Die Partie im Regensburger Westen zwischen Prüfening und Bad Abbach (Weiß) endete, wie zwei weitere Begegnungen des Sonntags, torlos.
Die Partie im Regensburger Westen zwischen Prüfening und Bad Abbach (Weiß) endete, wie zwei weitere Begegnungen des Sonntags, torlos. – Foto: Christian Brüssel

Roosters verpassen Sprung nach vorn – Nullnummer in Bach

Bezirksliga Süd: Gleich drei Spiele an diesem Sonntag enden torlos, darunter die Partie zwischen dem VfB Bach und dem TV Parsberg

Die Torjäger hatten an diesem Sonntag nicht gerade ihren besten Tag erwischt, so blieben gleich drei Partien ohne Treffer. Einen weiteren Erfolg feierte im Tabellenkeller Aufsteiger FC Beilngries, der sich klar in Sulzbach durchsetzte.

Es war ein hart umkämpftes Spiel, indem sich beide Seiten am Ende mit einem leistungsgerechten 0:0 zufrieden geben mussten. In den 90 Minuten spielte sich das Spielgeschehen meist im Mittelfeld ab. Und kam doch ein Schuss aufs Tor, waren die beiden Keeper zur Stelle. Schlussendlich endete die Partie mit einem torlosen Unentschieden.

Einen durchaus überraschenden Erfolg konnte das Kellerkind aus Rieden verbuchen. Dabei deutete vieles zunächst auf ein torloses 0:0 zur Pause hin, doch Lang traf in der 43. Minute noch zur Führung für Thalmassing. In der zweiten Hälfte drückte der FC Rieden aufs Tempo und kam so nach 66 Minuten durch Holfelder zum Ausgleich. In der 69. Minute schwächten sich die "Roosters" selbst, als Schmid mit Gelb-Rot vom Feld musste. So schafften die Hausherren in der 80. Minute durch Mantzas noch den Siegtreffer.

Nichts anbrennen ließ der FC im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des SV Schwandorf-Ettmannsdorf. In der 16. Minute traf Holley zum 1:0, diese baute man in der 27. Minute durch Schmidl aus. Doch das bedeutete noch immer nicht die Pause, denn Wolfram (34.) und Urmann (45./Elfmeter) bauten noch zu einer sehr beruhigenden Pausenführung aus.

Mit diesem klaren Erfolg konnte man im Vorfeld so nicht rechnen. In der 27. Minute traf Stark zur Gästeführung, diese glich aber Jmo per Elfmeter (34.) aus. Doch im zweiten Durchgang traf Herrler per Doppelpack zum 3:1 (49.,67.) für die Gäste. In der 73. Minute besorgte Shela schließlich den Endstand.

Keine Tore bekamen die 50 Zuschauer zu sehen. Denn immer wieder waren die Keeper zur Stelle und parierten die Abschlussmöglichkeiten. So blieb es schlussendlich beim torlosen Unentschieden.

Die Bemühungen von beiden Seiten in den 90 Minuten zu einem Torerfolg zu kommen waren vergeblich und so blieb es schlussendlich beim 0:0.

Aufrufe: 06.11.2022, 19:40 Uhr
Thomas MühlbauerAutor