2024-03-04T12:27:13.471Z

Allgemeines
– Foto: Ostseehopper

Rahmenterminkalender 2024/2025 veröffentlicht

Zwei Wochenspieltage in der Verbandsliga

Die ersten Termine für die kommende Spielzeit 2024/2025 stehen fest. Der Vorstand des Landesfußballverbandes (LFV) hat kürzlich den Saisonkalender für die Wettbewerbe der Herren bestätigt. Die Erarbeitung erfolgte im Vorfeld durch die zuständige AG Spielbetrieb.

Der 1. Spieltag der Saison 2024/2025 ist in allen drei Spielklassen für das Wochenende vom 24./25. August 2024 vorgesehen. Bereits eine Woche zuvor steht die 1. Hauptrunde im Lübzer Pils Landespokal an. Für die mit 16 Teams besetzte Verbandsliga hält der Oktober zwei Spieltermine an offiziellen Feiertagen unter der Woche bereit: Am 3. Oktober (Tag der deutschen Einheit) und 31. Oktober (Reformationstag) werden die vorgezogenen Spieltage 14 bzw. 15 ausgetragen.

Dies ermöglicht unter anderem einen früheren Beginn der Winterpause, welche für alle Herrenmannschaften auf Landesebene im Anschluss an den letzten Spieltag der Hinrunde am Wochenende vom 7./8. Dezember 2024 eingeläutet wird.

Pokalfinale am 24. Mai 2025

Der Auftakt in die Rückrunde erfolgt in der Verbandsliga am 22./23. Februar 2025. Die Staffeln der Landesligen und Landesklassen folgen zwei Wochen darauf am 8./9. März 2025. Der letzte Spieltag findet in allen Spielklassen Mitte Juni (14./15. Juni 2025) statt. Bereits am 24. Mai 2025 steht das Endspiel im Lübzer Pils Landespokal auf dem Plan. Dieses findet erneut im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure mit einer TV-Konferenz im Vorfeld des DFB-Pokalfinals in Berlin statt.

Landesklasse: Vereine werden einbezogen

Analog zum Vorjahr wird der LFV die Vereine bei der Einteilung der Landesklassen involvieren. Die qualifizierten bzw. gemeldeten Klubs können auf freiwilliger Basis an der hierfür vorgesehenen Spieljahreseröffnung am 22. Juni 2024 teilnehmen. Grundlage der Diskussion werden zuvor erarbeitet Vorschläge für die mögliche geographische Einteilung der vier Staffeln sein. "Dieses Vorgehen stieß in der letzten Saison auf ein sehr positives Echo. Daher behalten wir diesen Werdegang mit dem direkten Austausch bei. Die Einteilung der Landesklassen war und ist – nicht zuletzt aufgrund der Beschaffenheit von Mecklenburg-Vorpommern als Flächenland – allen voran in stets entstehenden Grenzregionen diffizil. Dies bringt in manchen Fällen schwierige Entscheidungen mit sich. Diese haben mit der Beteiligung der Vereine natürlich ein größeres Fundament und erfahren in dem Zusammenhang eine größere Akzeptanz", erklärt der Peter Dluzewski, Verantwortlicher für die Herren in der AG Spielbetrieb des LFV.

Die Rahmenterminpläne für den Landesspielbetrieb der Frauen und im Nachwuchs werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.

Aufrufe: 026.2.2024, 16:16 Uhr
redAutor