2024-07-11T13:55:35.092Z

Querpass
Auf eine ordentliche Saison blicken die Schwarz-Gelben vom SV Morscheid zurück.
Auf eine ordentliche Saison blicken die Schwarz-Gelben vom SV Morscheid zurück. – Foto: Sebastian J. Schwarz/Archiv

Morscheid: Max Martini und der Keeper stechen heraus​

B12: Wie DJK-Trainer Stefan Klein die abgelaufene Saison bilanziert.

Generell zufrieden sind die Verantwortlichen des B12-Ligisten DJK Morscheid mit der abgelaufenen Saison: Mit 32 Punkten aus 26 Partien schließen die Hochwälder auf Rang acht ab. Trainer Stefan Klein, der seit März 2017 im Amt ist (coachte zuvor die zweite Mannschaft), bilanziert: „Generell bin ich zufrieden mit dem Abschneiden. Wir sind in keiner Phase der Saison mit Ausnahme des dritten Spieltages, als wir Zwölfter waren, in die Abstiegszone gerutscht. Das komplette Team hat einen Schritt nach vorne gemacht und ist an seinen Aufgaben gewachsen. Viele Spieler haben mehr Verantwortung übernommen, alle sind auch ein Stück weit gereift.“

Was dem 45-Jährigen nicht so gefallen hat, war die fünf Spiele andauernde Negativserie, ehe man vergangenen Sonntag zum Abschluss gegen die SG Altrich/Wengerohr-Bombogen II mit 4:1 gewann. „Es war schon ein bisschen ärgerlich, wenn man kurz nach der Winterpause auf einem hervorragenden fünften Platz steht und dann noch einige Plätze herschenken muss. Da waren wir in einigen Spielen zu offensiv orientiert und zu ungestüm, sind dabei ausgekontert worden“, berichtet Klein. Trotzdem reichte es für die Morscheider in dieser Spielzeit zu der besten Platzierung seit 2018/19, als ebenfalls der achte Platz heraussprang.​

Neben dem Team, das auch taktisch gereift sei, lobt Klein seinen Torjäger und seinen Schlussmann explizit. „Max Martini hat sagenhafte 17 Tore gemacht, obwohl er in der Hinrunde verletzt war und einige Spiele nicht über 90 Minuten bestreiten konnte. Philipp Nellinger ist als Torwart ein großer Rückhalt. Er hat seine Stärken bei flachen Bällen sowie im Eins-gegen-eins, weil er auch lange stehen bleibt.“

Hauptursache für die fünf Niederlagen am Stück im April und Mai waren für Klein Verletzungsausfälle einiger Leistungsträger. Kapitän Maximilian Merten fehlte da ebenso wie Max Reichert, der an der Schulter operiert wurde. Auch Julian Franz fehlte verletzungsbedingt. Einige Akteure mussten angeschlagen in einige Partien gehen.

Nach dem soliden Mittelfeldplatz richtet Klein den Blick auf die nächste Saison. Dort soll es für den Coach, der über den Sommer hinaus weitermacht, noch mal einen Schritt nach oben gehen. „Platz sieben anzustreben, ist realistisch. Wir wollen uns als Team weiterentwickeln.“ Klein bekommt dann Unterstützung. So fungiert Marco Schuh künftig als mitspielender Co-Trainer. Er war bei der zweiten Mannschaft der SG Haag (Kreisliga B12) Kapitän und gilt trotz seiner 42 Jahre als „kleines Laufwunder“, so Klein: „Marco wird uns mit seiner Erfahrung und Spielübersicht ebenso auf dem Platz helfen, wie Dominik Martini, der ebenfalls von der Zweiten aus Haag zurückwechselt.“ Der 25-Jährige stammt aus Hoxel, hat für Ligakonkurrent Haag II 13 Mal getroffen und soll auch bei der DJK an vorderster Front agieren. Mit Nachwuchsspieler Kevin Mergener, der bereits drei Mal zum Einsatz kam, aber noch ein Jahr A-Jugend spielen darf, stößt ein vielversprechendes und flexibel einsetzbares Talent zur Mannschaft. Martin Marx und Matthias Ritter hängen aus familiären Gründen ihre Fußballschuhe an den Nagel.

Aufrufe: 031.5.2024, 00:10 Uhr
Lutz SchinköthAutor