2024-05-28T14:20:16.138Z

Ligavorschau
Zuzenhausens Zweite (grün) ist in einer guten Position im Abstiegskampf.
Zuzenhausens Zweite (grün) ist in einer guten Position im Abstiegskampf. – Foto: Rainer Jacksch

Ohne Druck und dennoch unter Zugzwang

Landesliga Rhein-Neckar +++ Knifflige Ausgangslage für Zuzenhausen II vor dem Heimspiel gegen den Primus

Manchmal darf man völlig unbeschwert und ohne irgendwelchen Erwartungsdruck in ein Fußballspiel gehen. Das kann, im besten Fall ungeahnte Kräfte freisetzen, dann kommt es zu sogenannten Sensationen, die es nicht oft, aber immer mal wieder gibt.

Genau auf so einen Verlauf hofft der FC Zuzenhausen II, wenn er am Sonntag den VfB St.Leon empfängt (Anpfiff, 15 Uhr). "Das ist ein richtiger Brocken und wir sind in Sachen Tabellenkonstellation sowie Kaderzusammenstellung klarer Außenseiter", sagt Christoph Münster. Der FC-Trainer hofft aber in diesem Zusammenhang darauf, "dass wir im Kopf in positiver Weise frei sind und deshalb vielleicht etwas holen können."

Weitere Zuversicht darf die Verbandsliga-Reserve aus der Tatsache ziehen, dass der Primus drei seiner vier vergangenen Spiele verloren und beinahe seinen kompletten Vorsprung auf den Zweiten eingebüßt hat. Dennoch ist St.Leon 2023/24 das Maß aller Dinge, zumal diese drei Niederlagen allesamt knapp, zum Teil sehr unglücklich und gegen andere Spitzenteams kassiert wurden. "Wir haben uns Videos von den St.Leoner Spielen angeschaut und wollen sie einfach so lange es geht ärgern", so Münster zur intensiven Vorbereitung unter der Woche.

Zuzenhausen muss mit Blick auf das Restprogramm vermutlich dennoch den ein oder anderen Überraschungspunkt einfahren, schließlich geht es nun nacheinander gegen den Ersten, den Dritten (Türkspor Mannheim), den Vierten (Brühl) und den Fünften (Eppelheim). Es ist also durchaus möglich, dass die danach ausstehenden beiden Saisonspiele gegen die direkten Abstiegskonkurrenten und Rheinau und Viernheim zu packenden Endspielen werden.

Aufrufe: 020.4.2024, 14:00 Uhr
red.Autor