Viertes Spiel, vierter Sieg: Die SpVgg Unterhaching zieht weiter jubelnd durch die Regionalliga Bayern.
Viertes Spiel, vierter Sieg: Die SpVgg Unterhaching zieht weiter jubelnd durch die Regionalliga Bayern. – Foto: Sven Leifer

Reaktionen zum 4. Spieltag: »Verdient? Ist mir eigentlich sch...egal«

FuPa hat für euch wieder die Stimmen eingefangen

Englische Woche in der Regionalliga Bayern! Acht Partien standen am Dienstagabend auf dem Programm, hier gibt`s die Reaktionen dazu:

Haching
3:2
Heimstetten

Markus Schwabl (Kapitän SpVgg Unterhaching)
"Wir wollten heute einfach gewinnen, wie ist Wurst. Wir haben Moral gezeigt, auch wenn wir nicht so spritzig ins Spiel gekommen. Die schießen zweimal aufs Tor und schießen zwei Tore. Am Ende hat sich aber die Moral und der Kampfgeist unserer Truppe durchgesetzt. Ob wir verdient gewonnen haben? Das ist mir eigentlich scheißegal, vier Siege in Folge im 250. Spiel, schöner geht`s nicht."

Christoph Schmitt (Cheftrainer SV Heimstetten)
"Wir haben von der ersten Sekunde an ein sehr gutes Spiel gezeigt und haben dem großen Favoriten das Leben sehr schwer gemacht. Am Ende des Tages stehen wir aber ähnlich wie letztes Jahr wieder mit leeren Händen da. Eine sehr, sehr starke Leistung meiner Mannschaft, die leider nicht belohnt wurde."

Aschaffenb.
2:3
SV Wacker

Jochen Seitz (Cheftrainer Viktoria Aschaffenburg)
"Es ging für uns natürlich denkbar ungünstig los mit einem Eigentor nach drei Minuten. Nach zehn Minuten ein Traumtor aus 30 Metern und dann liegt`s du schon wieder 2:0 hinten. Wir gehen nach einem billigen Konter mit 0:3 in die Kabinen. Wir wollten noch einmal alles probieren, was die Mannschaft im zweiten Durchgang auch gut umgesetzt hat. Leider hat`s zum Unentschieden nicht mehr gereicht."

Hannes Sigurdsson (Cheftrainer SV Wacker Burghausen)
"Die Leute haben sauhart gearbeitet für den Sieg. Da siehst du die Mentalität in der Mannschaft."

Ansbach
1:2
Aubstadt

Christoph Hasselmeier (Cheftrainer SpVgg Ansbach)
"Als am Schluss keiner mehr mit irgendwas gerechnet hat, passiert dann die Szene in der Nachspielzeit. Das ist sehr bitter, im Moment läuft einfach vieles gegen uns. Wir könnten definitiv mehr Punkte haben. Trotzdem, wir sind Aufsteiger und haben nach vier Spielen vier Punkte auf dem Konto. Wenn ich sehe, wie die Mannschaft lebt und performt, da mache ich mir gar keine Sorgen."

Ben Müller (Kapitän TSV Aubstadt)
"Ein wahnsinnig ausgeglichenes Spiel, ein harter Kampf von beiden Seiten. Am Ende mit einem etwas glücklichen, vielleicht auch bissle verdienten Sieg für uns."

Eichstätt
2:3
Würz.Kickers

Markus Mattes (Cheftrainer VfB Eichstätt)
"Ich denke, das war ein begeisterndes Fußballspiel. Das war Werbung für die Regionalliga. Bissl glücklich, dass wir mit einem 1:1 in die Halbzeit gehen. Wir wussten, dass die nächsten Würzburger Angriffswellen auf uns zurollen werden. Deshalb ein wenig ärgerlich, dass wir durch einen Torwartfehler mit 1:2 wieder in Rückstand geraten. Wir kommen aber dann wieder zurück und hätten das Spiel auf unsere Seite ziehen können, wenn nicht müssen."

Marco Wildersinn (Cheftrainer Würzburger Kickers)
"Wir sind zweimal in Führung gegangen, kassieren zweimal den Ausgleich. Die Moral der Mannschaft stimmt und so konnten wir am Ende den Lucky Punch setzen. Das Spiel stand auf Messers Schneide mit dem glücklicheren Ende für uns. Ich glaube, aufgrund der ersten Hälfte aber nicht unverdient."

Pipinsried
3:0
Hankofen

Niko Jelisic (Spielertrainer FC Pipinsried)
"Eine Riesenerleichterung! Die Jungs haben sich für ihren Aufwand belohnt. Über 90 Minuten gesehen waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen, deshalb ein verdienter Sieg. Ich freue mich am meisten für meine Jungs."

Heribert Ketterl (Trainer SpVgg Hankofen-Hailing)
"Die ersten 35 Minuten waren wir gleichwertig, vielleicht sogar leicht überlegen. Zehn Minuten vor der Pause haben wir den Faden verloren. Gleich nach der Halbzeit waren wir eine Viertelstunde lang im Tiefschlaf und Pipinsried hat gezeigt, was in ihnen steckt."

Nürnberg II
3:0
TSV Rain

Cristian Fiel (Cheftrainer 1. FC Nürnberg II)
"Ein verdienter Sieg. Eine gute erste Hälfte mit einer 2:0-Führung, im zweiten Abschnitt haben wir uns das Leben selbst schwer gemacht, weil wir zu oft Zweikämpfe gesucht haben, die du in so einem Spiel nicht suchen musst."

Martin Weng (Cheftrainer TSV Rain am Lech)
"Eine verdiente Niederlage gegen einen guten Gegner. Vom Ergebnis her ein wenig zu hoch, weil wir im ersten Abschnitt zwei, drei richtig gute Möglichkeiten hatten. Individuell waren wir in den entscheidenden Duellen unterlegen."

Buchbach
1:1
Illertissen

Marcel Thallinger (Trainer TSV Buchbach)
"Es war in der ersten Hälfte ein zerfahrenes Spiel, viel Ping Pong. Man hat schon gemerkt, dass die Mannschaften nicht so die Sicherheit haben. Wir haben uns gut in die Partie reingekämpft und verdient in Führung gegangen. Leider Gottes dann die Elfmetersituation, unser Keeper hat gesagt, es war eine 50:50-Situation, er war noch dran am Ball. Schade, dass wir uns wieder nicht belohnen können."

Alexander Kopf (Abwehrspieler FV Illertissen)
"Wir sind eigentlich ordentlich reingekommen, hatten unsere Chancen, war aber nicht präzise genug. Das zieht sich leider im Moment wie ein roter Faden durch, dass wir nicht so konsequent vor dem Tor sind. Wie aus dem Nichts dann das 0:1, was Buchbach natürlich in die Karten spielt. Sie konnten sich hier zuhause hinten reinstellen. Dementsprechend war`s in der zweiten Halbzeit ein Anrennen, der Punkt ist aber unterm Strich verdient."

Schweinfurt
2:0
FC Augsburg II

Adam Jabiri (Kapitän 1. FC Schweinfurt 05)
"Wir haben gewonnen, ich hab` zwei Tore geschossen, damit kann ich leben. (lacht) Wir haben als Mannschaft sehr gut verteidigt, das ist die Basis. Wir haben so gut wie gar nichts zugelassen."

Tobias Strobl (Cheftrainer FC Augsburg II)
"Wir haben in den ersten Minuten nicht gut gespielt, Schweinfurt kann das 1:0 machen, das tun sie aber nicht. Dann konnten wir uns befreien, sind aber kaum ins letzte Drittel gekommen. Nach dem 2:0 war die Messe gelesen und dann hatte Schweinfurt auch die Kontrolle."

Aufrufe: 03.8.2022, 11:00 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte