Viel fehlte nicht, und die Tölzer Mädels (gelbe Trikots) wären ins große Merkur CUP-Finale eingezogen.
Viel fehlte nicht, und die Tölzer Mädels (gelbe Trikots) wären ins große Merkur CUP-Finale eingezogen. – Foto: UVA-Press

Merkur CUP 2022: E-Juniorinnen des SV Bad Tölz verpassen die Überraschung

Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses

Knapp gescheitert. Der SV Bad Tölz verpasst den Einzug in das Finale des Merkur CUP. Stattdessen schaffte der ESV München die Qualifikation.

Bad Tölz – Fast hätte es für die E-Juniorinnen des SV Bad Tölz zur Mega-Überraschung gereicht: Lediglich das um einen Treffer schlechtere Torverhältnis verhinderte, dass das Mädchenteam ins große Merkur CUP-Finale einzog. Dies schaffte beim Qualifikationsturnier am Samstagnachmittag in Schwabhausen neben der SG Penzberg der mit Tölz punktgleiche ESV München. „Wir hätten gegen die halt ein Tor schießen müssen“, bedauert Coach Enrico Machka. Die Partie gegen den ESV endete torlos mit 0:0.

Gewonnen hatten die kleinen Tölzerinnen ihre erste Partie gegen den FC Stern München klar mit 4:0 und damit erste Hoffnungen auf ein Weiterkommen geweckt. Es folgte die Begegnung, die den Unterschied ausmachte. Da hatte es auch nichts geholfen, dass der SV durch Marie Schumacher-Gebler gegen Penzberg in Führung gegangen war. Letztlich mussten sie sich mit 1:3 beugen. Da aber der ESV München nur mit 1:2 gegen Penzberg verloren hatte, waren in der Endabrechnung die Münchnerinnen weiter und Tölz draußen.

„Sehr schade, dass wir so knapp gescheitert sind“, meint Machka, „aber insgesamt geht das so schon in Ordnung. Und meine Mädchen waren richtig happy, dass sie die zweite Runde erreicht hatten.“ (Ewald Scheitterer)

Aufrufe: 028.6.2022, 08:52 Uhr
Ewald ScheittererAutor

Verlinkte Inhalte