2024-07-22T11:49:03.802Z

Testspiel
Neuzugang Jonas Goß durfte sich im ersten Spiel für Vilzing gleich über sein Debüttor freuen.
Neuzugang Jonas Goß durfte sich im ersten Spiel für Vilzing gleich über sein Debüttor freuen. – Foto: Schneider

»Nicht selbstverständlich«: Vilzinger Aufgalopp mit 5 Toren & 5 Debüts

Effektive Eibl-Elf setzt sich zum Start der Vorbereitung deutlich bei der DJK Ammerthal durch

Das war doch mal ein gelungener Aufgalopp: Regionalligist DJK Vilzing hat sein erstes Match der Sommervorbereitung überdeutlich für sich entschieden. Mit 5:0 (3:0) zwang die Eibl-Crew den Bayernligisten DJK Ammerthal auf derem bestens präparierten Platz in die Knie. Der Endstand täuschte ein wenig darüber hinweg, dass die Hausherren speziell im ersten Durchgang gut im Spiel waren und sich ebenfalls ein paar gute Einschussmöglichkeiten herausspielen konnten. Nach der Pause kippten die Kräfteverhältnisse jedoch mehr und mehr auf Seiten des Schwarzgelben. Letztendlich zeigten sich die Trainer beider Parteien zufrieden.

Für effektive Vilzinger trugen sich neben Jim-Patrick Müller (2.), Lukas Dotzler (22.) und Tobias Hoch (68.) auch die Neuzugänge Jonas Goß (45.) und Josef Gottmeier (73.) in die Torschützenliste ein. Neben Goß und Gottmeier feierten auf Vilzinger Seite mit Luis Bezjak, Simon Sedlaczek und Erol Özbay drei weitere Sommerneuzugänge ihr Debüt. Die DJK Ammerthal testet als Nächstes beim TSV Nürnberg-Buch, während es der Namensvetter aus Vilzing nächsten Sonntag mit dem künftigen Ligakonkurrenten SpVgg Hankofen zu tun bekommt.



Vilzings Cheftrainer Josef Eibl zeigte sich mit dem Spiel „natürlich zufrieden. Dass man gegen einen ambitionierten Bayernligisten 5:0 gewinnt, ist auch nicht selbstverständlich. In der ersten Halbzeit wurde sichtbar, dass Ammerthal Qualität hat. Der Gegner hatte hier die oder andere gute Chance. Da waren wir vom Kopf her in manchen Aktionen noch ein bisschen zu langsam. Vorne waren wir sehr effektiv, was auch für Qualität spricht. In der zweiten Halbzeit haben wir den ein oder anderen Wechsel vorgenommen, hatten aber die Spielkontrolle inne. Wir haben noch zwei Tore geschossen und die ein oder andere Riesenchance liegengelassen. Am Ende des Tages war es ein guter Test und ein guter Sieg zum Auftakt.“

Und Ammerthals Coach Serdal Gündogan ordnete das Ganze wie folgt ein: „In der ersten Halbzeit haben wir ein ordentliches Spiel hingelegt. Spielerisch im Ballbesitz war das sehr gut. Nach den ersten zehn Minuten, in denen wir leichte Schwierigkeiten hatten, waren wir gut im Spiel und haben uns gute Möglichkeiten erspielt. Da hätten wir ein, zwei Tore machen müssen. Die drei Gegentore fielen zu einfach. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir viel Kraft gelassen haben. Vilzing war nun deutlich spritziger, hat es gut gemacht und sich ein deutliches Übergewicht erspielt. Unsere Jungs waren trotzdem willig und haben – auch mit schweren Beinen – versucht dagegenzuhalten. Sie haben die gesamte Woche gut gearbeitet. Von daher alles okay.“

Aufrufe: 022.6.2024, 19:28 Uhr
Florian WürtheleAutor