2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Bayers U19 bekommt einen neuen Trainer - aus den eigenen Reihen.
Bayers U19 bekommt einen neuen Trainer - aus den eigenen Reihen. – Foto: Gerhard Hannappel

Personalrochade in Bayer Leverkusens Talentschmiede

Die Nachwuchsmannschaften von Bayer Leverkusen stellen sich für die kommende Saison neu auf. Die Trainerbänke werden vor allem intern umbesetzt, hinzu kommen ein neuer Coach für die U17 und einige Zugänge für die U19.

An Bayer Leverkusens Nachwuchsleistungszentrum am Kurtekotten hat sich während der Sommerpause bereits einiges getan. Die U17 und U19 der Werkself erhielten jeweils einen neuen Trainerstab sowie einige Zugänge. Damit rüstet sich vor allem die A-Junioren-Bundesligamannschaft für den Angriff auf die Spitze sowie die Uefa Youth League in der kommenden Saison.

Sergi Runge rückt auf

Das interne Trainerkarussel hat sich unter dem Bayer-Kreuz wie folgt gedreht: Sergi Runge und Adrian Grümer, die in der vergangen Spielzeit noch Übungsleiter der U17 waren, wurden für ihre gute Arbeit belohnt und stehen ab sofort bei der U19 an der Seitenlinie. Das Duo führte die Talente bis ins Finale um die Deutsche Meisterschaft, das Borussia Dortmund in Oberhausen mit 3:2 nach Verlängerung gewonnen hat. Sven Hübscher, der bisher die U19 trainiert hat, übernimmt dafür den Posten „Head of Coaching“ bei den Jahrgängen der U8 bis U15. Für die U17 verantwortlich ist ab sofort Kevin Brock, der vom PSV Eindhoven ins Rheinland kommt. Sein Co-Trainer wird Mirko Casper, Cheftrainer der U16 in der abgelaufenen Saison, die nun von Benjamin Adam, der zuletzt wiederum als Co-Trainer der U19 fungierte, übernommen wird. Viele interne Personalentscheidungen also, die noch vor dem Start der Sommervorbereitung getroffen wurden. Die begann nun Anfang der Woche.

„Es war ein klassisches Auftakttraining mit viel Energie, guter Stimmung und großer Vorfreude aller Beteiligten“, berichtete Runge, der bezogen auf den vergleichsweise frühen Trainingsstart erklärte: „Wir haben die Vorbereitung wie die anderen Nachwuchsteams auch in zwei Blöcke unterteilt, um den Jungs nach dem Schuljahr einige Tage freizugeben – ohne Unterricht und ohne Fußball.“

Viele neue Spieler bei Bayer

Der 30-jährige Spanier begrüßte zur Auftakteinheit einige bekannte, aber auch viele neue Gesichter. Während die meisten Talente den Schritt aus der U17 in die U19 gemeinsam mit dem Fußballlehrer gingen, waren mit Emmanuel Owen (TSG Hoffenheim), Othniël Raterink (BV De Graafschap), Bradley Ndi (Wuppertaler SV), Seldin Djedovic (FC Hennef 05) und Torhüter Merlin Hachenberg (SV Bergisch Gladbach 09) bereits die ersten Zugänge des Sommers dabei. „Es ist vieles neu, auch in Bezug auf die Wettbewerbe mit dem neuen Liga-Format und der Youth League. Wir wollen uns so gut es geht finden und kennenlernen – taktisch sowie technisch, aber vor allem auch zwischenmenschlich“, sagte Runge über die Schwerpunkte der nächsten Wochen. Bis zur kurzen Pause Anfang Juli stehen tägliche Trainingseinheiten auf dem Plan, die mit einem Turniervergleich mit dem VFL Bochum und Ajax Amsterdam sowie durch Freundschaftsspiele gegen den 1. FC Nürnberg und Viktoria Köln ergänzt werden.

Viel „Kennenlernarbeit“ ist bei der U17 derweil nicht nötig, schließlich wurden die meisten Spieler des Kaders aus Bayers U16 übernommen. Diese leitete zuletzt Casper, der nun Co-Trainer bei der U17 ist und den Großteil der Mannschaft entsprechend bereits bestens kennt. „Die Pause war kurz, einige der Jungs waren sogar noch bei ihren Nationalteams. So können wir jetzt direkt ein paar Themen aus der letzten Saison aufgreifen und Dinge optimieren“, berichtete Casper.„Wir werden diese Zeit bis zu den Ferien gut nutzen. Die Jungs sind gut drauf und in bester Verfassung.“

Aufrufe: 022.6.2024, 21:00 Uhr
RP / René RekusAutor