Mölders feiert Last-Minute-Sieg - Junglöwen holen endlich Dreier

13. Spieltag im Überblick

Sascha Mölders und der TSV Landsberg gewinnen nach einem späten Treffer von Achim Speiser eine intensive Partie gegen den VfR Garching. Der 13. Spieltag in der Bayernliga Süd im Überblick.

Sonntag:

Der TSV Landsberg hat zu Hause in einem spannenden Spiel gegen den VfR Garching mit 2:1 gewonnen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit war es wieder einmal Sascha Mölders, der die Gastgeber erlöste. Ein Heber von Steffen Krautschneider in den Strafraum nahm der Ex-Löwe sehenswert an und chippte ihn mit dem zweiten Ballkontakt über einen heraneilenden Garchinger Verteidiger. Vor dem Tor blieb der Landsberger Torgarant cool und verwandelte souverän zur 1:0-Führung.

Zu allem Überfluss aus Garchinger Sicht sah Ricardo Basta kurz darauf die Gelb-Rote-Karte und leistete seinem Verein damit einen Bärendienst. Der VfR kam aber trotzdem zurück: Einen schön vorgetragenen Angriff verwertete Quentin Kehl nach einem Doppelpass zum Ausgleich. Lange sah es dann nach einer Punkteteilung aus und Garching hatte sogar in der Nachspielzeit noch die Chance auf den Lucky Punch. Den setzten aber kurz darauf die Gastgeber aus Landsberg: Der eingewechselte Achim Speiser kam in der 93. Minute im Strafraum zum Abschluss und markierte den 2:1-Siegtreffer. Der TSV Landsberg bleibt damit Tabellenführer. Die Garchinger stecken weiter voll im Abstiegskampf.

TSV Landsberg – VfR Garching 2:1
TSV Landsberg: David Hundertmark, Branko Nikolic, Bryan Stubhan (59. Nikola Negic), Alexander Benede Aquayo, Maximilian Holdenrieder, Matej Rados, Sebastian Schmeiser (63. Luca Wollens), Steffen Krautschneider, Michael Hutterer, Timo Spennesberger (79. Achim Speiser), Sascha Mölders (93. Nabil Tcha-Zodi) - Trainer: Michael Hutterer
VfR Garching: Maximilian Retzer, Sebastian Hofmaier, Quentin Kehl, Marcello Ljubicic (65. Antonios Masmanidis), Tino Reich (84. Benito Alisanovic), Mike Niebauer, Robert Rohrhirsch (82. Ayoub Garbija), Mark Zettl, Riccardo Basta, Christoph Thoss (59. Philip Gmell), Yazid Tambo - Trainer: Nico Basta - Trainer: Solveig Böhme
Schiedsrichter: Jonas Kohn (Amberg) - Zuschauer: 330
Tore: 1:0 Sascha Mölders (51.), 1:1 Quentin Kehl (75.), 2:1 Achim Speiser (90.+3)
Gelb-Rot: Riccardo Basta (61./VfR Garching/)

Samstag:

Der FC Ismaning erlebte gegen den FC Memmingen einen Tag zum Vergessen. Zu Hause kassierte die Stijepic-Elf eine 2:5-Klatsche. Dabei führten die Gäste bereits zur Pause mit 4:0!

In der zweiten Hälfte betrieb der FCI durch Treffer von Yasin Yilmaz und Kollmann Elias nur noch Ergebniskosmetik. Ismaning muss nach einem starken Saisonstart jetzt aufpassen, nicht hinten rein zu rutschen.

FC Ismaning – FC Memmingen 2:5
FC Ismaning: Lorenz Becherer, David Tomasevic (60. Elias Kollmann), Ryohei Nishikawa, Alexander Jobst, Dominik Krizanac, Jonas Redl, Bastian Lommer (71. Joshua Steindorf), Markus Mittermaier (39. Daniel Bux), Dominik Hofmann, Yasin Yilmaz (73. Ardian Bashota), Daniel Gaedke - Trainer: Mijo Stijepic
FC Memmingen: Tobias Werdich, Fabian Lutz, Flemming Schug (46. David Mihajlovic), Nicolai Brugger, Mathias Bauer (78. Maximilian Rupp), Lukas Bettrich (68. Matthias Moser), Micha Bareis (71. Dominik Stroh-Engel), Yannick Maurer, Nikola Trkulja, Mehmet Ali Fidan (61. Leonard Zeqiri), Pascal Maier - Trainer: Stephan Baierl
Schiedsrichter: Maximilian Baier (Regensburg) - Zuschauer: 110
Tore: 0:1 Nikola Trkulja (6.), 0:2 Nikola Trkulja (14. Foulelfmeter), 0:3 Fabian Lutz (19.), 0:4 Pascal Maier (40.), 1:4 Yasin Yilmaz (58. Foulelfmeter), 1:5 Micha Bareis (64.), 2:5 Elias Kollmann (77.)

Der SV Kirchanschöring bleibt durch einen 1:0-Heimerfolg gegen den TSV Kottern an der Spitzengruppe in der Bayernliga Süd dran. Das Tor des Tages erzielte Simon Jauk in der 34. Spielminute.

In der zweiten Halbzeit fiel kein Treffer mehr. Kotterns Emre Sahin sah zudem eine Viertelstunde vor Schluss die Rote Karte. Der SVK bleibt Tabellenvierter.

SV Kirchanschöring – TSV Kottern 1:0
SV Kirchanschöring: Egon Weber, Thorsten Nicklas, Thomas Leberfinger, Dominik Auerhammer, Manuel Sternhuber (87. Christoph Wengler), Elias Huber, Christoph Dinkelbach, David Lobendank (90. Dominik Buxmann), Luca Schmitzberger (72. Luca Obirei), David Miladinovic (46. Bernhard Mühlbacher), Simon Jauk - Trainer: Mario Demmelbauer
TSV Kottern: Antonio Mormone (46. Emre Sahin), Tim Buchmann (81. Kai Dusch), Filip Dobras, Marco Miller, Matthias Jocham, Marcello Barbera, Marco Schad, Nico Beutel, Roland Fichtl, Christopher Duchardt (66. Julian Feneberg), Fatlind Vezaj (72. Sezer Yazir) - Trainer: Matthias Günes
Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut) - Zuschauer: 0
Tore: 1:0 Simon Jauk (34.)
Rot: Emre Sahin (74./TSV Kottern/)

Der FC Deisenhofen verpasst es im Verfolgerduell gegen Schwaben Augsburg näher an die Tabellenspitze heranzukommen. Beide Mannschaften trennten sich 90 Minuten torlos. Deisenhofen bleibt dadurch mit 22 Zählern Tabellensechster.

FC Deisenhofen – TSV Schwaben Augsburg 0:0
FC Deisenhofen: Enrico Caruso, Valentin Köber, Maxime Schneiker, Michael Vodermeier (93. Tobias Muggesser), Jens Förtsch (92. Leo Edenhofer), Björn Jost (81. Niklas Sagner), Leon Müller-Wiesen, Marco Finster (73. Stephan Kopp), Arian Kurmehaj (57. Nikolaos Gkasimpagiazov), Martin Mayer, Michael Bachhuber - Trainer: Andreas Pummer
TSV Schwaben Augsburg: Patrick Rösch, Simon Rauscher (73. Dennis Ruisinger), Julian Löschner, Simon Gail, Nikola Aracic, Marco Greisel, Maximilian Heiß, Marco Luburic, Simon Achatz (83. Rasmus Fackler-Stamm), Julian Kania, Bastian Kurz - Trainer: Janos Radoki
Schiedsrichter: Felix Wagner (Glött) - Zuschauer: 120
Tore: Schützen nicht bekannt bzw. keine Tore

Der TSV 1865 Dachau fährt im Tabellenkeller einen wichtige 4:1-Heimsieg gegen den TSV Nördlingen ein. Mohamed Bekaj (30') und Sebastiano Nappo (51') brachhten die Weiser-Elf auf Siegkurs, bevor Jonathan Grimm (56') die Partie nochmal spannend machte.

Allerdings nur kurz: Denn Sebastian Brey stellte nur sieben Minuten später den alten Endstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Oliver Wargalla in der Nachspielzeit. !865 verlässt durch den Dreier erstmal die Abstiegszone.

TSV 1865 Dachau – TSV Nördlingen 4:1
TSV 1865 Dachau: Marco Jakob, Vendim Sinani, Mathias Leiber (46. Oliver Wargalla), Mohamed Bekaj (79. Dragan Radojevic), Orkun Tugbay, Niclas Groß, Sebastiano Nappo (87. Kevin Bromm), Anthony Manuba, Sebastian Brey, Christos Trifinopoulos (64. Marcel Kosuch), Martin Schön - Trainer: Alexander Weiser
TSV Nördlingen: Daniel Martin, Jens Schüler, Marc Hertlein, Nico Schmidt, Nicolai Geiß (69. Julian Bosch), Jonathan Grimm (82. Luka Pesut), Mirko Puscher, Manuel Meyer (81. Kadir Ciraci), Julian Brandt (69. Jakob Mayer), Simon Gruber, Etienne Perfetto (52. Alexander Schröter) - Trainer: Karl Schreitmüller
Schiedsrichter: Tobias Spindler (Rosenheim) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 Mohamed Bekaj (30.), 2:0 Sebastiano Nappo (51.), 2:1 Jonathan Grimm (56.), 3:1 Sebastian Brey (63.), 4:1 Oliver Wargalla (90.+4)

Freitag:

Der TSV 1860 München II hat das Sechziger-Duell beim TSV 1860 Rosenheim für sich entschieden und bleibt damit weiter - abgesehen von der Niederlage am grünen Tisch - ungeschlagen. Die Junglöwen legten einen Blitzstart hin und führten durch Tore von Kevin Goden, Noah Feil und Mason Judge bereits nach weniger als einer halben Stunde komfortabel. Doch in der zweiten Halbzeit musste die Schmöller-Elf dann plötzlich nochmal ordentlich zittern. Christoph Wallner und Tim Kießling verkürzten innerhalb weniger als einer Viertelstunde und machten die Partie doch nochmal spannend. Mason Judge und spätestens der kurz zuvor erst eingewechselte Vito Kreuzpaintner machten am Ende jedoch noch den Deckel drauf.

TSV 1860 Rosenheim – TSV 1860 München II 2:5
TSV 1860 Rosenheim: David Daroczi, Malik Salkic, Tim Kießling, Kai Robin Polotzek, Christoph Wallner, Andrew Barsalona, Michael Summerer (69. Dennis Polat), Lucas Gratt, Adel Merdan (86. Andrew Addo), Laurin Demolli (46. Adnan Kasumovic), Bojan Tanev (46. Sebastian Löser) - Trainer: Klaus Seidel - Trainer: Michael Wallner
TSV 1860 München II: Julius Schmid, Maxim Gresler, Mason Judge, Daniel Winkler, Valentin Sponer (86. Vito Kreuzpaintner), Marco Mannhardt, Damjan Dordan (28. Raphael Wach), Kevin Goden, Noah Feil, Jeremie Zehetbauer (77. Colin Beutel), Samir Neziri (72. Philip Kuhn) - Trainer: Frank Schmöller
Schiedsrichter: Fabian Büchner (Mariakirchen) - Zuschauer:
Tore: 0:1 Kevin Goden (8.), 0:2 Noah Feil (17.), 0:3 Mason Judge (29.), 1:3 Christoph Wallner (48.), 2:3 Tim Kießling (62.), 2:4 Mason Judge (82.), 2:5 Vito Kreuzpaintner (90.+2)

Am Freitagabend gab es in der Partie zwischen dem SV Erlach und dem FC Gundelfingen keinen Sieger. Jan-Luca Fink brachte die Gäste bereits nach neun Zeigerumdrehungen in Front. Simon Hefter glich noch vor der Pause zum Endstand aus.

SV Erlbach – FC Gundelfingen 1:1
SV Erlbach: Welder de Souza Lima, Alexander Fischer, Wolfgang Hahn (27. Nicolas Barth), Tobias Hofbauer, Maximilian Manghofer, Benjamin Schlettwagner, Maximilian Sammereier, Lukas Lechner, Levin Ramstetter, Sebastian Hager (24. Simon Hefter), Thomas Breu - Trainer: Lukas Lechner - Trainer: Bernd Eimannsberger - Trainer: Johann Grabmeier
FC Gundelfingen: Dominik Dewein, Andreas Durner, Jan-Luca Fink, David Anzenhofer, Elias Weichler, Maximilian Braun, Leon Sailer, Janik Noller, Edwin Tarakan (68. Jonas Schneider), Felix Hafner (86. David Spizert), Ibrahim Neziri - Trainer: Florian Strehle - Trainer: Stefan Anderl
Schiedsrichter: Dominik Kappelsberger (Aßling) - Zuschauer: 507
Tore: 0:1 Jan-Luca Fink (9.), 1:1 Simon Hefter (44.)

Der VfB Hallbergmoos musste sich am Freitag der Zweitvertretung des FC Ingolstadt deutlich geschlagen geben. Dabei ging das Kellerkind gegen das Spitzenteam durch Christoph Mömkes sogar in Führung. Die Freude hielt jedoch nur kurz. David Udogu glich nur drei Zeigerumdrehungen später aus. Egson Gashi mit einem Doppelschlag und Donald Nduka machten am Ende den Sieg für den Favoriten klar.

FC Ingolstadt 04 II – VfB Hallbergmoos-Goldach 4:1
FC Ingolstadt 04 II: Maurice Dehler, David Udogu (88. Stefan Inthal), Donald Nduka, Tim Herm, Ishak Karaogul (81. Jonas Perconti), Juan Ignacio Cabrera (68. Leon Nuhanovic), Simon Kampmann, Michael Senger (88. Mussa Fofanah), Mario Götzendörfer, Felix Keidel, Egson Gashi (85. Edison Mazreku) - Trainer: Alex Käs
VfB Hallbergmoos-Goldach: Dominic Dachs, Carl Opitz, Christoph Mömkes, Andreas Giglberger, Andreas Kostorz, Johannes Petschner, Felix Breuer, Tobias Krause (81. Marcel Sieghart), Philipp Beetz (76. Maurice David), Jean Monty Mendama, Fabian Diranko (58. Berin Brzovic) - Trainer: Matthias Strohmaier - Trainer: Florian Brachtel
Schiedsrichter: Felix Scharf (Regensburg) - Zuschauer: 60
Tore: 0:1 Christoph Mömkes (35.), 1:1 David Udogu (38.), 2:1 Egson Gashi (60.), 3:1 Egson Gashi (62.), 4:1 Donald Nduka (86.)

Aufrufe: 024.9.2022, 12:30 Uhr
Boris ManzAutor