Urlauber Florian Tausendpfund (vorne) kehrt ins Team zurück.
Urlauber Florian Tausendpfund (vorne) kehrt ins Team zurück. – Foto: Simon Tschannerl

Bei einem Sieg wäre der SCE Zweiter

Ettmannsdorf holt beim SV Neukirchen/Hl. Blut nach. Urlauber Florian Tausendpfund kehrt in die Mannschaft zurück.

Am Mittwoch um 19.15 Uhr – unter Flutlicht – tritt der SC Ettmannsdorf zum Nachholspiel beim SV Neukirchen/Hl. Blut an. Aufgrund des Pokaleinsatzes des SCE gegen Neumarkt wurde die Begegnung verlegt, was aufgrund der weiten Anreise während der Woche von den Gästen keineswegs für gut geheißen wurde. Aber die Ettmannsdorfer müssen sich mit den Gegebenheiten abfinden.

Unbestritten ist, dass der SV Neukirchen in dieser Saison stärker auftritt als in den Jahren zuvor. Grund dafür dürfte sein, dass das kampfstarke Team aus dem Vorderen Bayerischen Wald nahezu komplett ausgetauscht und mit Akteuren aus dem benachbarten Tschechien ergänzt wurde. „Es ist für uns eine unangenehme Aufgabe, weil ich den Gegner nicht einschätzen kann“, sagt Mario Albert.

Der Trainer des SC Ettmannsdorf erwartet ein kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe, schon weil die Gastgeber sehr körperbetont an die Aufgaben herangehen. Das bedeutet aber auch, dass sich die Gäste nicht verstecken dürfen, sondern die Zweikämpfe suchen und annehmen müssen. „Wir wollen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, nur dann werden wir erfolgreich sein“, so der Coach.

Das erklärte Ziel ist mindestens ein Unentschieden. Sollte sogar ein Sieg gelingen, würde das gemeinsam mit der Fortuna Regensburg den zweiten Tabellenplatz bedeuten. Diese Aussicht, sich hinter dem Topfavoriten SpVgg SV Weiden zu platzieren, wäre zwar nur eine Momentaufnahme, aber immerhin gut für das Selbstvertrauen der Spieler. Zunächst aber gilt es, den punktgleichen SV Neukirchen in Schach zu halten. Die Gäste müssen zudem auf eine lautstarke heimische Zuschauerkulisse einstellen.

Personell sieht es so aus, dass André Klahn nicht zur Verfügung steht, und auch Stefan Krachunov, der zuletzt die Abwehr bestens dirigierte, angeschlagen ist. Dafür kehrt Florian Tausendpfund in die Mannschaft zurück.

Aufrufe: 014.9.2021, 13:00 Uhr
Achim HoffmannAutor

Verlinkte Inhalte