– Foto: Tatjana Vecsey

TSV Kuppingen schafft den Aufstieg

3:0-Sieg im Relegationsspiel gegen den SV Nufringen

Mit einem 3:0-Sieg gegen den SV Nufringen hat der TSV Kuppingen in der Relegation vor 1200 Zuschauern in Deckenpfronn den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

In der 24. Minute fiel das 1:0 für den TSV Kuppingen. Nufringen vertändelte im Spielaufbau den Ball, Marco Nüßle zog die Kugel flach vor das Nufringer Tor, Jakob Schwanke drückte sie ins Netz. Pech hatte der SV wenige Minuten später: Ralf Richter klärte einen Schuss von David Rothfuß auf der Linie, Kuppingens Keeper Julian Grossmann war bereits geschlagen.
In der Pause änderte der TSV seine Taktik, er agierte nun in der Variante 4:3:2:1 und nicht im 4:3:3. Richter: „Dadurch waren wir stabiler, wir waren in der zweiten Halbzeit total dominant.“ Es war allerdings nicht so, dass Kuppingen den SV an die Wand gespielt hat. Es war aber so, dass der TSV in der Defensive fast nichts anbrennen ließ, dass die Abwehrreihe um die Innenverteidiger Richter und Lukas Schnaidt die Angriffe des SV souverän parierte. Und es war so, dass der TSV die Fehler der Nufringer bestrafte: War das beim ersten Tor schon der Fall, so war das bei Treffer zwei ebenso: Nico Krägeloh führte tief in der Hälfte des TSV einen Freistoß aus, der völlig verunglückte. Kuppingen fing den Ball ab, konterte wie aus dem Lehrbuch, am Ende der Kette stand Asim Arslan, der in der 65. Minute das 2:0 erzielte. Pech hatte Kuppingens Nick Prokein, der in der 73. Minute mit einem fulminanten Schuss nur die Latte traf. Besser mache es der eingewechselte Kevin Humm, er traf in der 80. Minute zum 3:0, die Partie war spätestens zu diesem Zeitpunkt entschieden.

Aufrufe: 022.6.2022, 22:45 Uhr
GäuboteAutor

Verlinkte Inhalte