2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
– Foto: Lennart Blömer

"Nicht nachlassen " – VfV 06 will Serie ausbauen

Gegner Heeslingen hat zuletzt überrascht - Ab sofort wird die Domstadtelf gejagtrn

"Bloß nicht nachlassen" - lautet die Parole an der Pottkuhle. Platz zwei soll jetzt in den letzten sieben Saisonspielen mit aller Kraft und Energie verteidigt werden. Am Sonntag schon geht die Hatz in der Oberliga Niedersachsen weiter.

Nach den zuletzt starken Heimsiegen gegen die direkte Konkurrenz von Lupo Wolfsburg und Germania Egestorf heißt der Gegner Heeslinger SC. Der Tabellenzehnte überraschte zuletzt mit einem 2:0 Erfolg in Egestorf - und hat den wohl bekanntesten Ligaspieler in seinen Reihen.

Phillip Bargfrede zieht im Mittelfeld die Fäden - an dem Ex-Profi von Werder Bremen mit seiner Erfahrung von mehr als 200 Bundesligaspielen richtet sich das Team aus dem Elbe-Weser-Dreieck auf. Bargfrede war es auch, der im Hinspiel im FES den für die Domstadtelf schmerzhaften Ausgleich zum 1:1-Endergebnis erzielte. Mit Nico Matern hat Bargfrede im zentralen Mittelfeld einen weiteren sehr erfahrenen Routinier an seiner Seite. Er spielte nahezu mehr als 100 x Regionalliga für Drochtersen und VfB Oldenburg. Qualität ist in Heeslingen also allemal vorhanden .

Nach dem imponierenden Siegeslauf der vergangenen Wochen fährt der VfV 06 voller Selbstbewusstsein in die 5000-Seelen Gemeine im Landkreis Rotenburg/Wümme. Mental wichtig ist vor allem das Bewusstsein, dass man ab sofort von der Konkurrenz gejagt wird. Die Mitbewerber um die Relegation warten nur auf einen Ausrutscher - und genau diesen gilt es weiter zu vermeiden. Wille und Leidenschaft müssen deshalb über 90 Minuten weiter zu 100 Prozent erkennbar sein, spielerisch hat sich die Domstadtelf seit der Winterpause ohnehin erkennbar gefestigt.

Personell hofft das Trainer-Duo Marcel Hartmann und Björn Kollecker, dass Hady und Hassan El Saleh wieder zur Verfügung stehen, ansonsten steht der Kern des Kaders zur Verfügung, ders seit 10 Spielen unbesiegt und damit zweitbestes Team der Rückrunde ist. Ein Dreier in Heeslingen wäre eine gute Basis für die zwei dann folgenden Heimspiele gegen Eilvese (28.4) und Vorsfelde (1.5). Bleibt die Domstadtelf jetzt weiter auf der Siegerstraße - steht danach einem großem Maifinale in der Oberliga nichts im Wege.

Das allein sollte für Sonntag ausreichend Ansporn sein. Das Spiel im Sportpark Burgsteg wird von Schiedsrichter Marc Lübbers (Haren/Emsland) um 15 Uhr angepfiffen. Wir hoffen, dass viele Hildesheimer Fußball-Fans unsere Jungs auf ihrem Weg zu einem möglichen Maifinale begleiten.

Aufrufe: 020.4.2024, 07:09 Uhr
redAutor