Der SCBV ist noch auf der Suche nach seiner Bestbestzung.
Der SCBV ist noch auf der Suche nach seiner Bestbestzung. – Foto: Christian Riedel

SC Baldham-Vaterstetten: Krumpholz-Knoten und Siegers „Kombi-Effekt“

Vor Partie gegen Phönix

Spieltag für Spieltag gewinnt das Gerüst der Baldhamer Kreisliga-Kicker an Form – und Stabilität.

Vaterstetten – „Mario kann dabei ein entscheidendes Puzzleteil gewesen sein“, schreibt SCBV-Kapitän Roman Krumpholz vor dem Heimspiel heute Abend (20 Uhr) gegen den FC Phönix der langersehnten Rückkehr eines Dauerpatienten in die Innenverteidigung einen willkommenen „Kombi-Effekt“ zu.

Einerseits verschaffe der hochgewachsene Routinier Mario Sieger der SCBV-Defensive „bei hohen Bällen die nötige Größe und Körperlichkeit“; andererseits profitiere man im Spielaufbau von der Erfahrung des 33-Jährigen. Eingerahmt von Daniel Winzer, Niklas Stepanek und Florian Holzapfel sei die Viererkette damit auch nach Ansicht von Trainer Gedi Sugzda inzwischen ein verlässliches Rückgrat für den SCBV.

„Wir spielen ja keinen Umschaltfußball wie Red-Bull-Mannschaften“, erklärt Sugzda oberflächlich seine Spielidee. „Uns geht es eher um Ballbesitz, auch nach Ballverlust, mit Spielkontrolle verbunden, wo jeder Spieler eingebunden ist. Das gelingt uns aber noch nicht über 90 Minuten.“ So sei Sugzdas Elf der Idealvorstellung beim jüngsten 2:1-Erfolg in Heimstetten nur eine Halbzeit lang nahegekommen, die haarsträubende Chancenverwertung mal ausgeklammert. Diesen Punkt erklärt Torjäger Krumpholz heute zur Chefsache: „Nach meiner langen Verletzung juckt es mich schon sehr, mein erstes Saisontor zu erzielen.“ (bj)

Aufrufe: 023.9.2022, 06:20 Uhr
Julian BetzlAutor