– Foto: Andreas Zobe

Saisonabbruch der Futsal-Regionalliga West!

Bei einer Videokonferenz wurde am Donnerstag fast einstimmig für den Abbruch der Spielzeit votiert.

Auch die Futsal-Regionalligisten haben am Donnerstag Nachmittag (07. Mai) eine Videokonferenz abgehalten, in der es um die Beendigung der Saison ging. Seitens des Verbandes nahmen Staffelleiter Wolfgang Jades und der Vizepräsident Amateurfußball, Manfred Schnieders, teil. Mit Ausnahme der Cherusker Detmold und Atletico Köln nahmen alle Vereine teil und votierten fast einstimmig für einen Abbruch der Saison mit Wertung - analog zum Fußball. Einzig die Black Panthers sprachen sich für eine Annullierung der Saison aus.
"Wir waren uns einig, dass wir eine Aufstockung der Liga nicht für sinnvoll halten", berichtet Yasin Kacar, Vorstandsvorsitzender des MCH Futsal Club Bielefeld-Sennestadt, der insgesamt lieber sportlich westdeutscher Meister geworden wäre. "Nun wird es wohl auf eine Sofa-Meisterschaft hinauslaufen", sagt er. Laut Staffelleiter Jades soll es drei Aufsteiger in die Futsal-Regionalliga West geben. Wenn dieses Szenario einträfe, dann müsste mit englischen Wochen gespielt werden. "Die Vereine waren sich aber einig, dass das nicht umsetzbar ist", so Kacar. Schließlich spreche man nicht über Ortsderbys, sondern über Spiele, die auch mal Anreisen von über 200 Kilometer hätten. Die endgültige Entscheidung über den Ausgang der Saison wird auf dem außerordentlichen Verbandstag im Juni fallen.
Jades berichtete zudem davon, dass der DFB unterdessen einen außerordentlichen Verschiebungsantrag für die Futsal-Bundesliga gestellt habe. Wie öffentlich kommuniziert worden ist, sollte die Bundesliga 2021 starten. Aufgrund der Corona-Pandemie möchte der DFB nun wohl einen Start im Jahr 2022. "Die für die Bundesliga infrage kommenden Vereine wurden seitens des DFB überhaupt nicht darüber informiert und auch nicht gefragt", sagt Kacar. Eine Verschiebung der Bundesliga könnte für einige Vereine das Aus bedeuteten. "Die Klubs planen für die Bundesliga, da geht es um Sponsorenverträge, Spielerakquise und andere Planungen. Einen derartigen Alleingang des DFB halte ich für fragwürdig", so Kacar. Über den Antrag des DFB wird wohl am 25. Mai auf dem außerordentlichen DFB-Bundestag entschieden.
Aufrufe: 08.5.2020, 13:00 Uhr
Nicole Bentrup / FuPaAutor

Verlinkte Inhalte