Nicht über ein 1:1 hinaus kam der SC Katzdorf (in Weiß) im Heimspiel gegen den FC Wernberg.  Foto: C. Allacher
Nicht über ein 1:1 hinaus kam der SC Katzdorf (in Weiß) im Heimspiel gegen den FC Wernberg. Foto: C. Allacher

Katzdorf verpasst Sprung an die Spitze

Der SC muss sich mit einem 1:1 begnügen +++ Nach der Niederlage des ,,Clubs" sind die SF Weidenthal-Guteneck der neue Tabellenführer

ASV Burglengenfeld II - DJK Gleiritsch 1:1 (1:0).

Wie schon im Heimspiel gegen den 1. FC Schwandorf fing sich die Landesliga-Reserve kurz vor Schluss den Ausgleich ein. Dies war besonders ärgerlich, als zu diesem Zeitpunkt das Spiel längst hätte entschieden sein müssen. Nach einer kurzer Abtastphase entwickelte sich eine recht flotte Partie, wobei sich der Gastgeber ein Übergewicht erarbeitete. Ausdruck dessen war das 1:0 durch Thomas Kojda, der den Ball mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern unhaltbar versenkte. Im weiteren Verlauf bestimmte der ASV weiter das Spiel und hatte kurz vor dem Halbpfiff großes Pech, als Markus Riedl den Ball aus 30 Metern gegen das Lattenkreuz hämmerte. Nach dem Wechsel kamen die DJK etwas besser ins Spiel; die größeren Chancen hatten aber weiter die Gastgeber nach Konterangriffen. Und dann kam es, wie es häufig kommt. Die DJK erhielt einen Freistoß zugesprochen, der große Unordnung in der ASV-Abwehr auslöste. Markus Mois tauchte alleine vor Torwert Daniel Schneider auf und ließ diesem keine Chance. SR: Jürgen Schmirler, TSV Oberviechtach.
SC Kleinwinklarn - SpVgg Teunz 4:3 (2:1).
Der Gast war in der ersten Hälfte die spielbestimmende Mannschaft, ohne sich viele Torchancen zu erarbeiten. Dem SC hingegen gelang bereits in der 3. Minute durch Thomas Weiß die Führung. Es dauerte bis zur 33. Minute, ehe die SpVgg die erste Chance hatte und diese durch Manuel Löffelmann zum Ausgleich nutzte. Kurz vor der Pause gelang Alexander Winkler die erneute Führung. Nach dem Wechsel machten beide Mannschaften enorm Druck und kämpften um jeden Meter Raum. In der 50. Minute bekam Teunz einen Foul-Elfmeter zugesprochen, den Siegfried Träger sicher verwandelte. Fünf Minuten später erzielte Reinold Baumer gar die 3:2-Führung für die Gäste. In der 64. Minute glich Markus Rüdiger mit einem direkt verwandelten Freistoß wieder aus. Kurz vor Ende der Partie wurde Marco Degiorgi im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Rüdiger zum 4:3 Endstand. In der Schlussphase sah Löffelmann (SpVgg) die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

SC Katzdorf - FC Wernberg 1:1 (0:0).
In der ersten Hälfte taten sich beide Mannschaften schwer, die starken Abwehrreihen zu überwinden. Die beste Gelegenheit zur hatte Florian Baumann, der einen Foul-Elfmeter für den SC nicht verwandeln konnte. Die zweite Hälfte brachte ebenfalls wenige Höhepunkte. Für Katzdorf gelang Wagner in der 63. Minute die Führung. In der 90. Minute konnte Kurzwart nach einer Ecke den Ball zum letztendlich glücklichen Ausgleich über die Linie drücken. SR: Schötz, Hahnbach.

TSV Oberviechtach - SV Kemnath am Buchberg 1:1 (1:0).
Beide Mannschaften hatten an diesem Spieltag nicht ihre beste Form. Der Gastgeber hatte mehr Ballbesitz und erspielte sich auch einige Torchancen, doch wurden diese meist kläglich vergeben. Nur einmal in der 37. Minute gelang es Daniel Wellnhofer den Ball im Gästegehäuse zu versenken. Kemnath hatte zwei gute Gelegenheiten durch Lorenz. Nach dem Wechsel war wieder der TSV am Drücker, blieb aber ohne Erfolg im Torabschluss. So kam es, dass die Gäste in der 80. Minute einen Konter zum glücklichen Ausgleich durch Lorenz nutzten. SR: Bindl, Michelsneukirchen.

SF Weidenthal-Guteneck - DJK Dürnsricht-Wolfring 1:1 (0:0).
Die erste Hälfte brachte für beide Seiten keine Vorteile und auch keine Torchancen. Nach dem Wechsel ging es erst mal ausgeglichen weiter. Erst in der 60. Minute gab es die erste Torchance, die SF-Torwart Heindl entschärfte. Danach kam mehr Bewegung ins Spiel. In der 63. Minute gingen die Gastgeber durch Tobias Landgraf in Führung. Schon drei Minuten später fiel der Ausgleich durch Markus Schrott. In der letzten Spielminute hatte Thomas Grassmann frei stehend den Sieg für Weidenthal auf dem Fuß, doch der Ball ging knapp über das Gehäuse. SR: Rem, Leonberg.

TSV Nittenau- FC Schmidgaden 3:1 (2:0).
Der TSV war von Anfang an die aggressivere und die spielbestimmende Mannschaft. Schon nach drei Minuten gelang Florian Weber die Führung. Doch der nächste Treffer sollte erst in der 44. Minute gelingen. Alexander Gittl verwandelte einen 25-Meter-Freistoß zur Halbzeitführung. Nach dem Wechsel wurden die Gäste stärker und prüften einige Male TSV-Schlussmann Michael Schmid. Dessen Bruder Daniel erhöhte nach einer Ecke zum 3:0 in der 50. Minute. Den Treffer für den FC erzielte schließlich Neid in der 57. Minute. Nittenau war im Anschluss weiter durch Konter gefährlich. Am Ende blieb es beim verdientem Sieg.

TSV Tännesberg - 1. FC Schwandorf 1:0 (1:0).
Mit den Rot gesperrten Peter Kopriva und Spielertrainer Turan Bafra musste die Heimelf zwei wichtige Säulen ersetzen. Die TSV-Kicker straften aber alle Pessimisten Lügen. Vom Anstoß weg nahmen zwar zunächst die Gäste aus der Kreisstadt das Heft in die Hand, doch der TSV kam über den Kampf immer besser ins Spiel. Nach 20 Minuten konnte der Gästekeeper einen gut getretenen Strafstoß von Tomas Bereczky noch parieren. Den Abpraller setzte Thomas Hauer zum Führungstreffer in die Maschen. Mit einer guten Abwehrreaktion hielt TSV-Keeper Ales Valenta die Führung seiner Elf fest. Nach Wiederanstoß drängten die Gäste auf den Ausgleich, ohne vor dem Tor richtig gefährlich zu sein. Im Spielaufbau vermisste man beim FC eine klare Linie. Mit einer beispielhaften kämpferischen Leistung brachte die Heimelf den knappen Vorsprung über die Zeit und schaffte damit eine kleine Sensation. SR: Roland Wendl, SV Störnstein.
Aufrufe: 022.9.2013, 17:18 Uhr
Markus GlaserAutor

Verlinkte Inhalte