2024-07-12T13:30:11.727Z

Der Spieltag
Nach dem 3:0-Erfolg beim TSV Dasing feierten die Spieler des BC Rinnenthal gemeinsam mit den Fans die Meisterschaft.
Nach dem 3:0-Erfolg beim TSV Dasing feierten die Spieler des BC Rinnenthal gemeinsam mit den Fans die Meisterschaft. – Foto: Michael Hochgemuth

Rinnenthaler Meisterparty

Der BCR krönt sich dank eines 3:0 beim TSV Dasing zum Meister +++ Der BC Aichach geht in die Relegation +++ Affing siegt verdient in Gerolsbach

Freud und Leid liegen im Fußball oft ganz nah beieinander. So auch am späten Dienstagabend. Der BC Rinnenthal siegte beim TSV Dasing mit 3:0 und feierte anschließend ausgelassen die Meisterschaft. Tiefe Trauer herrschte dagegen bei den Autobahnern, die durch die Niederlage in die Kreisklasse absteigen müssen.

In Dasing ging es gleich munter los. Benedikt Engl brachte die Gäste nach nur vier Minuten in Führung. Pechvogel war ausgerechnet Dasings Geburtstagskind Marc Baumgärtner, der den Ball nicht entscheidend klären konnte. Engl blieb kaltschnäuzig und traf zur Führung. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Dasing hielt kämpferisch und spielerisch dagegen. Im zweiten Durchgang legten die Hausherren dann die Angst vor dem drohenden Abstieg ab und spielten munter nach vorne. Bis zum Strafraum war das sehr gefällig, doch gefährlich wurde es kaum, weil der letzte Pass nicht ankam oder von der starken Gäste-Defensive abgefangen wurde. In der 75. Minute fiel dann die Entscheidung. Eine abgefälschte Hereingabe landete vor den Füßen von BCR-Torjäger Manuel Utz, der den Torhüter umkurvte und zum 0:2 traf. „Damit war das Spiel gelaufen. Wir haben einen großen Kampf geboten und alles reingehauen, aber Rinnenthal hat einfach die Tore gemacht. So ist das, wenn man oben steht“, so Dasings Stadionsprecher Bernhard Lechner, der insgesamt ein ausgeglichenes Spiel sah. „Wir können uns nichts vorwerfen. Wir haben gekämpft und alles gegeben, aber natürlich ist die Enttäuschung riesengroß.“ Den Schlusspunkt setzte erneut Utz in der Nachspielzeit nach einem Konter und leitet damit die Jubel-Arie ein. (sry) Lokalsport FA
Schiedsrichter: Helmut Bößhenz (Neuburg) - Zuschauer: 680
Tore: 0:1 Benedikt Engl (4.), 0:2 Manuel Utz (75.), 0:3 Manuel Utz (90.+3)

Beide Mannschaften zeigten von Beginn an einen offensiven Spielstil und erspielten sich zahlreiche Torchancen. In der 15. Spielminute ging der FC Affing durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Ströhl mit 0:1 in Führung. Gerolsbach versuchte sofort zu antworten, doch ihre Abschlüsse waren nicht präzise genug. In der 28. Minute erhöhte Marco Buchner für Affing auf 0:2, nachdem er eine Flanke im Strafraum kontrolliert annahm und souverän ins Tor schob. In der Schlussphase des Spiels machte es Marco Kutscherauer noch einmal spannend: In der 85. Minute verkürzte er mit einem wuchtigen Schuss auf 1:2. Trotz aller Bemühungen konnte Gerolsbach den Ausgleich nicht mehr erzielen und so blieb es beim verdienten Auswärtssieg für den FC Affing.
Schiedsrichter: Yanick Furnier (Augsburg) - Zuschauer: 135
Tore: 0:1 Sebastian Ströhl (15. Foulelfmeter), 0:2 Marco Buchner (28.), 1:2 Marco Kutscherauer (85.)

Aufrufe: 04.6.2024, 22:28 Uhr
Bernhard MeitnerAutor