 Uhr
Thomas MühlbauerAutor