Veranstalter versteigert Wildcard zur Fußballtennis WM bei Ebay

Update:

AUFGEPASST für alle, die noch nicht im Starterfeld bei der 2. inoffiziellen FussballTennisWM 2021 dabei sind: Heute um 19.19 Uhr könnt ihr für eine Woche euren Startplatz ersteigern und tut nebenbei noch was für eine soziale Organisation. Damit macht ihr gleich zwei glücklich. Wir sind gespannt, wer sich die Wildcard schnappen wird. Die komplette Spende geht an den Rüdersdorfer Verein: Gemeindejugendring e.V. „Crazy House“ Brückenstr. 78a 15562 Rüdersdorf bei Berlin Hier der Link zur Auktion: https://www.ebay.de/itm/402920404961 (Der Link wird ab 19.19 Uhr aktiv werden)

Die Idee zu dieser außergewöhnlichen WM, die fußballbgeisterte Amateure und Profis vereint, hatte Marko Siebenwirth. Bundesliga-Schiedsrichter Daniel Siebert hat sich auch angemeldet und will das Finale pfeifen.

Hier ein Artikel von Jana Posna vom Märkischen Sonntag vom 21.05.2021

Ein leichtes Aufatmen ist zu hören, denn die Coronafallzahlen sinken, und die Chancen stehen gut für die 2. Inoffizielle Weltmeisterschaft im Fußballtennis am 3. Juli in der Rüdersdorfer Olympia-Security-Arena inmitten der Glück-Auf-Sportstätte. Marko Siebenwirth ist die Freude anzusehen, die Arbeit der letzten Monate war nicht umsonst.

Der Fußballer spielt seit 2008 im Märkischen Sportverein 19 Rüdersdorf und ist seit 2017 Vorsitzender des Vereins. Geboren in Mecklenburg-Vorpommern, hat er von dort auch ein schönes Hobby mit nach Brandenburg gebracht: Beachvolleyball. Plus ein Netz und schon sind alle Komponenten für Fußballtennis beisammen. Wohl jeder Fußballer, egal ob Kreisklasse oder Regionalliga, hat eine solche Einheit schon mal im Training absolviert: Fußballtennis dient im Nachwuchsbereich als willkommene Technikschule, ist aber auch im gesetzteren Kicker-Alter noch sehr beliebt. Die Ursprünge kommen aus der ehemaligen Tschechoslowakei. Bei dieser Sportart muss dasRunde nicht ins Eckige – der Ball muss übers Netz. Gefragt sind hier clevere Techniker, die das Leder gefühlvoll dirigieren können. 1987 gründete sich die FIFtA (Federation International Footballtennis Association), die 1991 die erste Europameisterschaft veranstaltete. In Deutschland wurde Fußballtennis erstmals in den 1950-er Jahren gespielt. Aber richtig große Turniere konnten sich hier noch nicht etablieren. Das hat den Ehrgeiz von Marko Siebenwirth geweckt.

Von den Organisatoren des Usedomer Beach-Cup hat er sich inspirieren lassen, und im letzten Jahr das erste Turnier vorbereitet. Kaum war seine Website online, überschlugen sich auch schon die Anmeldungen. Was anfangs ein wenig belächelt wurde und auf Grund der Corona-Krise kaum umsetzbar erschien, entwickelte sich zu einem wahren Renner. Die 1. Inoffizielle Weltmeisterschaft wurde im Juni 2020 in Rüdersdorf ausgetragen.

64 Zweier-Teams spielten zunächst in 16 Gruppen, danach ging es im K.-o.-System weiter. Am Ende siegten in der Glückauf-Arena Joshua Putze und Darryl Geurts vom FSV Union Fürstenwalde.

Jetzt ist es wieder soweit: Die Vorbereitungen für die 2. Inoffizielle Weltmeisterschaft laufen auf Hochtouren. 120 Teams mit 240 Spielern haben sich angemeldet, darunter ein brasilianisches Team, eins aus Polen, eines aus Italien und natürlich Mannschaften aus ganz Deutschland.

Fussballbegeisterte aus allen Bereichen – Amateure, Ex-Profis und aktuelle Vertragsspieler.

Die Sieger vom letzten Jahr treten wieder an und auch deren Kontrahenten, die Union-Profis Torsten Mattuschka und Benjamin Köhler. Auch der Bundesliga Schiedsrichter Daniel Siebert hat seine Anmeldung abgegeben und auch das Versprechen, dass er das Finale pfeifen wird.

Das Hygiene-Konzept steht, die Teilnehmer müssen getestet, geimpft oder genesen sein. Und auch mit geltenden Abstandsregeln ist Fußballtennis bestens geeignet, wieder ein bisschen Normalität auf den Rasen zu bringen, denn es gilt als kontaktloser Sport. Nur beim Publikum steht noch ein großes Fragezeichen, es wird sich in den nächsten Wochen entscheiden, ob Zuschauer erlaubt sind.

Für Marko Siebenwirth geht mit dieser WM ein Traum in Erfüllung: „Ich wollte im letzten Jahr nur ein kleines Turnier machen und testen, wie das Interesse ist. Aber die Resonanz ist so überwältigend. Ende Februar dieses Jahres hatten sich bereits die 120 Teams angemeldet, wir haben sogar eine Nachrückliste. Für die Zukunft kann ich mir vorstellen, dass Ganze noch weiter auszubauen mit Qualifikationsturnieren in den einzelnen Bundesländern. Mal gucken, wo die Reise hingeht.“

25 Nachrücker stehen auf der Warteliste, und einer von ihnen hat die Möglichkeit, den letzten Startplatz auf ebay zu ersteigern. Zwei Wochen vor der WM kann geboten werden, der Erlös kommt einem gemeinnützigen Zweck in Rüdersdorf zugute.

Wer auf dem Laufenden gehalten werden möchte, erfährt alle Neuigkeiten auf Facebook oder unter: www.fussballtennis-wm.de

Aufrufe: 14.6.2021, 13:03 Uhr
GesienAutor

Verlinkte Inhalte