F: Patten
F: Patten

Rot-Weiß Niebüll feiert Last-Minute-Sieg

Kreisliga Nordfriesland: SG Leck/Achtrup/Ladelund mit furioser zweiter Hälfte

Der Tabellenzweite aus Dörpum musste sich am vergangenen Spieltag mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden gaben. Bitter: Der Gegentraffer im Derby gegen Bredtsetd fiel in der Nachspielzeit. Eine torreiche Partie bekamen die Zuschauer in Leck geboten. Nach einem 0:2 gewann die SG L/A/L am Ende noch mit 7:2 gegen das Team Sylt.

SG Leck/Achtrup/Ladelund - Team Sylt 7:2

Vor dem Spiel legten beide Mannschaften eine Schweigeminute für den verstorbenen langjährigen Jugendtrainer und Schiedsrichter des MTV Leck, Heinrich Groß, ein. Zu Beginn waren die Gastgeber mit ihren Gedanken anscheinend noch woanders. Die Sylter konterten eiskalt, Todor Velev traf zum 0:1 (2.), Dawid Mateusz Pieczonke erhöhte auf 0:2 (4.). Damit hatten die Gäste dann aber auch schon ihr Pulver verschossen. Die SG steigerte sich, und Finn Nielsen (14.) verkürzte auf 1:2. Direkt nach Wiederanpfiff glich Fabian Wessel zum 2:2 (46.) aus. Vom Team Sylt war fast gar nichts mehr zu sehen. Die SG berannte jetzt das Gästetor. Jens Pörksen traf zum 3:2 (66.), und Florian Schütt sorgte mit dem 4:2 (70.) schon für die Entscheidung. Steffen Petersen (75.), Jonas Mallasch (83.) und Finn Nielsen (87.) per Strafstoß schraubten das Ergebnis noch auf 7:2 hoch.


Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Todor Velev (2.), 0:2 Dawid Pieczonka (4.), 1:2 Finn Nielsen (14.), 2:2 Fabian Wessel (46.), 3:2 Jens Pörksen (66.), 4:2 Florian Schütt (70.), 5:2 Steffen Petersen (75.), 6:2 Jonas Mallasch (83.), 7:2 Finn Nielsen (87. Foulelfmeter)

TSV Goldebek - TSV Hattstedt 0:1

Hattstedt begann überlegen, kam aber zunächst kaum zu Chancen. Die hatte Goldebek, Hauke Hinrichsen (20.) scheiterte aus 20 Metern am Torhüter. Der erste Torschuss der Gäste war ein Strafstoß, den Josch Jensen zum 0:1 (25.) verwandelte. Die Gäste blieben überlegen, Valentin Godt (40.) setzte einen Kopfball gegen den Pfosten. Nach der Pause hatten die Platzherren mehr vom Spiel. Birger Thormählen (60.) hatte den Ausgleich auf dem Fuß, schoss den Ball aber volley aus sieben Metern neben das Tor. Hattstedt tat sich jetzt schwer, brachte die knappe Führung aber über die Zeit.


Tore: 0:1 Josch-Friederick Jensen (25. Foulelfmeter)

TSV Rot-Weiß Niebüll - Sportzentrum Arlewatt 4:3

In dieser kämpferischen und am Ende sehr hektischen Partie musste der Niebüller Kim-Oliver Teegen kurz vor dem Abpfiff mit Verdacht auf Unterschenkelbruch mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht worden. Zuvor hatte Christian Rogge (17., 34.) zum 2:0 getroffen, kurz vor der Pause brachte Jan Sönnichsen Arlewatt auf 2:1 (41.) heran. Lukas Pieczonka sorgte nach Wiederanpfiff für das 3:1 (49.), aber Ruhe kam dadurch nicht in das Spiel der Gastgeber. Melf Christiansen brachte die Gäste erneut auf 3:2 (65.) heran. Nach der Spielunterbrechung wurde es dann richtig hektisch. Nach einer gelbroten Karte für Niebüll glich Heiko Sönksen in der Schlussminute auf 3:3 (90.) aus. Im direkten Gegenzug traf Jan-Ole Sönnichsen per Kopfball zum glücklichen 4:3-Sieg.


Zuschauer: 90
Tore: 1:0 Christian Rogge (17.), 2:0 Christian Rogge (34.), 2:1 Jan Christiansen (41.), 3:2 Melf Christiansen (65.), 3:11 Lukas Pieczonka (49.), 4:2 Jan-Ole Sönnichsen (90.), 4:3 Heiko Sönksen (90.)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Clay Woitschätzke (90./TSV Rot-Weiß Niebüll)

SV Blau-Weiß Löwenstedt II - Idraetsforening Tönning 4:2

Der designierte Absteiger bot dem Favoriten über 90 Minuten Paroli. Dabei war die frühe Führung der Gäste, die Alexander Schmidt im dritten Versuch besorgte, zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient (8.). Ein Doppelschlag der Löwen drehte die Partie innerhalb von vier Minuten. Zunächst traf Thore Fürst zum Ausgleich (11.), bevor Christoph Hald zum 2:1 einnetzte (15.). Die Gäste reagierten keinesfalls geschockt und kamen nur wenig später zum Ausgleich durch den agilen Artur Hoffmann (22.). Dieser Treffer sorgte für einen Bruch im Spiel, welches sich fortan meist im Mittelfeld abspielte.

Nachdem wiederum Hoffmann bei einer Riesenchance am stark reagierenden Jorge Petersen im BW-Tor gescheitert war (54.), bog der Gastgeber doch noch auf die Siegerstraße ein. Marcel Herse besorgte mit seinem ersten Treffer im Löwen-Trikot überhaupt das 3:2 und legte damit den Grundstein für den Heimsieg (64.). Den Schlusspunkt setzte der IFer Jürgen Ruppel mit einem Eigentor (73.).


Tore: 0:1 Alexander Schmidt (8.), 1:1 Thore Fürst (11.), 2:1 Christoph Hald (15.), 2:2 Artur Hoffmann (22.), 3:2 Marcel Herse (64.), 4:2 (73. Eigentor)

Rödemisser SV - TSV Süderlügum 2:0

Rödemis investierte über 90 Minuten mehr als der Gegner in eine Partie, die insgesamt arm an Höhepunkten war, weil beide Abwehrreihen wenig zuließen. Nach einem ausgeglichenen Beginn bekamen die Rödemisser nach dem Führungstreffer durch Tobias Köpcke (20.) ein spielerisches Übergewicht, ohne dieses in weitere große Torgefahr ummünzen zu können. Nach der Pause hatten die Gäste den Wind im Rücken und nutzten dies zu ihrer besten Gelegenheit, als Gerwin Glewe knapp links vorbei zielte (55.). Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Gastgeber mehr und mehr Spielanteile zurück, so dass Marco Empen mit einem Flachschuss von Strafraumkante seiner Farben mit dem 2:0-Endstand erlöste (90.).


Tore: 1:0 Tobias Köpcke (20.), 2:0 Marco Empen (90.)

TSV Rantrum II - MTV Schwabstedt 2:1

Rantrum versäumte es, den Sack frühzeitig zuzumachen. Der Gastgeber vergab gerade in der zweiten Halbzeit bei Kontersituationen eine Vielzahl hochkarätiger Chancen. So wurde die Moral der Ersatz geschwächten, aber kämpfenden Schwabstedter mit dem Anschlusstreffer durch Jann Iven Jensen belohnt (90.). Davor bestimmte der TSV die erste Halbzeit nach Belieben, brauchte aber bis zur 22. Minute um nach einem einfachen Freistoßtrick durch Nomme Carstens in Führung zu gehen (22.).

Kurze Zeit später erhöhte Liga-Leihgabe Erion Alla auf 2:0 (29.). Andreas Schmale hätte es noch einmal spannend machen können, zielte aber zweimal zu genau (59., 61.). Auf der Gegenseite klärte u.a. Marvin Hensen gegen Jan Lorenzen auf der Linie (69.).


Schiedsrichter: Besin Babic (Husum) - Zuschauer: 100
Tore: 1:0 Nomme Niklas Carstens (22.), 2:0 Erion Alla (29.), 2:1 Jann Iven Jensen (90.)

SV Dörpum - Bredstedter TSV 1:1

In diesem kampfbetonten Derby waren die Gäste zunächst überlegen. Die erste gute Chance hatte aber Dörpum, Christoph Volquardsen (21.) setzte einen Strafstoß aber gegen den Pfosten. Jetzt waren die Gastgeber im Spiel, Tim Borchardt (38.) scheiterte jedoch an der Latte. Nach der Pause traf auch Volquardsen (54.) nur an den Querbalken. Die Tore fielen erst spät. Sergiu Precup schloss einen guten Dörpumer Angriff mit dem 1:0 (85.) ab. Bredstedt warf alles nach vorn, und in der Nachspielzeit traf Dirk Wessel nach einem Freistoß in der Nachspielzeit doch noch zum 1:1 (90.+1).


Schiedsrichter: Daniel Hansen (Löwenstedt) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Sergiu Precup (85.), 1:1 Dirk Wessel (90.)
Besondere Vorkommnisse: Christoph Volquardsen (SV Dörpum) scheitert mit Foulelfmeter (21.)

Nicht vergessen: In der Spieltagsübersicht (rechts) könnt ihr wieder für eure Spieler des Spiels abstimmen und somit an der Wahl zur Elf-der-Woche teilnehmen. Einfach auf das Ergebnis klicken und im Spielbericht unterhalb der Aufstellung Spieler auswählen.



Aufrufe: 01.5.2017, 18:00 Uhr
SHZAutor

Verlinkte Inhalte