Spätes Siegtor: P. Herrmann erzielte beim letzten Aufeinandertreffen mit MTV Wünsdorf erst in der 93. Minute den Last-Minute-Treffer zum 3:2 Heimsieg.
Spätes Siegtor: P. Herrmann erzielte beim letzten Aufeinandertreffen mit MTV Wünsdorf erst in der 93. Minute den Last-Minute-Treffer zum 3:2 Heimsieg.

Müllroser SV empfängt Wünsdorf

Der MTV wird keine leichte Aufgabe für den MSV, dem Spitzenreiter der Landesklasse

Es wird schwer für den aktuellen Spitzenreiter der Landesklasse Ost. Mit dem MTV aus Wünsdorf kommt eine unberechenbare Mannschaft an den Hohenwalder Weg. Der Tabellenvierzehnte konnte bisher magere sechs Punkte erspielen. Der Sieg über Blau-Weiß Markendorf und die knappe Niederlage gegen Wernsdorf zeigen jedoch, dass die Mannschaft um Trainer Olaf Wunderlich für eine Überraschung gut ist.

Seitens der Gastgeber mahnt auch Trainer Schulze seine Schützlinge an dieses Spiel keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Schließlich hat man auch an diesem Wochenende wieder mit personellen Engpässen zu kämpfen. Den größten Schlamassel bildet wohl der Ausfall von Torjäger Herrmann.

Nach einem rüden Foul im Pokalderby gegen Preußen Beeskow musste der Müllroser-Torgarant bereits in der 32. Minute vom Feld. Eine Diagnose liegt noch nicht vor. Man macht sich jedoch Sorgen, dass die Verletzung eine länger andauernde Problematik darstellen wird. Auch auf Elias Ponta wird Schulze am kommenden Wochenende verzichten müssen. Der Mittelfeldspieler sitzt gegen Wünsdorf seine Gelb/Rot-Sperre ab. Zwischen den Pfosten wird es ebenfalls eine Veränderung geben.

Arbeitsbedingt wird Stefan Ammer fehlen. Im Gegensatz zu dem Spiel gegen Beeskow, wird es aber auch Zuwachs geben. Die kurzfristig ausgefallenen Kirchhoff und Karge stehen wieder zur Verfügung und rücken zurück in die Mannschaft der Schlaubetaler.

87 Aufrufe25.11.2016, 08:59 Uhr
Tobias KargeAutor

Verlinkte Inhalte