Sebastian Mack erzielte den Führungstreffer.
Sebastian Mack erzielte den Führungstreffer. – Foto: Johannes Traub

Rückkehr in die Landesliga - ASV Dachau eröffnet Saison gegen TSV Brunnthal

Nach überstandener Aufstiegs-Relegation

Der ASV Dachau ist zurück in der Landesliga. Zum Saisonauftakt bekommt es der Rückkehrer mit dem TSV aus Brunnthal zu tun.

Dachau - Eine Vorbereitung kann sich ziehen wie Kaugummi. Harte Trainingseinheiten und die Vorfreude auf das erste Punktspiel, das nicht näher kommen mag, machen die Zeit im Sommer und Winter zur Geduldsprobe. „Dieses Mal war es anders. Die Zeit ist schneller vergangenen als gedacht“, sagt Manuel Haupt, der Trainer des ASV Dachau. Sein Team hatte gerade die Feierlichkeiten nach dem Relegations-Aufstieg in die Landesliga Südost beendet, da ging es schon wieder auf den Platz. Am heutigen Samstag wird es ernst: Dann empfangen die Stadtwälder den TSV Brunnthal zum Punktspielauftakt. Nur 18 Tage pausierten die Dachauer nach ihrem Coup in der Relegation.

ASV Dachau
0:2
Brunnthal

Es wurde schnell klar, dass die beiden Relegations-Runden gegen Aindling und Dingolfing nicht spurlos an den Spielern vorbeigegangen sind. Sie hatten kaum Zeit, ihre Wehwehchen auszukurieren. Zvonimir Kulic gehört zu denen die es heftiger erwischt hat. Der Innenverteidiger hatte gegen Ende der vergangenen Saison muskuläre Probleme. Die brachen in der Vorbereitung wieder auf. Die Folge: Ein Muskelfaserriss. „Zvoni wird uns erst einmal fehlen. Sein Ausfall trifft uns“, sagt Trainer Haupt. Auch Leon Schleich ist gegen Brunnthal nicht dabei. Maximilian Bergner ist noch nicht bei 100 Prozent, für einen Kurzeinsatz könnte es aber reichen. Eine andere Personalie tut den Dachauern weh. Philipp Schmidt, in der Relegation einer der entscheidenden Faktoren, nimmt sich eine Auszeit. „Philipp braucht seine Freiheit.

Er ist gerade nicht im Training. Wenn ihr wieder Lust hat, spielt er für uns. Doch wann und ob das der Fall sein wird, weiß nur er“, sagt Haupt. Dafür wird in Kürze Sebastian Mack nach Beendigung seiner Weltreise wieder zu einer Option im Angriff. Trotz der kleinen Veränderungen im Kader sind die Dachauer nach ihrem unglücklichen Abstieg in der „Corona-Saison“ 2019/21 gut aufgestellt für die Landesliga. Auch mit der Vorbereitung war Haupt zufrieden - obwohl nicht alles klappte.

Den einzigen Testspielsieg gab es bei der Generalprobe gegen den TSV Gilching-Argelsried. Der 2:1-Erfolg über den Dritten der vergangenen Landesliga-Südwest-Saison zeigte aber auch, dass sich der ASV vor starken Teams nicht verstecken muss. „Das war ein positives Erlebnis zum Abschluss unserer Vorbereitung. Wir haben gesehen, dass wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen können“, so Haupt. In der abschließenden Trainingswoche vor dem Brunnthal-Spiel trommelte Haupt sein Team dreimal zusammen.

Die zusätzliche Einheit am Montag nutzte er, um seinem Team noch einmal einen taktischen Feinschliff zu verpassen. „Das war schon länger geplant und wichtig, um unseren neuen Spielern aber auch denen, die schon länger dabei sind, noch einmal unsere Idee zu verdeutlichen“, sagt Haupt. Und weiter: „Wir haben unter anderem trainiert, wie wir anlaufen, wenn der Gegner einen bestimmten Spielaufbau wählt.“ Mit dem Ergebnis war der Coach zufrieden. Ob sich die Arbeit ausgezahlt hat, wissen die Dachauer am Samstag gegen 18.45 Uhr. (Moritz Stalter)

Aufrufe: 015.7.2022, 20:01 Uhr
Moritz StalterAutor