Das entscheidende Spiel: Elisa Lukas (am Ball) und die U15 der SG besiegten Holzkirchen mit 5:0.
Das entscheidende Spiel: Elisa Lukas (am Ball) und die U15 der SG besiegten Holzkirchen mit 5:0. – Foto: Andreas Mayr

SG Böbing/Uffing/Seehausen sucht Spielerinnen

Offenes Training für B- und D-Juniorinnen

Die SG Böbing/Uffing/Seehausen sucht dringend Spielerinnen für die Jugendmannschaften. Deshalb gibt es ein offenes Training für alle interessierten Mädchen.

Uffing – Wer genau hinschaut, sieht im Dorf die schwarzen T-Shirts mit dem goldenen Aufdruck. Für die Mädchen, die die Meister-Shirts tragen, sind sie die Belohnung für eine Saison, die es selbst im Jugendbereich nicht allzu häufig gibt. Zwölf Siege in zwölf Spielen, 77 Tore sowie die ersten fünf Plätze der Torschützenliste haben die U15-Fußballerinnen der SG Böbing/Uffing/Seehausen erreicht.

Titel der U15 ist Höhepunkt des jugend-Projekts

Von ihrem letzten Spiel, dem entscheidenden, gegen Holzkirchen schwärmen die Trainer heute noch. Ein „packendes Abendspiel“, erinnern Peter Jacobs und Chris Rehberger. Holzkirchen hatte sich mit vier Fußballerinnen verstärkt, die zuvor bei den Burschen gekickt hatten. Schließlich wollten die Gäste unbedingt den Meistertitel verhindern, zwei Tage vor dem Corona-Lockdown im November 2020. Der Zusammenschluss vom Staffelsee gewann aber 5:0, weil er „mannschaftlich zu stark“ war, wie es die Trainer formulieren.

Jacobs, Rehberger und ihr Team rücken eine Altersstufe nach oben, in die U17, B-Jugend. Womit sie nun in der Gegenwart angekommen sind, die für den gesamten Frauenbereich in Uffing neue Herausforderungen mit sich bringt. Was Fußball für Mädchen angeht, ist der SVU mittlerweile die Nummer eins im Landkreis. Der Titel der U15 ist der vorläufige Höhepunkt dieses Jugend-Projekts. Uffing hat längst eine eigene Sparte mit zwei Leiterinnen, einem Leiter und 40 Aktiven. Er bietet in Kooperation mit den Nachbarn Seehausen und Böbing Training von der U13 bis zur U17 an und stand kurz davor, für die neue Spielzeit ein zweites Frauenteam zu melden. Doch mit dem Corona-Wirrwar, den vielen Abiturientinnen, ihren Reisen und Zukunftsplänen hat man sich doch dagegen entschieden, erklärt Clarissa Seidl, eine der Chefinnen des Frauenbereichs. So bleibt es bei einer Mannschaft in der Kreisliga, trainiert von Frank Schorsch, allerdings mit vielen jungen Neuzugängen aus der eigenen B-Jugend. Sie trainieren längst wieder „fleißig und mit viel Elan“, wie Seidl, selbst Spielerin, anmerkt.

Um ein Großfeld-Team zu stelle, werden noch Spielerinnen gesucht

Doch die Lage in Corona-Tagen ist nicht leichter geworden. Die Meister-Mädchen, diese „granatenhafte Mannschaft“, bräuchten noch ein, zwei Spielerinnen, um ein Großfeld-Team zu stellen. „Es wäre schade, wenn sie wieder aufs Kleinfeld müssten“, sagt Seidl. Deshalb bietet die SG am Uffinger Sportplatz an der Rigistraße nun am Samstag, 17. Juli, ein offenes Training für Interessierte an. Von 13 bis 15 Uhr trainieren die B-Juniorinnen (Jahrgänge 2004 und 2005), im Anschluss von 15 bis 17 Uhr die D-Jugend (Jahrgänge 2008 und 2009). Jede, die Lust hat, soll kommen. „Mit Fußballschuhen, ohne, alles ist möglich“, scherzt Seidl. Die Verantwortlichen wollen die Einstiegsschwelle so gering wie möglich halten, schließlich haben so viele von ihnen einmal in diesem Alter ohne große Vorkenntnisse angefangen.

In der D-Jugend, die die SG neu im Spielbetrieb melden will, geht das Konzept bereits auf. Seidl berichtet von „großem Zulauf“. Was sicher auch an den Trainerinnen liegt. Mit Nicola Taffertshofer sowie Lilly und Nicole Stich leiten drei aus dem Frauenteam die Mädchen an. Wenig ist in diesem Alter wichtiger als Vorbilder. Mehr Informationen zum offenen Training der SG Böbing/Uffing/Seehausen gibt es bei Alexander Burkart per Mail (alexander-burkart@web.de) oder auf www.sv-uffing.de. (Andreas Mayr)

Aufrufe: 013.7.2021, 10:25 Uhr
Andreas MayrAutor

Verlinkte Inhalte

🏆
noch nicht zugeordnet
SG SC Böbing