Landesklasse Mitte ++ Elf des Jahres +++ Saison 2018/2019

Das FuPa-Allstarteam der abgelaufenen Spielzeit

Die neue Saison steht bereits in den Startlöchern, doch wir blicken gerne noch einmal mit der auf Grundlage der wöchentlichen Votes zusammengestellten ELF DES JAHRES auf die abgelaufenen Serie in der Landesklasse Mitte zurück:

Den Kasten unserer Auswahl hütet mit Paul Hauke ein Keeper, der trotz seiner 20 Jahre bereits einige Begegnungen im Herrenbereich absolviert hat. Für den letztjährigen Aufsteiger vom Meißner SV 08 stand er 23 Mal (bei 24 Ligaspielen) zwischen den Pfosten und wurde fünf Mal in die Elf der Woche gevotet.

Vor ihm sorgt David Glöckner vom Hartmannsdorfer SV Empor für Sicherheit im Defensivverbund. Der 26-jährige brachte neben seinen Fähigkeiten in der Deckung auch seine Coolness vor der gegnerischen Kiste auf den Platz und markierte insgesamt sieben Saisontreffer.

Getoppt wird diese Torquote in unserer Equipe nur noch von Jakob Schulz, der für seinen SV Bannewitz in 19 Partien ganze 13 Mal netzen konnte (sechs Mal davon vom Elfmeterpunkt). Ihn habt ihr, wie auch die anderen Abwehr-Kollegen, fünf Mal in die Elf der Woche gewählt.

Ebenfalls torgefährlich zeigt sich unser dritter Defensivspezialist, Markus Hexamer, der auch bei seinen vorherigen Stationen in Wesenitztal und Dohna schon wusste wo das Tor steht. Für den Heidenauer SV stand der Dauerbrenner in dieser Saison jede einzelne Minute auf dem Platz.

Angeführt von Routinier Vit Turtenwald (39, ebenfals fünf Nominierungen) kommt das Mittelfeld mit ganz viel Erfharung daher. Der Tscheche erlebte von Oberliga bis zur Kreisoberliga alles beim HSV mit und erwies sich auch in dieser Spielzeit als wichtige Säule im Mittelfeld des Aufsteigers.

Flankiert wird er von seinem Teamkollegen David Werner, der in 23 Partien für den Heidenauer SV zum Einsatz kam und dabei sechs Mal das Runde im Eckigen unterbringen konnte. Auch er hatte maßgeblichen Anteil am tollen Abschneiden und der starken Rückrunde der Gelb-Blauen.

Ebenfalls kaum wegzudenken aus der Schaltzentrale seines Teams ist Jörg Göhler. In seiner dritten Spielzeit bei der SG Motor Wilsdruff rockte der 30-jährige mit seinen Jungs die Mitte-Staffel und sicherte sich den Vizemeistertitel, der letztendlich für den Aufstieg in die Sachsenliga qualifizierte.

Die meisten Nominierungen in die ELF DER WOCHE (8) erhielt mit Sebastian Krause ein Freiberger Urgestein. "Krausi" lochte in der abgelaufenen Saison ganze elf Mal (in 17 Begegnungen) für die Bergstädter ein und tat somit seinen Teil für den Staffelsieg seines BSC.

Ebenfalls acht Mal schaffte es ein wahrer Dauer-Knipser in unsere Auswahl: Markus Weise prüft in Diensten des Hainsberger SV seit einigen Jahren die gegnerischen Tornetze (16 Treffer in 2018/2019) der Region und beweist mit seinen mittlerweile 35 Lenzen dabei "Alter schützt vor Toren nicht".

Aber auch seine beiden Sturmpartner im Allstarteam stehen ihm in nichts nach. Denn auch Tommy Gommlich vom Meister BSC Freiberg markierte 16 Treffer und untermauerte Spieltag für Spieltag seine Qualitäten in vorderster Angriffsfront eindrucksvoll.

Komplettiert wird unser Team vom Torschützenkönig der Landesklasse Mitte. Tim Zeller vom FV Gröditz 1911 avancierte in der letzten Saison zur Lebensversicherung seiner Elf und traf in 23 Partien ganze 22 Mal in Schwarze. Damit schraubte der 24-jährige Stürmer seine persönliche Bestmarke (16 Tore in der Saison 2016/2017) noch um einige Buden in die Höhe.

Aufrufe: 023.7.2019, 12:11 Uhr
FuPa SachsenAutor

Verlinkte Inhalte