2024-06-13T13:28:56.339Z

Allgemeines
Die TSG Pfeddersheim verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der Oberliga.
Die TSG Pfeddersheim verabschiedet sich mit einer Niederlage aus der Oberliga. – Foto: Claus-Walter Dinger (Archiv)

Pfeddersheim: Niederlage zum Abschied aus der Oberliga

TSG Pfeddersheim verliert in Quierschied mit 1:3

Quierschied. Das vorerst letzte Oberligaspiel nach zwölf Jahren Zugehörigkeit verlor die TSG Pfeddersheim bei der SpVgg. Quierschied mit 1:3 (0:0). „Man hat gemerkt, dass es für beide um nichts mehr ging“, spricht Manuel Wöllner von einem „lauen Frühlingskick“, der in einer verdienten Niederlage gemündet sei. „Aber es hätte auch 4:4 ausgehen können, wenn wir unsere Chancen reingemacht hätten“, berichtet der Sportliche Leiter vor allem aus dem zweiten Durchgang von einigen Hochkarätern. „Lion Schubach, Reda Chkifa und Ryoji Matsumura standen jeweils alleine vor dem leeren Tor und haben es nicht fertig gebracht, den Ball ins Netz zu schießen.“

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von der Allgemeinen Zeitung und Wormser Zeitung.

Besser machten es die Gastgeber, die es erst nach dem Seitenwechsel schafften TSG-Torwarttrainer Manuel Müller, der sein Abschiedsspiel bekam, zu bezwingen. „In der ersten Halbzeit hat er zwei Riesenparaden gehabt“, lobt Wöllner die Leistung des Schlussmanns, den es zum SV Gimbsheim zieht. „Die halten nicht viele in der Liga.“ Gegen die Abschlüsse von Mirco Zavaglia (46./58.) und Johannes Reichrath (68.) war der Pfeddersheimer jedoch chancenlos. Reda Chkifa traf für die Gäste zum zwischenzeitlichen 1:2 (64.). In der Schlussviertelstunde durften die TSG-Keeper Sören Pätzold und Patrick Stofleth sogar nochmal im Feld ran. „Die Saison gilt es nun abzuhaken“, schaut Wöllner voraus: „Wir sehen uns gut aufgestellt und wollen es mit neuem Trainer und neuer Mannschaft wieder besser machen, als es uns diese Saison gelungen ist.“

TSG: Müller – Najda, da Silva Arnold, Matsumura (68. F. Schmidt), Kaster (27. Bresser), Tillschneider, Schubach (82. Stofleth), Kupresak (68. Aydin), Chkifa (82. Pätzold), Horvat, Onyejekwe.



Aufrufe: 029.5.2024, 18:15 Uhr
Martin ImruckAutor