2024-06-24T08:04:54.312Z

Allgemeines
FK Jugoslavija Wuppertal steht überraschend im Niederrheinpokal.
FK Jugoslavija Wuppertal steht überraschend im Niederrheinpokal. – Foto: wilhelm gundlach

Niederrheinpokal 2024/25: 56 von 64 Teilnehmern stehen fest

56 von 64 Teilnehmern am Niederrehinpokal 2024/25 stehen schon fest, die Kandidaten für die letzten Tickets sind ebenfalls bekannt - eine Übersicht.

Am Niederrheinpokal nehmen auch 2024/25 wieder 64 Vereine teil - und Ende April stehen schon 56 Teilnehmer fest! Während auch die Kandidaten für die übrigen Tickets bekannt sind, könnte es sein, dass der Fußballkreis Kleve-Geldern noch einen weiteren Startplatz erhält, sollte Rot-Weiss Essen tatsächlich noch in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Insgesamt 64 Mannschaften nehmen am Niederrheinpokal teil, 24 Teams haben ihre Tickets sogar aufgrund ihrer Spielklasse gelöst. Rot-Weiss Essen und MSV Duisburg als Drittligisten, Rot-Weiß Oberhausen, der Wuppertaler SV, der 1. FC Bocholt und die SSVg Velbert als Regionalligisten und die 18 Oberligisten sind im Teilnehmerfeld des Niederrheinpokals gesetzt.

Die 40 weiteren Plätze gehen an die 13 Fußball-Kreise. Je größer ein Kreis ist, desto mehr Mannschaften darf er im Verbandspokal stellen. Die Kreise Essen, Duisburg-Dinslaken-Mülheim, Kempen-Krefeld und Düsseldorf stellen jeweils vier Mannschaften, die über den Kreispokal ermittelt werden. Bedeutet: Wer es in diesen Kreisen in das Kreispokal-Halbfinale schafft, ist beim Niederrheinpokal 2024/25 sicher dabei. Während in vielen anderen Kreisen das Spiel um Platz drei zum Endspiel um den Niederrheinpokal wird, sind in Solingen die beiden Finalisten qualifiziert und in Remscheid schafft nur der Pokalsieger den Sprung in den Verbandswettbewerb.

40 Teilnehmer werden über den Kreispokal ermittelt - die Verteilung

  • Essen - 141 Mannschaften: 4 Teilnehmer
  • Duisburg, Dinslaken, Mülheim - 133 Mannschaften: 4 Teilnehmer
  • Kempen & Krefeld - 123 Mannschaften: 4 Teilnehmer
  • Düsseldorf - 120 Mannschaften: 4 Teilnehmer
  • Kleve & Geldern - 112 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Rees & Bocholt - 106 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Wuppertal & Niederberg - 96 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Mönchengladbach & Viersen - 93 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Grevenbroich & Neuss - 92 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Oberhausen & Bottrop - 88 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Moers - 84 Mannschaften: 3 Teilnehmer
  • Solingen - 61 Mannschaften: 2 Teilnehmer
  • Remscheid - 45 Mannschaften: 1 Teilnehmer
    Gesamt: 40 Teilnehmer

Sollten Rot-Weiss Essen oder der MSV Duisburg den Aufstieg in die 2. Bundesliga schaffen, gäbe es zusätzliche Startplätze im Niederrheinpokal. Profitieren würden in dieser Reihenfolge Kleve-Geldern und Rees-Bocholt. Da die Duisburger absteigen werden, darf nur noch der Kreis Kleve-Geldern hoffen. RWE hat nämlich die Lizenz für die Zweite Liga bekommen und kämpft nach wie vor um den Aufstieg.

Die Niederrheinpokal-Teilnehmer 2024/25

  1. MSV Duisburg (3. Liga)
  2. Rot-Weiss Essen (3. Liga)
  3. Rot-Weiß Oberhausen
  4. Wuppertaler SV
  5. 1. FC Bocholt
  6. SSVg Velbert (alle Regionalliga)

    Teilnehmer Oberliga Niederrhein

  7. Sportfreunde Baumberg
  8. Ratingen 04/19
  9. SpVg Schonnebeck
  10. VfB 03 Hilden
  11. KFC Uerdingen
  12. TVD Velbert
  13. SV Straelen
  14. SV Sonsbeck
  15. SC Union Nettetal
  16. 1. FC Kleve
  17. ETB Schwarz-Weiß Essen
  18. DJK Adler Union Frintrop
  19. VfB Homberg
  20. Sportfreunde Hamborn 07
  21. Mülheimer FC
  22. TSV Meerbusch
  23. FC Büderich
  24. SC St. Tönis

    Teilnehmer Kreispokal Duisburg, Dinslaken, Mülheim

  25. Rheinland Hamborn
  26. 1. FC Mülheim-Styrum
  27. FC Taxi Duisburg
  28. Mülheimer SV

    Teilnehmer Kreispokal Düsseldorf

  29. Sparta Bilk
  30. CfR Links Düsseldorf
  31. TuRU Düsseldorf
  32. SV Wersten 04

    Teilnehmer Kreispokal Essen

  33. SG Essen-Schönebeck
  34. DJK/SF Katernberg
  35. Vogelheimer SV
  36. FC Kray

    Teilnehmer Kreispokal Grevenbroich-Neuss

  37. VfL Jüchen-Garzweiler
  38. DJK Gnadental
  39. SC Kapellen-Erft / SG Rommerskirchen-Gilbach

    Teilnehmer Kreispokal Kempen-Krefeld

  40. VfR Krefeld-Fischeln
  41. SV Thomasstadt Kempen
  42. VSF Amern
  43. SV Vorst

    Teilnehmer Kreispokal Kleve-Geldern

  44. Alemannia Pfalzdorf / Sportfreunde Broekhuysen
  45. Siegfried Materborn / Uedemer SV
  46. DJK Twisteden / SGE Bedburg-Hau

    Teilnehmer Kreispokal Moers

  47. SV Budberg
  48. SV Scherpenberg
  49. FC Neukirchen-Vluyn / ESV Hohenbudberg

    Teilnehmer Kreispokal Mönchengladbach-Viersen

  50. TuS Wickrath
  51. 1. FC Viersen
  52. Sportfreunde Neuwerk

    Teilnehmer Kreispokal Oberhausen-Bottrop

  53. FC Sterkrade
  54. Rhenania Bottrop
  55. Sportfreunde Königshardt / SpVgg Sterkrade 06/07

    Teilnehmer Kreispokal Rees-Bocholt

  56. Sportfreunde Lowick
  57. Blau-Weiß Dingden
  58. DJK Barlo / SV Biemenhorst

    Teilnehmer Kreispokal Remscheid

  59. FC Remscheid / Bergisch Born / Dabringhauser TV

    Teilnehmer Kreispokal Solingen

  60. 1. FC Monheim
  61. DV Solingen

    Teilnehmer Kreispokal Wuppertal-Niederberg

  62. FK Jugoslavija Wuppertal
  63. SC Velbert
  64. Stella Azzurra Velbert / FSV Vohwinkel Wuppertal

>>> Hier geht es zur Chronik des Niederrheinpokals

Aufrufe: 024.4.2024, 23:00 Uhr
André NückelAutor