2024-06-17T07:46:28.129Z

Allgemeines
Riesenjubel beim FC Voran Ohe nach dem Doppelsieg gegen Eintracht Norderstedt II.
Riesenjubel beim FC Voran Ohe nach dem Doppelsieg gegen Eintracht Norderstedt II. – Foto: IMAGO / Niklas Heiden

Relegation zur Oberliga: Ohe schlägt Norderstedt II erneut

Der FC Voran Ohe hat auch das Rückspiel der Landesliga-Vizemeister gegen die "Zweite" von Eintracht Norderstedt für sich entscheiden können. Doch was dies am Ende wirklich bedeutet, steht immer noch nicht fest. Zu unklar und widersprüchlich scheinen die Aussagen des Hamburger Fußball-Verbandes bezüglich der Auf- und Abstiegsregelung zu sein.

Nach dem 2:0-Hinspielsieg ging auch das gestrige Rückspiel an den Vize-Meister der Landesliga Hansa-Staffel. Diesmal mit 3:1. "Glückwunsch an Ohe! Die haben sich das wirklich absolut verdient. In beiden Spielen haben sie uns den Schneid abgekauft. Wir waren nicht auf der Höhe und hatten eigene Probleme", sagte Jannik Paulat, Coach der Norderstedter, die hinter dem HSV III auf Rang zwei in der Hammonia-Staffel landeten.

Was ist der Doppelsieg des FC Voran Ohe nun wert? Nach dem Abstieg des Eimsbütteler TV aus der Regionalliga wären bei einem Nicht-Aufstieg von Altona 93 in die Regionalliga Nord nur zwei freie Aufstiegsplätze frei. Für den Hansa-Meister SC Vorwärts/Wacker Billstedt und den Hammonia-Champion HSV III. Einen dritten freien Oberliga-Startplatz für einen Landesliga-Vizemeister, den die Oberliga-Regelabsteiger SV Rugenbergen, Union Tornesch und Düneberger SV freimachten, würde es nur im Falle eines Aufstiegs von Altona 93 geben. Der Hamburger Meister spielt in einer Dreiergruppe mit Werder Bremen II (Meister Bremen) und dem SV Todesfelde (Meister Schleswig-Holstein) zwei Regionalliga-Aufstiegsplätze aus. Da der Hamburger Fußball-Verband am 6. Mai 2024 gegenüber dem FC Voran Ohe und Eintracht Norderstedt II kommunizierte, dass der Sieger der Relegation auf jeden Fall aufsteigen würde, droht im Falle eines Scheiterns von Altona 93 eine Klage. Wie vor zwei Jahren, als TuRa Harksheide und Hamm United FC aufgrund eben dieser unklaren Konstellation erfolgreich protestierten in die Oberliga-Saison 2022/2023mit 19 Mannschaften absolviert worden ist.

Für Matthias Wulff, der den FC Voran Ohe nach drei Jahren erfolgreicher Arbeit als Übungsleiter verlässt, wäre der Aufstieg in die Oberliga ein krönender Abschluss. "Wir haben jetzt drei Jahre ein Stück weit darauf aufgebaut. Im ersten Jahr hatten wir einen Umbruch, im zweiten Jahr eine krasse Verjüngung und dieses Jahr haben wir nochmal den letzten, deutlichen Entwicklungsschritt genommen und unsere Saisonziele, einen Zwei-Punkte-Schnitt erreichen und ein Spitzenteam werden, alle erfüllt. Das ist jetzt natürlich nochmal das krönende Highlight obendrauf."

Aufrufe: 026.5.2024, 12:44 Uhr
red.Autor