SV Hochhausen - SpG Billigheim2/Alfeld2/Sulzbach2

SV Hochhausen - SpG Billigheim2/Alfeld2/Sulzbach2 6:1 (2:0)

Nach der bitteren Niederlage gegen die stark besetzte zweite Mannschaft von Scheidental/Wagenschwend zum Auftakt wollte der SV Hochhausen im ersten Heimspiel unbedingt die 3 Punkte. Nach einem etwas zerfahrenen Beginn mit Chancen für beide Teams dauerte es 10 Minuten bis der SVH zum 1:0 traf. Nach Vorarbeit von Max Vogel über außen war Dan Barbure in der Mitte mitaufgerückt und verwertete den Querpass direkt. Danach konnten sich vor allem die Gastgeber weitere Chance herausarbeiten und hatten das ein oder andere Mal mit knappen Abseitsstellungen Pech. In der 23. Minute wurde dann über die hintere Seite das Spiel gut aufgebaut. Spielmacher Andreas Burkert hatte in der Folge viel Platz und schickte Max Vogel per Steilpass auf die Reise. Dieser hatte keine Probleme den Ball zum 2:0 einzunetzen. Bis zur Halbzeit kam es dann zu weiteren Gelegenheiten die aber ungenutzt blieben. Auch die Gäste wurde vereinzelt gefährlich, sodass Torhüter Philipp Hofmann zu einigen guten Aktionen gezwungen war.

Nach der Pause machten die Hochhäuserner gleich Druck und versuchten möglichst schnell auf das 3:0 zu drängen. Nach sechs Minuten hatte dieser Plan schon Erfolg und ähnlich wie beim 1:0 konnte diesmal Rene Moser in der Mitte, nach einem Querpass von Max Vogel, artistisch zum 3:0 treffen. Diese klare Führung kam einer ersten Vorentscheidung gleich und das Spiel plätscherte einige Minuten vor sich hin. Erneut konnte sich Schlussmann Hofmann auf Seiten des SVH das ein oder andere Mal auszeichnen. Nach der Einwechslung von Marcel Eppel kam dann noch etwas Dynamik ins Spiel. Dieser konnte schon nach wenigen Minuten per Direktabnahme auf 4:0 erhöhen. Einige Minuten später erzielte Max Vogel seinen zweiten Treffer zum 5:0 nach Vorarbeit von Marcel Eppel. Der Gegner konnte zwischendurch per Eckball auf 5:1 verkürzen allerdings setzte in der 89. Minuten nach einem starken Flankenlauf von Nicklas Burkert in der Mitte Tobias Binkele den Schlusspunkt zum 6:1 Alles in allem ein hochverdienter Sieg für den SVH der aber trotzdem in der einen oder anderen Situation in der Defensive wackelte.

Aufrufe: 8.9.2019, 18:18 Uhr
Björn PietschAutor

Verlinkte Inhalte