– Foto: Marcel Junghanns

Mit dem Teamkollegen nach Lotte

Nach Fatlum Elezi hat ein weiterer Mittelfeldspieler den Regionalliga-Aufsteiger vom FC Rot-Weiß Erfurt in Richtung Oberliga Westfalen verlassen

Auch Angelos Kerasidis wird nicht mehr in der Thüringer Landeshauptstadt auflaufen. Er folgt Elezi zu den Sportfreunden aus Lotte.

Mit emotionalen Worten nahm der 25-Jährige Abschied von den Rot-Weißen: „Während ich Erfurt verlasse, möchte ich mich an alle Fans für ihre Unterstützung für das Team und für mich persönlich bedanken. Die Liebe, die ich von euch bekommen habe, war unglaublich! Ich bin froh, dass wir unser Ziel erreicht haben, ich hatte eine tolle Zeit hier mit euch und ich würde gerne bleiben, weil ich viel mehr für den Club zu geben hatte, aber die Zuständige hatten eine andere Meinung. Ich wünsche dem Verein viel Glück für die neue Saison! Einmal Rot-Weiß… für immer Rot-Weiß!“ >> zum FuPa-Profil von Angelos Kerasidis

Über AEK, Augsburg nach Erfurt

Der Regionalliga-Absteiger von den Sportfreunden aus Lotte freut sich hingegen auf einen griechischen Allrounder, wie der Verein den Neuzugang vorstellte. Nach Fatlum Elezi ist Kerasidis damit der zweite Erfurter Aufstiegsheld, der den Weg nach Lotte findet. Ausgebildet wurde der beidfüßige Mittelfeldspieler bei seinem Heimatverein AEK Athen und dem FC Augsburg. Nach einer mehrjährigen Rückkehr nach Griechenland, wo er in der 1. Liga spielte, ging es 2020 zurück nach Deutschland zu Askania Bernburg in die Oberliga. Anschließend fand er über die Reserve des FC Carl Zeiss Jena im letzten Winter den Weg nach Erfurt. Bei RWE kam er auf 14 Spiele und vier Assists.

Große Fluktuation nach dem Aufstieg

Neben Kerasidis und Elezi haben mit Luca Petzold (SpVgg Bayreuth), Jan-Lucas Bärwolf (FC An der Fahner Höhe), Tom Woiwod (FSV Fernwald), Kevin Nsimba (unbekannt), Sönke Schneider (unbekannt), Patrick Aguilar (FC Eilenburg)), Brian Petgna (Rostocker FC) und Moulaye N'Diaye (SV Straelen) weitere Spieler der Aufstiegsmannschaft die Thüringer Landeshauptstadt verlassen. Im Gegensatz dazu verpflichteten die Rot-Weißen aber auch neun neue Akteure und zog zudem Robbie Felßberg aus dem eigenen Nachwuchs in die Regionalliga-Mannschaft hoch.

Aufrufe: 05.8.2022, 21:00 Uhr
FuPa ThüringenAutor