FC Gütersloh: Verdienter Punktgewinn in Ahlen

Oberligist FC Gütersloh führt im Wersestadion durch einen Treffer von Eric Yahkem lange mit 1:0, muss in der Schlussphase aber doch noch den insgesamt gerechten Ausgleich hinnehmen.

Bis zur 88. Minute durfte der FC Gütersloh auf drei „Big Points“ in der Oberliga hoffen, denn er führte im Ahlener Wersestadion seit der 45. Minute durch einen Treffer von Eric Yahkem mit 1:0. Dann kassierte das Team von Trainer Julian Hesse aber doch noch den 1:1-Ausgleich durch die gastgebenden Rot-Weißen. Während das Remis den Ahlenern reichte, um die Tabellenführung zu übernehmen, untermauerte der FCG damit seinen 10. Tabellenplatz.

Rot Weiss Ahlen - FC Gütersloh 1:1
„Es war ein verdienter Punkt und ein gerechtes Unentschieden“, sagte Hesse und lobte seine Mannschaft für ihren großen Einsatz. Seine Erkenntnis: „Wenn wir viel investieren, kommen wir immer für drei Punkte in Frage.“ Gegenüber dem 2:1-Sieg über Erndtebrück war der FCG mit einer leicht umgestellten und personell dreifach veränderten Anfangself aufgelaufen. Jarno Peters kehrte nach überstandener Hüftverletzung ins Tor zurück; Pascal Widdecke rückte für David Schwesig auf die Position des Linksverteidigers; und Lars Schröder rutschte als Stürmer für den verletzten Rechtsverteidiger Serdar Erdogmus in die Formation.

Besondere Akzente setzte in der 1. Halbzeit keines der beiden Teams. Ahlen kam nur zu einer Kopfballchance (4.). Ansonsten unterband die kompakt stehende Gütersloher Defensive viele Angriffe, bevor gefährliche Situationen entstanden. Selbst kam der FCG aber auch nicht nennenswert durch. Die erste Chance für Eric Yahkem in der 30. Minute entstand mehr oder weniger zufällig: Aus spitzem Winkel schoss der Rechtsaußen flach vorbei. Quasi aus dem Nichts ging der FC Gütersloh in der 45. Minute mit 1:0 in Führung. Bei einem Diagonalball in den rechten Strafraum verschätzte sich der Ahlener Keeper Bernd Schipmann.

Yahkem war vor ihm am Ball und schoss ihn dann aus zwölf Metern ins leere Tor. Schiedsrichter Dennis Magne pfiff die Partie erst gar nicht wieder an, sondern schickte beide Teams in die Halbzeitpause. „Das ist natürlich ein perfekter Zeitpunkt für ein Tor“, wusste auf der Tribüne Vorstandsmitglied Heiner Kollmeyer. Die zweite Halbzeit war zunächst geprägt von vergebenen Großchancen auf beiden Seiten: Für Ahlen verschenkte Mike Pihl das 1:1, als er in der 56. Minute eine scharfe Hereingabe von Roman Zengin völlig freistehend aus sechs Meter am leeren Gütersloher Tor vorbeischob. Und Lars Beuckmann ließ in der 68. Minute nach einer Ecke des eingewechselten Tim Manstein das 0:2 aus, als er den Ball aus elf Metern am rechten Pfosten vorbeibeförderte.

Fortan drängten die Gastgeber den FCG stark in die Defensive, ließen aber selbst gute Schussgelegenheiten aus wie etwa Timon Schmitz in der 84. Minute. Nur einmal, in der 87. Minute, kamen die Gütersloher zu einem aussichtsreichen Konter über Matthäus Wieckowicz. Doch Guiliano Nieddu klaute Fabio Kristkowitz den Ball im Strafraum mit einem sauberen Tackling von den Füßen. Fast im Gegenzug gelang Ahlens Stürmer Luca Steinfeldt mit einem Kopfball tatsächlich noch das 1:1.


Tore: 1:0 Eric Yahkem (45.), 1:1 Luca Steinfeldt (88.)

Aufrufe: 20.9.2019, 20:45 Uhr
Wolfgang TemmeAutor

Verlinkte Inhalte