Fußballkreis Pforzheim: Knacken die Kickers den FC Nußbaum?

Topspiel in der Fußball-Kreisliga steigt auf der Wilferdinger Höhe

Pforzheim. Wer nicht weiß, wohin am Wochenende, der sollte doch auf einem der vielen Fußballplätze in der Region vorbeischauen: viele spannende Spiele stehen auf dem Programm.

Kreisliga

Keine Zeit zum Durchatmen haben die Kicker aus Singen und von Fatihspor. Schon zwei Tage nach dem Kreispokal-Viertelfinale müssen beide Teams im Ligaalltag wieder ran. Und der Zufall will es so, dass beide Mannschaften auch noch im direkten Duell aufeinandertreffen. Ja dann mal sehen, wer den Pokalabend vom Mittwoch besser verkraftet hat?

Das Topspiel der Kreisliga steigt am Sonntag bei den Kickers. Der Tabellenfünfte empfängt den Tabellenzweiten Nußbaum. Der 1. FC geht als leichter Favorit in das Duell, ist das Team doch noch immer ungeschlagen. Die Kickers hingegen konnten seit drei Spielen nicht mehr gewinnen.

Die Fußballexperten sind dagegen gespannt, wann und ob überhaupt das Topteam und Spitzenreiter GU-Türkischer SV Pforzheim seine erste Partie in dieser Saison verliert. Am Wochenende ist dies gegen den Tabellen-13. Grunbach eher unwahrscheinlich.

Öschelbronn und Wilferdingen (beide 15 Punkte) mischen weiterhin kräftig oben mit. Und das wird wohl auch nach dem kommenden Spieltag der Fall sein. Beide Teams (Öschelbronn beim Vorletzten Hamberg und Wilferdingen beim Zwölften Niefern) stehen vor machbaren Aufgaben.

Nach einem guten Saisonstart ist der 1. FC Bauschlott ins Tabellenmittelfeld (9.) abgerutscht. Um nicht ganz den Kontakt zu den vorderen Plätzen zu verlieren, sollte am Sonntag im Heimspiel gegen Wildbad ein Sieg her. Allerdings sind die Kurstädter gut drauf. Zuletzt feierten sie drei Siege in Folge und das jeweils zu Null.

Noch immer auf den ersten Saisonsieg wartet Wurmberg-Neubärental. Vielleicht klappt es ja am Sonntag im Kellerduell gegen Knittlingen (17. Platz).

Kreisklasse A1

Am sechsten Spieltag hat es nun auch den FSV Eisingen erwischt. Das Team vom Trainerduo Jens Helfrich und Mathias Dörrich kassierte beim 0:3 gegen die Sportfreunde die erste Saisonniederlage. „Früher oder später muss es ja mal passieren“, werden sich die beiden erfahrenen Trainer wohl sagen. Am Sonntag im Heimspiele gegen 08/Hellas Mühlacker soll auf alle Fälle wieder ein Sieg her, damit man dann eine Woche später mit gestärktem Selbstbewusstsein zum Topspiel nach Zaisersweiher (derzeit Tabellenzweiter) reist.

Auf dieses Duell freut sich auch die Spielvereinigung schon. Beim Schlusslicht in Lienzingen will sich „Zasch“ schon mal warmschießen.

Kreisklasse A2

0:4 und 1:5 hieß es aus Sicht des TuS Ellmendingen in den letzten beiden Duellen gegen Mühlhausen/Würm. „Wir haben also etwas gut zumachen“, sagt Ken Hoffmann vom Ellmendinger Trainerduo vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den TSV. Mit einem Sieg hätte der Spitzenreiter den siebten in Folge auf dem Konto. Zwei Zähler hinter dem TuS rangiert Engelsbrand. Und der FCE will mit einem Dreier in Tiefenbronn weiter an den „Winzern“ dranbleiben.

Was ist nur mit der Truppe von Dietmar Dierlamm los? Der SV Neuhausen ziert mit nur drei Punkten das Tabellenende. Im Heimspiel gegen Untereichenbach/Schwarzenberg droht die sechste Saisonniederlage.

Kreisklasse B1

Mit sechs Siegen in sechs Spielen ist Maulbronn bestens in die Runde gestartet. Daran, dass nun im Heimspiel gegen den Tabellensechsten Buckenberg II der siebte folgt, haben nur die wenigsten TSV-Anhänger Zweifel.

Wer dem Spitzenreiter auf den Fersen bleibt, entscheidet sich im Verfolgerduell Wimsheim II (3.) gegen Öschelbronn II.

Kreisklasse B2

Mehr Spitzenspiel geht nicht, wenn der Erste auf den Zweiten trifft. So wird es am Sonntag sein, wenn Gräfenhausen die GU-Türkischer SV Pforzheim II empfängt. Während oben die Post abgeht, kämpfen unten zwei Teams um die ersten Punkte in dieser Runde Steinegg/Tiefenbronn II gegen Engelsbrand II – mehr Kellerduell geht nicht.

302 Aufrufe15.10.2020, 18:21 Uhr
Pforzheimer Zeitung / domAutor

Verlinkte Inhalte