SCE-Trainer Mario Albert wurde weiterverpflichtet, ebenso sein Kollege Christian Most.
SCE-Trainer Mario Albert wurde weiterverpflichtet, ebenso sein Kollege Christian Most. – Foto: Robert Geisler

Ettmannsdorf verlängert mit Trainerteam

Schon jetzt stellt der SC Ettmannsdorf die Weichen für die nächste Saison in der Landesliga.

Den Anfang bildet die Weiterverpflichtung der beiden Trainer Mario Albert und Christian Most als verantwortliche sportliche Leiter der ersten Mannschaft. Mit dieser Maßnahme wird seitens der Abteilungsleitung des SC Ettmannsdorf ein deutliches Zeichen gesetzt, dass man mit der Arbeit des Duos höchst zufrieden ist.

Im Bereich des vorhandenen Spielerstammes sind die Gespräche sehr weit fortgeschritten. Es wird keine größeren Veränderungen geben, sondern in erster Linie auf die Bereitschaft der Spieler gesetzt, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Die Verlängerung der Kontrakte der beiden Trainer ist ein erster Schritt in die Richtung Saison 2022/2023. Der frühe Zeitpunkt wurde gewählt, um einerseits Planungssicherheit auf der Trainerposition zu haben und nebenbei auch den Rahmen für mögliche Neuzugänge abzustecken.

Unisono betonen Mario Albert und Christian Most, dass sie sich beim SC Ettmannsdorf wohl und bestens aufgehoben wissen. Das sportliche Ziel ist es, die Mannschaft immer weiter zu entwickeln, damit diese in jeder Saison besser und erfolgreicher abschneidet. „Bei uns wird sauber gearbeitet, es passt alles und wir denken bei unserer Arbeit nicht nur kurzfristig. Deshalb gehen wir auch gemeinsam in die nächste Saison“, ist zu hören. Anders als in früheren Jahren, als der SCE noch zu den Abstiegskandidaten zählte, hat er sich längst Respekt verschafft. Die Gegner treten beispielsweise heuer ganz anders auf, wenn sie auf den aktuellen Tabellendritten treffen.

Eine bessere Platzierung wird nicht möglich sein, denn die SpVgg Weiden ist das konstanteste Team und weit enteilt, und auch die Fortuna Regensburg bleibt in der Erfolgsspur. Die Topplatzierung haben sich die SC-Spieler durch ihre intensive Trainingsarbeit verdient.

All das ist ein Verdienst des Trainerduos, das zusammen mit Peter Fruth als Abteilungsleiter eine erfolgreiche Arbeit abliefert, die seitens der Zuschauer viel zu wenig und selten honoriert wird.

Erfreuliche Nachrichten verkündete der Sportclub auch für seine zweite Herrenmannschaft, die auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga West überwintert. Denn: Auch Armin Rank, der den SC Ettmannsdorf II bereits seit Beginn der Saison 2017/18 coacht, verlängerte sein Engagement beim Sportclub um ein weiteres Jahr.

Erfreuliche Nachrichten verkündete der Sportclub auch für seine zweite Herrenmannschaft, die auf dem dritten Tabellenplatz der Kreisliga West überwintert. Denn: Auch Armin Rank, der den SC Ettmannsdorf II bereits seit Beginn der Saison 2017/18 coacht, verlängerte sein Engagement beim Sportclub um ein weiteres Jahr.

Aufrufe: 023.11.2021, 18:42 Uhr
Achim HoffmannAutor

Verlinkte Inhalte