Neuzugang Alexander Grill (links) mit SCE-Trainer Mario Albert. Foto: Achim Hoffmann
Neuzugang Alexander Grill (links) mit SCE-Trainer Mario Albert. Foto: Achim Hoffmann

Alexander Grill geht für den SCE auf Torejagd

Der Torjäger des FC Wernberg soll beim Schwandorfer Landesligisten den Ausfall des weiter verletzten Tobias Wiesner kompensieren.

Mit Spannung warten die Fußballer des SC Ettmannsdorf auf ein positives Zeichen der Politiker, um wieder ins Training und den Spielbetrieb einsteigen zu können. Momentan herrscht noch Verunsicherung, doch hinter den Kulissen sind die Vereinsverantwortlichen nicht untätig, was die Planungen für die neue Saison angeht. So konnte in diesen Tagen ein erster Neuzugang für die Landesligamannschaft präsentiert werden.

Ab Sommer 2021 wird mit Alexander Grill einer der torgefährlichsten Stürmer des Kreises das SCE-Trikot tragen. Bislang befindet sich der 26-jährige Angreifer in den Diensten des Bezirkliga-Spitzenklubs FC Wernberg. Dort hat er in der laufenden Saison 19 Tore in 20 Spielen erzielt.

Der gebürtige Kemnather begann seine Karriere in den Nachwuchsteams der Buchbergler, spielte auch kurzzeitig in der Herrenmannschaft des SV, bevor er nach Wernberg wechselte. Nach insgesamt fünf Jahren Bezirksliga fühlt sich Alexander Grill reif für den nächsten Schritt zu einem höherklassigen Topverein. Beim Landesligisten SC Ettmannsdorf will er sich weiterentwickeln und seinen Teil dazu beitragen, dass die Elf von Mario Albert ihren erfolgreichen Weg fortsetzt. Der Kontakt zum künftigen Trainer wurde bereits im vergangenen Jahr hergestellt. „Die Chemie hat sofort gestimmt, und ich habe richtig Lust auf die Landesliga“, sagt der künftige SCE-Angreifer.

Beim SC Ettmannsdorf soll er in die Rolle des Torjägers hineinwachsen, nachdem Tobias Wiesner verletzungsbedingt noch monatelang fehlen wird.

Nach Auskunft von SCE-Coach Mario Albert wird sich die Spielweise beim Landesligisten ändern, sie wird auf den großen und körperlich robusten Alexander Grill zugeschnitten sein. Auch mit der Verpflichtung des Spielers aus Kemnath bleiben die Ettmannsdorfer ihrer Philosophie treu, auf junge und hungrige Akteure aus der Umgebung zu setzen.

Aufrufe: 17.3.2021, 15:00 Uhr
Achim HoffmannAutor

Verlinkte Inhalte