– Foto: Jörg Struwe

MTV Hammah übernimmt die Tabellenspitze

Bezirksliga Lüneburg 4 im Überblick

Landkreis. Im Gipfeltreffen der Fußball-Bezirksliga Lüneburg 4 fügte der MTV Hammah dem Grodener SV die erste Saisonniederlage zu und kletterte wieder an die Spitze. Erfreuliche Auswärtssiege verbuchten der FC Mulsum/Kutenholz und FC Oste/Oldendorf.

Hammah
2:1
Groden

Wenn der Tabellenzweite den Ersten empfängt, nennt man das Spitzenspiel. Dafür waren die Gastgeber bestens gewappnet, denn sie beherrschten die Partie über weite Strecken eindeutig und holten sich verdient die drei Punkte inklusive Tabellenführung.Den Grundstein zum Erfolg legten die Hausherren im ersten Abschnitt. Jakob Kötz scheiterte zunächst aus Nahdistanz, traf aber wenig später aus 18 Metern umso besser zur 1:0-Führung. Pascal Voigt vergab dann freistehend nach herrlichem Pass von Marc Duwe das 2:0, das aber dann mit dem Pausenpfiff fiel: Niko Junge hatte plötzlich freie Bahn, nutzte das zu einem gekonnten Heber.

Nach dem Wechsel fast das 3:0, als Nico Horn den Pfosten anvisierte. Dann aber ebbten durchdachte Angriffszüge der MTVer merklich ab und in der zuvor kaum geforderten Abwehr schlichen sich erste Fehler ein. Die Gäste konnten die Partie jetzt offen gestalten, richtig interessant und spannend wurde es aber erst fünf Minuten vor dem Ende. Groden verkürzte auf 2:1 und warf alles nach vorne, inszenierte noch einige brenzlige Situationen, ehe der erlösende Abpfiff für die Hammaher kam.

Die Torschützen Kötz und Junge waren beim frisch gebackenen Tabellenführer für ihr druckvolles Mittelfeldspiel besonders zu loben und Trainer Hannes Schulz konnte ein erfreuliches Fazit ziehen: "Unser konsequentes Auftreten in den ersten 45 Minuten hat mir ausgezeichnet gefallen. Da haben wir kaum etwas zugelassen und haben das Spiel klar beherrscht. Fällt das in der Luft liegende dritte Tor, ist die Sache erledigt. Das haben wir verpasst und deshalb kommt es dann in der Endphase noch zu Problemen. Insgesamt war das aber ein gelungener Auftritt." Die als Tabellenführer angereisten Grodener konnten lange Zeit nicht mithalten, mussten allerdings stark ersatzgeschwächt auflaufen. Allein die technisch versierten Stefan Cordts und Abod Karo wussten zu überzeugen.

Tore: 1:0 (15.) Kötz, 2:0 (45.) Junge, 2:1 (85.) Mehaux.

Ahlerstedt/O II
1:2
E. Cuxhaven

Die Gastgeber gingen in Führung, als der stark auftrumpfende Marco Oppermann aus 30 Metern den Innenpfosten traf, Cuxhavens Keeper dann den Ball ins Netz beförderte. Trainer Volker Wiede analysierte den weiteren Verlauf: "Nach der Pause und dem 1:1 haben wir kräftemäßig nachgelassen. Trotz großen Fights konnten wir den entscheidenden Treffer leider nicht verhindern."

Tore: 1:0 (30., ET), Mertha, 1:1 (49.) Menke, 1:2 (90.) Lassmann.

TSV Apensen
2:1
Hedendorf/N. II

Apensen startete schwach, kam erst nach klarer Pausen-Ansprache auf Touren und erspielte sich diverse Chancen. Coach Sönke Ungeheuer: "Ein Treffer in der 90. Minute ist immer glücklich, aber insgesamt haben wir uns die drei Punkte dank der Steigerung im zweiten Durchgang verdient." VSV-Trainer Sandy Wilhelm: "Der Sieg der TSVer geht in Ordnung, aber vom Zeitpunkt her war das Gegentor natürlich extrem ärgerlich."

Tore: 0:1 (4.) Barke, 1:1 (25.) Baldé, 2:1 (90.) Reinecke.

Bargstedt
3:2
Drochtersen III

Die Gäste führten zur Halbzeit durchaus verdient mit 2:1. Nach dem Wechsel übernahmen die Hausherren aber komplett das Kommando und drehten die Partie. TuS-Trainer Marcus Böckmann: "Ein letztlich gerechter Sieg, zumal wir noch zwei Lattentreffer anzubieten hatten."D/A-Coach Dierk Kapke: "Wir haben zwei Gesichter gezeigt. Der guten ersten Hälfte folgte ein totaler Bruch im Spiel und so gingen die Punkte zu Recht an Bargstedt."

Tore: 1:0 (13.) Stieglitz, 1:1 (31.) Vorrath, 1:2 (39.) Berliner, 2:2 (52.) J. Fitschen, 3:2 (60.) J. Fitschen. Gelb-Rot: Hammermeister (69.), Raap (85., beide D/A III).

Stinstedt
1:0
Cranz/Estebr

ASC-Coach Walerij Hettich musste abermals ein betrübliches Fazit ziehen: "Die Mannschaft macht und tut, kämpft bestens, bleibt aber unbelohnt. Wir waren keinen Deut schlechter als der Gegner, stehen aber erneut mit leeren Händen da. Dass der Treffer des Tages auch noch durch ein Eigentor fiel, macht den unglücklichen Ausgang perfekt." Tor: 1:0 (52., ET) Nissen.

E. Immenbeck
1:1
SG FAW

Die Eintracht hatte mit Torschütze Kristian Malzan und Keeper Nico Sethmacher (in seinem ersten Saisonspiel) zwei auffällig gut agierende Akteure, aber das Duo gehörte zu den wenigen Pluspunkten dieser Partie. Trainer Michael Rump: "Ich bin echt angefressen, denn wir haben es versäumt, das 2:0 zu machen und dann kassieren wir auch noch völlig unnötig den Ausgleich." Tore: 1:0 (25.) Malzan, 1:1 (88.) Wirries.

Geversdorf
1:3
FC Oste/Old.

Zur Pause führten die Gäste verdient mit 2:0, was aber unerklärlicherweise keine Sicherheit für den zweiten Durchgang gab. Trainer Arne Hees: "Wir erlebten einen totalen Einbruch und hatten viel Glück sowie unseren glänzenden Torhüter Mathis Wilhelmi, der uns den Sieg gerettet hat." Der Keeper wehrte unter anderem einen Elfmeter ab und im Gegenzug fiel das 3:1 zugunsten von O/O.

Tore: 0:1 (3.) R. Hitzwebel, 0:2 (25.) Wiegmann, 1:2 (48.) Nordmann, 1:3 (80.) R. Hitzwebel.

TSV Stotel
2:4
Mulsum/Kut.

Mit einer erfreulichen Leistung warteten die Gäste in Stotel auf und entführten die drei Punkte. Trainer Martin Gerken, der in Abwehrspieler Fabian Müller seinen stärksten Akteur hatte: "Wir waren über weite Strecken spielbestimmend, deshalb geht das Ergebnis so in Ordnung."Mu/Ku ist schon Donnerstag wieder im Einsatz: Heimspiel gegen A/O II.

Tore: 0:1 (26.) K. Heitmann, 1:1 (42.) Beckhusen, 1:2 (53.) N. Gerken, 1:3 (59., HE) N. Gerken, 2:3 (63., FE) Knoop, 2:4 (71.) K. Heitmann.

Aufrufe: 019.9.2022, 16:35 Uhr
Tageblatt /Autor