Auch gegen Ober-Roden gibt es für den VfB keinen Sieg: Ginsheim spielt 1:1 Remis.
Auch gegen Ober-Roden gibt es für den VfB keinen Sieg: Ginsheim spielt 1:1 Remis. – Foto: Norbert Kaus

Neue Leidenschaft, aber auch alte Schwächen bei Ginsheim

Verbandsligist VfB Ginsheim nutzt beim 1:1 gegen TS Ober-Roden viele Großchancen nicht

GINSHEIM . Auch im 17. Saisonspiel gab es keinen Sieg für den VfB Ginsheim. Gegen die TS Ober-Roden kam der Verbandsligist nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Also an der Mainspitze nichts Neues? Teammanager Rachid Dadda hat sehr wohl Fortschritte festgestellt. „Wir haben wirklich sehr stark gespielt“, beteuert er: „Wir sind mit viel Leidenschaft und Disziplin an die ganze Sache herangegangen.“

Dass es bei der Premiere von Abdelkader Boulghalegh als VfB-Cheftrainer dennoch nur zu einem Remis reichte, erklärte Dadda mit den bekannten Schwächen, die den Vorletzten schon die gesamte Saison über hemmen. Der Hessenliga-Absteiger macht zu wenig aus seinen Torchancen. „Wir hätten zur Halbzeit mit 3:0 führen müssen“, so Dadda. Aber einzig Sungmo Hwang traf nach einer halben Stunde, nachdem Stefan Baljak an der Mittellinie den Ball erkämpft hatte. Daraus entwickelte sich ein Konter gegen die in dieser Situation offene Hintermannschaft der Gäste.

In der Folge vergaben Hwang und Alexander Scholz weitere Ginsheimer Großchancen. Statt die Führung auszubauen, kassierten die Blau-Weißen gleich nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer, als sie die Ober-Rodener flanken ließen und im eigenen Strafraum nicht konsequent zur Sache gingen. Nachlässigkeiten, die Noah Henkelmann bestrafte – 1:1 (46.). Aber damit gab sich der VfB nicht zufrieden. Insbesondere ab Mitte der zweiten Halbzeit drückten die Ginsheimer nochmal aufs Tempo. Ein Kopfball von Sebastian Alebiosu strich knapp über die Latte, Scholz scheiterte an Torhüter Niklas Schwaar und traf die Latte.

VfB Ginsheim: Staegemann – Alebiosu, Nemeth, Joo (75. Ünal), Baljak, Kohnhäuser, Scholz, Oriana, Manneck (72. Gropeanu), Hwang (80. Hida), Azzakriti (72. Vietze).

Tore: 1:0 Hwang (30.), 1:1 Henkelmann (46.).

Schiedsrichter: Tim Wiesner (Frankfurt).

Zuschauer: 100.



Aufrufe: 020.11.2022, 21:11 Uhr
Dirk WinterAutor