– Foto: Thomas Martner

TSV Brunnthal vor ungewohnter Kulisse beim SB Chiemgau Traunstein zu Gast

Nächstes Duell gegen einen Vorletzten

Nach dem Durchmarsch von der Kreisliga bis in die Landesliga freut sich der TSV Brunnthal auf einige neue Erlebnisse. Ein solches wird das Gastspiel beim SB Chiemgau Traunstein am Freitag (20 Uhr).

Brunnthal – Denn ein Flutlichtspiel vor großer Fan-Kulisse haben die meisten Spieler des Aufsteigers so bisher noch nie erlebt. „Es gibt nichts Schöneres, als am Freitagabend vor 400 Zuschauern zu spielen“, sagt TSV-Trainer Raphael Schwanthaler. Und er betont, dass seine Mannschaft auch nach zuletzt drei Niederlagen und fünf Spielen ohne Druck stehe. Traunstein ist Vorletzter und muss gewinnen, um hinten heraus zu kommen.

Traunstein
1:3
Brunnthal

Kurioserweise ist diese Partie nun das dritte Duell mit dem aktuellen Vorletzten in vier Spielen. Zu Hause standen Ampfing und Aiglsbach bereits auf dem direkten Abstiegsplatz und beide kletterten mit Siegen (0:3, 0:4) nach oben. Nun geht es auswärts zum Vorletzten. Mental ist das für Schwanthaler kein Nachteil, weil man sich in der Fremde bislang leichter tut. Acht von den bisher gesammelten 13 Punkten kassierte der Aufsteiger auswärts ein. Auch in der ersten kleinen Krise nach zuletzt zwei Meisterschaften sagt Schwanthaler deutlich, dass der Verein und der Trainer in der neuen Situation die Ruhe bewahren: „Wir wissen alle, wo wir herkommen. Und draufhauen wäre jetzt der falsche Weg.“

Für drei Punkte in Traunstein muss der TSV Brunnthal nun wieder defensiv zur Stärke der ersten Wochen zurückfinden. Nach 14 Gegentoren in elf Spielen klingelte es zuletzt zehnmal in drei Partien. Um die zuletzt häufiger passierenden Fehler wieder einzudämmen, müsse man konzentrierter und „mit einer gewissen Emotion“ agieren. Gegenüber dem letzten Spiel fehlen diesmal Dominik Putzke (verletzt) und Markus Degel (Urlaub).

TSV Brunnthal: Geisbauer - Kornbichler, Richter, Neulinger - Seubert (Bachmann), Klepsch, Herterich, Nagel, Böhme - Diller, Klaß.

Aufrufe: 07.10.2021, 13:20 Uhr
Nico BauerAutor

Verlinkte Inhalte