Der MSV Duisburg beendete eine verkorkste Saison beim SC Verl.
Der MSV Duisburg beendete eine verkorkste Saison beim SC Verl. – Foto: Marcel Eichholz

MSV Duisburg beendet Katastrophen-Saison mit Remis gegen Verl

3. Liga: Zum Saisonabschluss kam der MSV Duisburg gegen den SC Verl nicht über ein Unentschieden hinaus.

Der MSV Duisburg beendete die Saison in der 3. Liga mit einem Auswärtsspiel beim SC Verl. Für den MSV ging es zwar sportlich um nichts mehr, doch nach einer katastrophalen Saison hatte die Mannschaft zumindest noch einmal die Chance, sich anständig von ihren Fans zu verabschieden. Gut 1.300 Anhänger der Zebras waren der Elf nach Paderborn gefolgt und sahen einen mäßig Auftritt ihres Teams.

SC Verl
1:1
MSV Duisburg

Im letzten Spiel einer verkorksten Drittliga-Saison spielte der MSV Duisburg gegen den SC Verl. Der musste aufgrund von DFB-Regularien seine Spiele verlegen. Neben Lotte wurde die Heimspiele des Sportclubs auch in Paderborn ausgetragen. So auch im Duell gegen die Zebras. Während die Duisburger den Klassenerhalt bereits am vergangenen Spieltag sichern konnte, war der Klassenzugehörigkeit des SCV in der nächsten Saison noch nicht geklärt. Im Fernduell mit Viktoria Berlin ging es für die Verler um alles.

Ereignisarm nah die Begegnung ihren Lauf. Offensivaktionen fanden nur in sehr dosierten Maß statt. Die besten Gelegenheiten für den MSV hatten John Yeboah, der nach Vorlage von Orhan Ademi allerdings einen Schritt zu spät kam (10.) und Moritz Stoppelkamp, welcher eine Ablage aus zehn Metern direkt auf den Verler Torhüter brachte (11.). Auf der Gegenseite prüfte Tom Baack Jo Coppens im Kasten der Duisburger, doch er setzte seinen Schuss knapp über den Querbalken (12.).

Jander belebt MSV-Offensivspiel

Langsam plätscherte die Partie weiter vor sich hin. Torgefahr war auf beiden Seiten eher Mangelware. Bis zur 33. Spielminute: Nach einem Eckstoß von Verl pflückte Coppens den Ball aus der Luft und leitete mit einem weiten Abwurf auf Caspar Jander direkt den Gegenangriff ein. Der angeworfene marschierte durch das gesamte Mittelfeld und hatte das Auge für den mitgesprinteten Stoppelkamp. Janders Diagonalpass fand den Kapitän der Zebras, der das Leder zum 1:0 unter die Latte hämmerte (33.). Sein Gegenspieler sah bei dieser Aktion nicht allzu gut aus, rutschte er doch beim Zuspiel für Stoppelkamp weg und konnte so das Gegentor nicht verhindern. Fast jede Offensivaktion der Meidericher fand bis zu diesem Zeitpunkt ihren Weg über Jander, der das Offensivspiel der Zebras belebte.

Gleich nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Verler Mannschaft wie ausgewechselt. Zwei Großchancen innerhalb kürzester Zeit konnte Coppens noch abwehren, beim dritten Mal musste er sich geschlagen geben und auch der eingewechselte Vincent Gembalies konnte den Ball nicht mehr vor der Torlinie klären. Für den SCV erzielte Ron Berlinski den Ausgleich fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Nur wenig später hatte Verl die Chance zum Führungstreffer. Mael Corboz' Versuch war eine Mischung aus Flanke und Torschuss, der seine Mitspieler zu sehr überraschte, als dass sie reaktionsschnell den Fuß hinhalten konnten (58.).

Verl kämpft für den Klassenerhalt

Jeglicher Schwung, den der MSV in der Schlussphase der ersten Halbzeit noch hatte, war nach Wiederanpfiff verschwunden. Die Verler nahmen das Heft des Handelns in die eigene Hand und hatten neben dem Treffer zum 1:1-Ausgleich noch weitere hochkarätige Torchancen, die sie allerdings nicht nutzen konnten. Der Mannschaft war anzumerken, dass sie alles für den Klassenerhalt aus eigener Kraft gab. Von den Gästen aus Duisburg kam im zweiten Durchgang so gut wie nichts mehr.

Fans und Mannschaft des MSV dürften heilfroh sein, dass auch diese Spielzeit endlich ihr Ende gefunden hat. Bei den Duisburgern steht einmal mehr ein Umbruch bevor, der aber auch dringend nötig ist. Hinter einigen Personalien stehen große Fragezeichen. Wer beim ersten Testspiel am 19. Juni gegen Union Hamborn dabei ist, werden wohl erst die kommenden Wochen zeigen. Die sportliche Führung hat jedenfalls eine arbeitsintensive Sommerpause vor sich.

Die Daten der Partie

SC Verl – MSV Duisburg 1:1
SC Verl: Niclas Thiede, Nico Ochojski, Daniel Mikic, Luca Stellwagen, Vinko Sapina, Lukas Emanuel Petkov, Barne Pernot (61. Aaron Berzel), Mael Corboz (61. Julian Schwermann), Tom Baack, Leandro Putaro (77. Joel Grodowski), Ron Berlinski (77. Cyrill Akono) - Trainer: Michél Kniat
MSV Duisburg: Jo Coppens, Marvin Ajani, Oliver Steurer (46. Vincent Gembalies), Niko Bretschneider (63. Julian Hettwer), Tobias Fleckstein, Marlon Frey, Niclas Stierlin, Moritz Stoppelkamp, Caspar Jander (63. Alaa Bakir), Orhan Ademi (73. Kolja Pusch), John Yeboah - Trainer: Torsten Ziegner
Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Schornbach) - Zuschauer: 2.857
Tore: 0:1 Moritz Stoppelkamp (33.), 1:1 Ron Berlinski (49.)

Aufrufe: 014.5.2022, 15:17 Uhr
Marcel EichholzAutor