2024-04-19T07:32:36.736Z

Ligabericht
Ein Angelburger Höhepunkt der Hinserie: Beim 3:2-Derbysieg in Gladenbach trafen neben Cihan Bicen (verdeckt) auch Constantin Gass (2. von links) und Elias Interthal (Mitte, Nr. 7). Auch der aus langer Verletzung kommende Verteidiger Dennis Schlender (rechts) trug maßgeblich zum Höhenflug des Aufsteigers im Oktober bei. Ein Angelburger Höhepunkt der Hinserie: Beim 3:2-Derbysieg in Gladenbach trafen neben Cihan Bicen (verdeckt) auch Constantin Gass (2. von links) und Elias Interthal (Mitte, Nr. 7). Auch der aus langer Verletzung kommende Verteidiger Dennis Schlender (rechts) trug maßgeblich zum Höhenflug des Aufsteigers im Oktober bei. © Jens Schmidt
Ein Angelburger Höhepunkt der Hinserie: Beim 3:2-Derbysieg in Gladenbach trafen neben Cihan Bicen (verdeckt) auch Constantin Gass (2. von links) und Elias Interthal (Mitte, Nr. 7). Auch der aus langer Verletzung kommende Verteidiger Dennis Schlender (rechts) trug maßgeblich zum Höhenflug des Aufsteigers im Oktober bei. Ein Angelburger Höhepunkt der Hinserie: Beim 3:2-Derbysieg in Gladenbach trafen neben Cihan Bicen (verdeckt) auch Constantin Gass (2. von links) und Elias Interthal (Mitte, Nr. 7). Auch der aus langer Verletzung kommende Verteidiger Dennis Schlender (rechts) trug maßgeblich zum Höhenflug des Aufsteigers im Oktober bei. © Jens Schmidt

René Schneider lehrt seinen Angelburgern Geduld

Teaser KOL NORD: +++ Der Kreisoberliga-Aufsteiger hat nach dem Desaster von Roth unter seinem neuen Coach mit defensiverer Taktik den Umschwung geschafft und ist guter Dinge, dass der Aufschwung anhält +++

Angelburg. Als Hinterländer A-Liga-Meister voller Euphorie in seine erste Saison in der Fußball-Kreisoberliga Nord gestartet, spielte der FC Angelburg oft recht ordentlich, sammelt aber nur wenige Punkte. Nach einer desaströsen Niederlage warf Meistermacher Carsten Endrulat das Handtuch. Unter René Schneider zeigte die Spielgemeinschaft des FSV Gönnern und des SSV Frechenhausen danach ein anderes Gesicht und steht zur Winterpause auf dem aktuell als Relegationsplatz ausgewiesenen 13. Rang – mit zwei Nachholspielen in der Hinterhand. Trotz einer „durchwachsenen Wintervorbereitung“ (Schneider), fühlen sich die Angelburger bereit, am 25. Februar in Großseelheim den nächsten großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu tun.

Den kompletten Bericht lest Ihr bei unserem Kooperationspartner mittelhessen.de (PLUS-Inhalt) unter diesem Link.

Aufrufe: 017.2.2024, 17:49 Uhr
RedaktionAutor