Die SpVgg Ruhmannsfelden möchte auch gegen den Landkkreiskontrahenten TSV Regen Grund zur Freude haben
Die SpVgg Ruhmannsfelden möchte auch gegen den Landkkreiskontrahenten TSV Regen Grund zur Freude haben – Foto: Robert Geisler

Passauer Stadt-Derby - Ruhmannsfelden erwartet Nachbarn Regen

4. Spieltag: Künzing kreuzt mit personell geschwächtem Salzweg die Klingen +++

Stadtderby in Passau! Allerdings gastiert der ruhmreiche FCP "nur" bei der U23 des Erzrivalen vom Reuthinger Weg. Tabellenführer FC Künzing hat den noch ungeschlagenen FC Salzweg zu Gast. Die top in die Saison gestartete SpVgg Ruhmannsfelden hat den Landkreiskontrahenten TSV Regen zu Gast. Bereits am Freitagabend kommt es zum Wolfstein-Derby zwischen dem TSV Mauth und dem TSV Grafenau, der sich von seinem Spielertrainer Thomas Beyer getrennt hat.

Mauth
0:7
Grafenau


Maximilian Stockinger (Abteilungsleiter TSV Mauth): "In Regen hat die Mannschaft Moral bewiesen und sich zurückgekämpft. Wir liegen im Soll und gehen nun ins Derby gegen den TSV Grafenau. Der Gegner hat sich diese Saison hohe Ziele gesetzt, der Druck liegt daher bei den Gästen aus der Bärenstadt. Wir kennen natürlich die Qualitäten des Gegners genau."

Personalien: Michael Plöchinger, Andreas Baar, Niko Herzig und Dominik Bernhardt sind bei den Gastgebern nicht einsatzbereit.


Andreas Reitberger (Spartenleiter TSV Mauth): "Nach einer turbulenten Woche ist die Mannschaft gefragt, eine Reaktion zu zeigen. In Mauth wird uns nichts geschenkt werden, trotzdem wollen wir den ersten Saisonsieg verbuchen."

Personalien: Der geschasste Coach Thomas Beyer steht den Stodbärn auch als Spieler nicht mehr zur Verfügung. Nicht auflaufen können Simon Müller und Tobias Groß, die beide längerfristig ausfallen werden.


Künzing
6:1
Salzweg


Thomas Prebeck (Trainer FC Künzing): "Salzweg ist eine Mannschaft, die an guten Tagen jedes Team schlagen kann und wir bereiten uns auf ein Spiel vor, das kein Selbstläufer wird.
Für uns geht es darum, als gesamte Einheit kompromissloser zu verteidigen und unsere Defensivarbeit in den Fokus zu rücken. Nach vorne haben wir die Qualität, um Chancen zu bekommen und wir wollen zu unserem Stadionfest drei Punkte einfahren."

Personalien: Die Sperre von Patrick Pfisterer ist abgelaufen. Alexander Wittenzellner, Leon Weigl, Samuel Kronschnabel und Daniel Schmalzl können nicht auflaufen.



Axel Dichtl (Trainer FC Salzweg): "Wir haben in Künzing sehr viele Ausfälle zu beklagen, werden aber alles versuchen, beim Favoriten einen Punkt zu holen. Der Tabellenführer hat mit Spielern wie Seidl, Drexler und Heringlehner überdurchschnittliche Qualität in seinen Reihen. Wir werden unserer angespannte Personalsituation nicht als Ausrede nehmen und jammern, denn es werden elf Spieler auf dem Platz stehen und alles geben."

Personalien: Stefan Holzinger, Daniel Brummer, Daniel Maier, Michel Stark, Benedict Brau, Sebastian Hubner und Max Rohmann fehlen dem FCS.


Hutthurm
5:2
Kirchroth


Albert Krenn (Spielertrainer SV Hutthurm): "Kirchroth ist sicher nicht zu unterschätzen. Die Probleme in Salzweg wurden aufgearbeitet und ich bin mir sicher, dass wir am Samstag wieder ein anderes Gesicht zeigen werden."

Personalien: Die Hausherren können in Bestbesetzung auflaufen.



Patrick Meier (Trainer SC Kirchroth): "Alle guten Dinge sind drei. Also hoffe ich, dass unsere Niederlagenserie damit erledigt ist. In Hutturm hängen die Trauben sehr hoch, aber wenn wir wieder an uns glauben, in die Zweikämpfe kommen und gemeinsam Spaß auf dem Platz haben gibt es vielleicht eine Überraschung."

Personalien: Mit Ausnahme der Langzeitausfälle stehen dem KSC vermutlich alle Akteure zur Verfügung.



Vornbach
3:0
Perlesreut


Michael Jäger (Abteilungsleiter DJK Vornbach): "Gegenüber dem Salzweg-Spiel müssen wir weit weniger Fehler im Spielaufbau machen und in den Zweikämpfen präsenter sein, um gegen eine gute Mannschaft aus Perlesreut bestehen zu können."

Personalien: Florian Ruhhammer, Manuel Höchbauer, Moritz Krompaß, Thomas Pfandl, Fabian Kreilinger, Lukas Spannbauer, Stefan Schacherbauer und Martin Rachau müssen passen.


Felix Bachl (Trainer SV Perlesreut): "Das Spiel gegen Vornbach ist für uns etwas Besonderes. Letztes Jahr entwickelte sich trotz der sportlichen Konkurrenz eine gewisse Freundschaft auf und neben dem Platz. Aufgrund der vielen Verletzten und Urlaubern auf beiden Seiten, ist eine Prognose schwierig. Trotz aller Freundschaft wollen wir aber natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren."

Personalien: Gentjan Ahmeti, Dominik Ahmeti, Karlo Celcic und Nico Hesel fehlen dem SVP.


Kann der TSV Mauth den TSV Grafenau ein Bein stellen?
Kann der TSV Mauth den TSV Grafenau ein Bein stellen? – Foto: Helmut Weiderer

R'felden
2:0
Regen


Martin Kreß (Trainer SpVgg Ruhmannsfelden): "Nach vielen Jahren steht wieder ein Landkreisderby gegen den TSV Regen vor der Tür. Regen hat seinen Kader in den letzten Jahren kontinuierlich verstärkt und verfügt über eine gute Mannschaft mit einigen guten Einzelkönnern. Wenn wir es schaffen, unser Spiel über 90 Minuten konsequent durchzuziehen, sind wir eine sehr schwer zu bespielende Mannschaft und das muss wieder unser Ziel sein. Trotz einiger Ausfälle werden wir eine hochmotivierte und starke Truppe aufs Feld schicken."

Personalien: Zu den bereits länger fehlenden Akteuren gesellen sich nun auch noch die Urlauber Erblin Skenderaj und Johannes Wittenzellner sowie der gesperrte Bastian Kilger. Zu allem Überfluss musste Josef Schmidt am Knie operiert werden und muss deshalb einige Wochen pausieren.


Daniel Völkl (Co-Spielertrainer TSV Regen): "m Heimspiel gegen Mauth haben wir definitiv zwei Punkte liegen gelassen. Nach einer souveränen 2:0-Führung brachte uns erneut ein individueller Fehler in die Bredouille. In manchen Situationen fehlt uns nach wie vor die Abgeklärtheit, so dass ein komfortabler Vorsprung über die Ziellinie gebracht werden kann. Nichtsdestotrotz haben wir für uns nun ein besonderes Auswärtsspiel in Ruhmannsfelden vor der Brust. Nach etlichen Jahren kommt es endlich wieder zu diesem Landkreisderby. Wir wollen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Punkte vom Lerchenfeld entführen."

Personalien: Hinter dem Einsatz von Spielgestalter Reinhard Schreder steht noch ein Fragezeichen. Nicht mit dabei sein können Tobias Franke, Tobias Artmann, Stefan Geiger, Tom Schreder, Michael Mader und Timo Arbinger.





Grainet
6:0
Oberpolling


Christian Moser (Abteilungsleiter SV Grainet): "Mit Oberpolling erwartet uns eine kompakte Mannschaft, die sich mit Starkl und Knödlseder nochmal sehr gut verstärkt hat. Mit unserem Remis gegen Grafenau gehen wir allerdings gestärkt in das Aufsteigerduell von 2019 und wollen die Punkte in Groanad lassen."

Personalien: Hannes Gumminger kehrt ins Team zurück. Sebastian Seidl und Christian Kohout müssen hingegen passen.


Alexander Starkl (Spielertrainer SV Oberpolling): "Wir haben ein schweres Spiel bei einer Mannschaft, die ein starkes Kollektiv auszeichnet. In den ersten drei Partien hatten wir immer wieder gute Phasen, die wir mal über die gesamte Spieldauer hinbekommen müssen. Wir hoffen auf den ersten Sieg, könnten in Grainet aber auch mit einem Punkt gut leben."


Personalien: Spielertrainer Jürgen Knödlseder droht krankheitsbedingt auszufallen. Nico Koller und Constantin Pilsl sind im Urlaub. Mario Enzesberger, Benedikt Eibl, Walter Mörtlbauer und Fabian Hönl fehlen weiterhin verletzungsbedingt.



Schöfweg
5:0
TG Straubing


Matthias Süß (Trainer SV Schöfweg): "Aus sportlicher Sicht haben wir ein gutes Auswärtsspiel in Oberpolling abgeliefert und hätten uns durchaus mehr wie einen Punkt verdient gehabt. Diese Saison ist jedes Match extrem eng und Kleinigkeiten entscheiden meist über den Ausgang. Nicht nur deshalb fallen uns unsere vielen Platzverweise heftig auf die Füße. Türk Gücü Straubing wurde vor der Saison wohl etwas unterschätzt. Mittlerweile denke ich, dass sie sich ins Spitzenfeld einreihen können. Neben sehr guten Einzelspielern, hat es Darius Farahmand geschafft, dass die Mannschaft sehr diszipliniert auftritt."

Personalien: Drei Akteure des SVS weilen im Urlaub. Ob das Trio rechtzeitig zum Spielbeginn zurück in der Heimat ist, ist noch nicht hundertprozentig gesichert. Nicht dabei sind Simon Schönhofer, Daniel Wenzl, Florian Nickl, Michael Weny, Nico Kellermann und Fabian Wagner.



Darius Farahamand (Trainer Türk Gücü Straubing): "Wir spielen bislang gut und sind mit unseren vier bislang eingespielten Punkten im Soll. In Schöfweg wartet aber die nächste harte Aufgabe auf uns. Das ist ein Gegner, der einen guten Trainer, ein funktionierendes Kollektiv und ein paar sehr gute Einzelspieler hat. Das wird wieder eine ganz harte Nuss. Wenn wir die im Fußball erforderlichen Basics erledigen, ist der anvisierte Auswärtszähler erreichbar."


Personalien: Alexandru Ciucur und Florentin Marinoiu stehen den Gäubodenstädtern nicht zur Verfügung.



Schalding II
0:1
FC Passau


Christopher Pauli (Trainer SV Schalding-Heining II): "Bei guten Straubingern hat uns ein wenig die Durchschlagskraft gefehlt. In einem ausgeglichenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, hat am Ende Türk Gücü verdient gewonnen, weil sie ihre Chancen besser genutzt haben. Wir ziehen jedoch das Positive aus der Partie raus. Meine Mannschaft hat alles gegeben und bis zum Schluss alles versucht. Die Einstellung der bisherigen Spiele stimmt mich optimistisch für das Derby. Für uns ist es ein besonderes Spiel, bei dem jeder Spieler bis in die Haarspitzen motiviert sein wird. Wir wollen im Kollektiv gut verteidigen und um jeden Meter fighten. Um erfolgreich sein zu können, müssen wir nicht nur defensiv, sondern auch offensiv wieder entschlossener zu Werke gehen. Der 1. FC Passau hat eine tolle Mannschaft und ist in meinen Augen der Favorit. Wir werden uns aber sicher nicht verstecken, sondern freuen uns auf ein tolles Spiel mit hoffentlich vielen Zuschauern."

Personalien: Shpetim Deliu, Simon Heringlehner und Luís Grubmüller können bei der Bayernliga-Reserve nicht mitwirken.




Christian Wolf (Sportlicher Leiter 1. FC Passau): "Wir freuen uns auf das Stadtderby. Unser primäres Ziel ist es, unsere Defensivarbeit zu verstärken. Zehn Gegentreffer nach drei Spielen ist nämlich zu viel. Wenn wir das in den Griff bekommen, bin ich positiver gestimmt, was die kommenden Aufgaben betrifft. Nichtsdestotrotz plagen uns auch vor diesem Spieltag erneut Personalsorgen."

Personalien: Alexander Moser, Granit Olluri, Stefan Lohberger, Alexander Kotlik, Christoph Wimmer und Dominik Aicher können definitiv nicht auflaufen. Außerdem gibt es noch ein paar Fragezeichen.


Aufrufe: 05.8.2022, 08:45 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte