Roding (in Blau) machte es unnötig spannend.
Roding (in Blau) machte es unnötig spannend. – Foto: Simon Tschannerl

Gelungener Auftakt für Götz-Truppe

Der TB 03 Roding gewinnt gegen den SC Katzdorf verdient mit 2:0. Der Sieg hätte aber deutlich höher ausfallen müssen.

Einen Auftakt nach Maß legte der TB 03 Roding im Heimspiel gegen den SC Katzdorf hin. Jedoch machte es die Mannschaft von Trainer Adi Götz, die die Partie über die ganze Spielzeit dominierte, unnötig spannend. Da die Rodinger, die ohne Stefan Voith, Christian Ederer, Alex Götz und Michael Ferstl antraten, einige gute Chancen ungenutzt ließen, konnte man erst in der Schlussphase den Sieg eintüten.

Die erste Möglichkeit hatte der TB, als Neuzugang Alexander Schafberger nach Flanke von Sandro Brey einen Kopfball aus aussichtsreicher Position (10.) am Kasten vorbeisetzte. Nach einem tollen Pass in die Tiefe von Sebastian Bauer gelang Rodings Stürmer mit einem platzierten Flachschuss ins lange Ecke dann die Führung (18.). Auf der Gegenseite bot sich für Florian Baumann die Ausgleichschance. Seinen Kopfball aus kurzer Distanz nach einer Ecke (21.) konnte TB-Torhüter Marco Epifani aber mit einem Reflex noch abwehren. Die Hausherren blieben zwar spielbestimmend, doch Katzdorf lauerte auf Fehler und war somit stets gefährlich. Weitere Möglichkeiten vergaben für Roding dann Luca Politanow (28.) und Sebastian Bauer (34.) mit Schüssen, die knapp am Tor vorbeirauschten. Nach einer Unsicherheit in der Defensive (35.) hatte der TB Glück, dass Dominik Pfab kein Kapital daraus schlagen konnte. Den Torschrei auf den Lippen hatten die Rodinger Fans nach Flanke von Philipp Pfeifer (41.), doch der Kopfball von Alexander Schafberger prallte an die Latte.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Hausherren eine Doppelchance (51.): Doch SC-Keeper Simon Eigenthaler konnte sowohl den Schuss von Sandro Brey als auch den Nachschuss Anschluss des Eckballs von Simon Schreiner parieren. Der eingewechselte Philipp Hafner verpasste eine SC-Hereingabe nur knapp (66.). Auf der anderen Seite scheiterte der ebenfalls eingewechselte TB-Youngster Christian Schwarzfischer aus kurzer Distanz am Keeper (68.). Da die Rodinger weiter fahrlässig mit ihren Chancen umgingen, musste man bei den Katzdorfer Kontern zittern. Nachdem die SC-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnte, kam Simon Schreiner an den Ball (72.), doch auch Rodings Kapitän scheiterte aus fünf Metern am Pfosten.

Auch in der Schlussphase blieb das Team des Trainerduos Götz/Porsch weiter dominant. Einen Weitschuss der Gäste konnte die TB-Defensive um Ex-Profi David Romminger zur Ecke abfälschen (76.). Einen Fehler in der Katzdorfer Hintermannschaft nutzte Alexander Schafberger aus, umkurvte noch den Keeper und schob dann zum erlösenden 2:0 für Roding ein (83.). Nach der Entscheidung brachte der TB die Führung problemlos ins Ziel.

Aufrufe: 019.7.2021, 14:20 Uhr
Bastian SchreinerAutor

Verlinkte Inhalte