Jan Karabas läuft ab der kommenden Saison wieder für Türk Gücü Deggendorf auf.
Jan Karabas läuft ab der kommenden Saison wieder für Türk Gücü Deggendorf auf. – Foto: Rindler

TG Deggendorf: Verstärkung kommt, Sehnsucht nach sportlicher Heimat

Jan Karabas (25) kehrt zu Türk Gücü zurück +++ Frage nach einer geeigneten Spielstätte treibt den Klub um

Türk Gücü Deggendorf freut sich auf einen alten Bekannten. Ab der kommenden Saison wird Jan Karabas wieder für die Donaustädter auflaufen. Der 25-Jährige war von 2015 bis 2018 schon einmal bei Türk Gücü und kehrt nun nach den Stationen SpVgg Osterhofen und Plattlinger Kickers zurück. Seine fußballerische Ausbildung erhielt der Offensivmann bei der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf. Türk Gücü sieht sich - in welcher Liga auch immer - gut für die Zukunft aufgestellt. Die Frage nach einer geeigneten Spielstätte treibt den Klub nach wie vor um.

Sehr zufrieden ist Türk Gücüs Sportlicher Leiter Yusuf Yüce ob der gelungenen Rückholaktion von Jan Karabas: "Er ist nicht nur eine Riesenverstärkung für uns, sondern auch ein guter Typ. Seine Qualitäten hat er auf seinen Stationen unter Beweis gestellt. Zudem ist er einer von uns. Er kommt quasi zurück nach Hause." Wo dieses Zuhause aber genau zu verorten ist, diese Frage treibt die Vereinsmitglieder um. In Ermangelung eines eigenen Sportgeländes kickte Türk Gücü jahrelang beim TSV Metten, in der jüngeren Vergangenheit trug der Klub seine Heimspiele auf dem Kunstrasenplatz der Berthold-Heckscher-Sportanlage aus. Unbefriedigend für den stolzen Verein: "Ich denke, nach 20 Jahren haben wir es verdient, eine sportliche Heimat zu bekommen", meint Yüce. Gespräche mit der Stadt laufen, Yüce ist guter Dinge, dass sich in der Hinsicht endlich etwas tut: "Ich hoffe doch sehr auf die Unterstützung der Stadt. Wir sind regelmäßig im Austausch und haben einige Optionen aufgezeigt. Ich hoffe auf zeitnahe und vor allem positive Signale."


Saisonfortsetzung? Herz sagt ja, Kopf meint nein.


Strukturell haben sie bei Türk Gücü einiges vor, und auch sportlich sehen sich Yüce und Co. für die Zukunft gewappnet: "Unsere zwei Trainer Mesut Uygun und Barbaros Yalcin leisten tolle Arbeit. Wir sind alle heiß, dass wir endlich wieder loslegen und schönen Fußball zeigen können." Das wird allerdings noch etwas dauern, das weiß auch Yusuf Yüce. Was wäre, wenn die Saison 2019/21 tatsächlich abgebrochen werden würde? "Für uns auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz wäre das schon sehr bitter, weil dann fast zwei Jahre nicht gewertet werden würden. Aber der Verstand sagt uns auch: Wie soll das nach so einer langen Pause funktionieren? Binnen zwei oder drei Wochen werden die Jungs nicht wieder sofort im Wettkampfmodus sein. Da wären meiner Meinung nach Verletzungen vorprogrammiert. So gern wir auch spielen würden. Wo auch immer wir in der kommenden Saison spielen werden, wir sind sehr gut aufgestellt."

2595 Aufrufe6.4.2021, 14:20 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte