2024-05-17T14:19:24.476Z

Allgemeines
– Foto: Pressefoto Eibner

Nagelsmann, Völler und Rettig besuchen Schule bei Mainz

Bundestrainer Julian Nagelsmann, DFB-Sportdirektor Rudi Völler und Andreas Rettig, Geschäftsführer Sport der DFB GmbH & Co. KG., haben am Montag die Grundschule Essenheim in der Nähe von Mainz besucht. Durch den Besuch möchte der DFB die Wichtigkeit des Schulfußballs in den Fokus rücken. Insbesondere in ländlichen Regionen bieten Kooperationen mit Schulen oder Kitas für Amateurvereine große Chancen zur Gewinnung von fußballbegeisterten Kindern.

Nagelsmann sagt: „Ich hatte immer gute Sportlehrer in der Schule, die ein vielseitiges Programm angeboten haben. Ich habe nicht nur sehr gerne Fußball gespielt, ich habe mit drei Jahren im Verein angefangen, sondern viele Sportarten ausprobiert: Eishockey, Leichtathletik, Schwimmen. Es ist schön, wenn möglichst viele Kinder im Fußball landen. Aber das Wichtigste ist, dass alle im Verein landen. Deutschland war viele Jahrzehnte lang eine Vereinsnation, dort bekommen Kinder Werte vermittelt und sind in Bewegung. Das soll auch in Zukunft so sein. Deshalb ist die Kooperation zwischen Verein und Schule so wichtig.“

Rettig sagt: „Der Schulsport hat leider nicht den Stellenwert, den er haben müsste. Wenn man sieht, was er für eine Kraft entwickeln kann, in allen Bereichen, die uns wichtig sind, in Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Sprachvermittlung, dann ist es nicht akzeptabel, wenn der Schulsport oft ausfällt. Ich hoffe, dass die Stimme des Sports gehört wird, dafür macht sich auch der DFB stark.“

Völler sagt: „Ich habe immer noch einen starken Bezug zur Basis und zum Amateurfußball, ich bin in einem ganz kleinen Amateurklub in Hanau groß geworden. Ich weiß, wie wichtig das Ehrenamt ist. Mein Vater hat sich damals am Sportplatz um den Kiosk gekümmert, meine Mutter hat die Trikots gewaschen. Auch hier in der Schule engagieren sich viele Eltern. Es ist großartig, was hier für eine Begeisterung für den Fußball und auch für unsere Heim-EM herrscht.“

Nagelsmann, der die Nationalmannschaft seit Montag in Frankfurt auf die anstehenden Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande vorbereitet, Völler und Rettig beantworteten in Essenheim zunächst in einer Talkrunde Fragen der rund 150 Schülerinnen und Schüler, ehe sie gemeinsam in der städtischen Sporthalle kickten. Zusätzlich konnte das DFB-Fußball-Abzeichen absolviert werden. Im Rahmen des Schulbesuchs unterzeichnete der örtliche Fußballverein Spvgg. Essenheim 1886 eine Kooperationsvereinbarung mit der Grundschule, die unter anderem eine Fußball-AG beinhaltet.

Folgende Projekte bieten der DFB und seine Landesverbände im Schulfußball unter anderen an. Über alle Angebote hinweg bewegt der Schulfußball so rund 600.000 Menschen jährlich.

Gemeinsam am Ball / Fußball-AG: Die Umsetzung einer AG durch einen Verein in Schule/Kita unterstützt der DFB mit einem Starterpaket (adidas-Bälle und weitere Materialien) für die Schule und einem Dankeschön-Paket für den Verein. Für die Durchführung einer Mädchen-AG über ein gesamtes Schuljahr erhalten Schulen zusätzlich ein Mini-Tor-Set.

DFB-Fußball-Abzeichen: Bei den verschiedenen Abzeichen des DFB testen Kinder und Jugendliche ihre Fähigkeiten an unterschiedlichen Stationen. Die Angebote richten sich an Vereine und Schulen und an Kinder ab 5 Jahren. Die notwendigen Materialien zur Umsetzung werden von den Verbänden kostenlos zur Verfügung gestellt.

DFB-JUNIOR-COACH: Die Ausbildung ist als kostenloser Einstieg in die Tätigkeit als lizensierte*r Trainer*in gedacht. Fußballbegeisterte Schüler*innen ab 15 Jahren werden in einer 40-stündigen Vorstufenqualifikation an ausgewählten Ausbildungsschulen zum DFB-JUNIOR-COACH ausgebildet.

Fußballfeste („Sepp-Herberger-Tag“): Für die gemeinsame Umsetzung eines Fußballfestes durch eine Grundschule und einen Verein erhalten alle ein kostenloses Materialpaket mit Urkunden, Medaillen und Arbeitsmaterialien und die ersten 200 Fußballfeste in jedem Schuljahr eine finanzielle Unterstützung durch die DFB-Stiftung Sepp Herberger.

DFB-Schul-Cup: Im Rahmen des Bundeswettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA der Schulen führt der DFB in Kooperation mit der Deutschen Schulsport-Stiftung für alle qualifizierten Landessieger*innen der Bundesländer in der Wettkampfklasse IV den DFB-Schul-Cup für Jungen und Mädchen auf Kleinfeld mit vorgeschaltetem Technikwettbewerb durch.

-Junior-Referee: Um bei interessierten Personen den Beginn einer Schiri-Laufbahn zu erleichtern, riefen der DFB und die Landesverbände das Projekt "DFB-Junior-Referee" ins Leben. An teilnehmenden Schulen wird jungen Fußballbegeisterten im Rahmen einer Projektwoche ermöglicht, einen Schiri-Lehrgang inklusive Prüfung zu absolvieren.

Fort- und Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte und Erzieher*innen: Der DFB und die Landesverbände bieten kostenlose Fort- und Weiterbildungen für Erzieher*innen und Lehrkräfte an. Diese sind spezifisch auf die verschiedenen Alters- und Entwicklungsstufen der Kinder ausgerichtet und aufeinander abgestimmt. Alle Teilnehmer*innen erhalten einen altersgerechten Ball sowie eine Broschüre mit fertigen Stundenbildern für den Sportunterricht.

Aufrufe: 018.3.2024, 06:01 Uhr
redAutor