2024-07-17T10:40:36.325Z

Allgemeines
– Foto: SC Spelle-Venhaus

Reizvoller Test gegen Preußen Münster II

Der SC Spelle-Venhaus empfängt am Donnerstag um 19 Uhr im Getränke Hoffmann Stadion den Oberligisten Preußen Münster II zu einem Testspiel, das besonders für Neuzugang Luca Tersteeg eine besondere Bedeutung hat. Der 20-jährige Mittelfeldspieler, der gemeinsam mit Marvin Kehl, Tjark Höpfner und Trainer Tobias Harink von Münster ins südliche Emsland gewechselt ist, freut sich auf die Begegnung mit seinem ehemaligen Verein.

Nach einer verletzungsgeplagten Zeit bei Preußen Münster, wo Tersteeg wegen eines Innenmeniskusrisses siebeneinhalb Monate pausieren musste, kehrte er kürzlich beim 6:0-Sieg gegen den SV Bad Bentheim auf das Spielfeld zurück. „Ich habe mich super gefühlt, hatte keine Probleme“, berichtet Tersteeg erleichtert. Eine MRT-Untersuchung bestätigte am Dienstag, dass alles in Ordnung ist.

Tersteeg, der seine fußballerische Ausbildung bei SG Coesfeld 06 begann und über Stationen bei VfL Bochum und Preußen Münster nach Spelle kam, gilt als vielseitiger Mittelfeldspieler und Standardschütze. In der vergangenen Saison absolvierte er 25 Spiele für die U23 von Münster und erzielte drei Tore. Nach seiner Verletzung möchte er nun in Spelle einen Neustart wagen. „Ich fühle mich hier pudelwohl. Die ersten Eindrücke sind sehr gut. Das macht Bock auf mehr“, sagt Tersteeg.

Trainer Tobias Harink, der zehn Jahre lang den Nachwuchs der Münsteraner trainierte, erkennt das Potenzial seines neuen Teams: „Die Mannschaft hat im Trainingslager in Bad Bentheim sehr gut mitgemacht. Wir freuen uns auf ein intensives und temporeiches Spiel.“ Harink weiß um die Stärken von Preußen Münster II, erwartet jedoch ein Duell auf Augenhöhe. „Es war ein großer Unterschied, Preußen war deutlich besser. Diesen Unterschied wollen wir kleiner machen, vielleicht schon auf Augenhöhe agieren“, erklärt er.

Auch Tersteeg ist gespannt auf das Wiedersehen mit seinem Ex-Verein. „Ich freue mich auf das Wiedersehen und habe Bock, die Preußen mit einer Niederlage nach Hause zu schicken.“ Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams hatte Tersteeg noch für Münster per Elfmeter getroffen. Diesmal will er seiner neuen Mannschaft zum Erfolg verhelfen.

Das Spiel gegen Preußen Münster II wird eine erste Standortbestimmung für den SC Spelle-Venhaus in der Vorbereitung auf die kommende Saison sein. Schwerpunkte in den letzten Trainingseinheiten waren das Spiel gegen den Ball und die Defensivarbeit. Harink ist zuversichtlich: „Das Duell mit den Preußen wird uns zeigen, an welchen Punkten wir weiter arbeiten können.“

Aufrufe: 010.7.2024, 13:20 Uhr
Red/SC Spelle-VenhausAutor