Bislang durften nur drei U20-Fußballer in der U19 spielen. Das wird sich in Zukunft ändern.
Bislang durften nur drei U20-Fußballer in der U19 spielen. Das wird sich in Zukunft ändern. – Foto: Imago

Ab der kommenden Saison: Mehr U20-Spieler in der Jugend zugelassen

Verband-Jugendausschuss entscheidet

Der Verbands-Jugendausschuss hat eine Regelanpassung verabschiedet. Demnach soll die Obergrenze von maximal drei U20-Spielern im U19-Spielbetrieb aufgehoben werden.

Landkreis Garmisch-Partenkirchen – Maximal drei U20-Fußballer dürfen noch bei der U19 spielen. So hieß es bisher. Künftig wird das Geschichte sein. Der Verbands-Jugendausschuss (VJA) hat eine Anpassung für den Übergangsbereich vom Junioren- zum Herrenspielbetrieb auf den Weg gebracht. Demnach soll im Spieljahr 2021/22 die aktuell gültige Obergrenze von maximal drei U20-Spielern im U19-Spielbetrieb (maximal drei U19-Spieler bei U18-Spielbetrieb) aufgehoben werden.

Die entsprechenden Anpassungen in der Jugendordnung sowie den jeweiligen Durchführungsbestimmungen sollen im Laufe des Juli erarbeitet und dem Verbandsvorstand vorgelegt werden und spätestens zum 1. August in Kraft treten.

Verbands-Jugendausschuss: Umfrage unter Vereinsverantwortlichen ergibt Regeländerung

Bei einer Umfrage unter Vereinsverantwortlichen kam heraus, dass die Mehrheit einen erhöhten Bedarf beim Übergang vom Jugend- in den Herrenbereich sieht. 53,5 Prozent der 785 Teilnehmer sprachen sich dafür aus, die Obergrenze zu kippen. „Als Spieler freut man sich, wenn man im Herrenbereich kicken darf. Allerdings schafft nicht jeder sofort den Übergang. Gerade mit Blick auf die vergangenen zwei Saisons mit richtig wenig Partien halte ich diese Spielmöglichkeit für den richtigen Weg, um gerade diesen Spielern eine adäquate Entwicklung auf dem Weg in die Herrenmannschaft zu ermöglichen“, erklärt Felix Stingl, U23-Mitglied im VJA.

Erst zu Beginn der Saison 20/21 wurde eingeführt, dass U20-Akteure noch in der U19 spielen dürfen. Daran sind drei Bedingungen geknüpft: Die jungen Erwachsenen können nur in Spielklassen auf Kreisebene einsetzt werden, es sind maximal drei U20-Spieler pro Partie zugelassen und die Akteure dürfen maximal drei Herrenspiele absolviert haben. Eine Auswertung ergab, dass im Herbst 2020 an den sechs möglichen Spieltagen bayernweit 445 U20-Spieler aus über 200 Vereinen bei den A-Junioren eingesetzt wurden. (Patrick Hilmes)

Aufrufe: 029.6.2021, 09:11 Uhr
Patrick HilmesAutor

Verlinkte Inhalte