2024-05-28T14:20:16.138Z

Allgemeines
Weder die SG Eversberg/Heinrichtstal/Wehrstapel (schwarz) noch der FC Bruchhausen-Elleringhausen konnten am 20. Spieltag punkten.
Weder die SG Eversberg/Heinrichtstal/Wehrstapel (schwarz) noch der FC Bruchhausen-Elleringhausen konnten am 20. Spieltag punkten. – Foto: Stefan Hageböke

Medebach marschiert – Giershagen-Hopp./Padbg. gewinnt Abstiegskracher

Die Bezirksligarückkehr nach elf Jahren wird für die Hansestädter immer wahrscheinlicher. Ein spannendes Abstiegsduell in Olsberg. Zwei Platzverweise in Fleckenberg. Der 22. Spieltag der Kreisliga A HSK im Überblick.

Die SG Giershagen-Hoppecketal/Padberg hat im Abstiegskracher beim TSV Bigge-Olsberg einen immens wichtigen Sieg eingefahren.

Die Mannschaft von Thomas Plachetka startete gut in die Partie und ging durch Toptorschütze Christian Hörster in Führung. Elf Minuten konnte die SG sogar durch Routinier Jonas Dicke auf 0:2 erhöhen. Nach Wiederanpfiff bewies die Mannschaft von Stephan Kohl aber Moral und kam durch einen Treffer von Niklas Künemund zum Anschluss. 10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit war es erneut der TSV-Stürmer, der SG-Schlussmann Dennis Kriebel überwinden konnte und im Abstiegsduell zum 2:2-Ausgleich einnetzte. Doch die Aufholjagd des TSV Bigge-Olsberg, der im Jahr 2024 noch punkt- und sieglos ist, sollte letztendlich nicht belohnt werden. In der 88. Minute war es erneut der Ex-Marsberger Jonas Dicke, der für den umjubelten 2:3-Siegtreffer sorgte.

Die SG Giershagen-Hoppecketal/Padberg belegt nun mit 17 Punkten punktgleich mit dem ersten Nichtabstiegsplatz, der aktuell von der SG Eversberg/Heinrichtstal/Wehrstapel besetzt ist, den ersten Abstiegsplatz. Hinter der SG liegt nun der TSV Bigge-Olsberg mit drei Punkten Rückstand.

TSV Bigge-Olsberg – SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg 2:3
TSV Bigge-Olsberg: Calvin Grosser, Oliver Günes, Daniel Fernandes, Niklas Künemund, Burak Demirci (61. Marius Kamitter), Keven Dos Santos, Niklas Kyselka (37. Daniel Titz), Furkan Arslan (61. Jannik Weidner), Friedrich Göddecke, Finn Hanfland (77. Bjarne Henrik Hees), Philipp Kyselka - Trainer: Stephan Kohl
SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg: Dennis Kriebel, Thomas Plachetka, Maximilian Nolte (88. Alexander Seidel), Jonas Gerbracht, Lukas Agel, Christoph Luckey, Lukas Brune (70. Eric Stuhldreier), Ricco Schlüter, Jonas Dicke, Christian Hörster (92. Lukas Meier), Christoph Meißner (46. Chris-Normann Jabornig) - Trainer: Thomas Plachetka
Schiedsrichter: Elias Jessen
Tore: 0:1 Christian Hörster (11.), 0:2 Jonas Dicke (22.), 1:2 Niklas Künemund (62.), 2:2 Niklas Künemund (80.), 2:3 Jonas Dicke (88.)
Rot: Christoph Luckey (90./SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg/)

Einen knappen Auswärtssieg hat der FC Remblinghausen beim FC Bruchhausen-Elleringhausen gefeiert. Für den Treffer das Tages für die Mannschaft von Coach Dirk Stratenschulte-Huss sorgte Mittelfeldspieler Marc Hanses in der 36. Minute. Den Ausgleich blieb den Gastgebern, trotz zahlreicher Chancen, verwehrt. Damit arbeitet sich die Wildsauelf auf Rang vier vor.

FC Bruchhausen-Elleringhausen – FC Remblinghausen 0:1
FC Bruchhausen-Elleringhausen: Walter Schmidt, Bastian Schnier, Fabian Steinrücken (46. Marcel Körner), Steffen Schneider, Tobias Erlemeier (81. Luca Schnier), Marius Hömberg, Ramon Wiewecke, Darius Wienand, Nico Szczepanski, Sven Hoffmann (26. Jamie-Lee Rensing), Simon Schröder (75. Eric Schulte) - Trainer: Sascha Krebs
FC Remblinghausen: Felix Stratenschulte, Timo Heising, Thomas Dicke, Lukas Tillmann, Daniel Schmitt, Christian Dicke, Marc Hanses (80. Justus Kotthoff), Jan-Niklas Teutenberg (71. Kevin Franco da Silva), Marc Dicke (71. Marvin Spork), Lars Knippschild (92. Klaas Rettler), Thomas Butz - Trainer: Dirk Stratenschulte-Huss
Schiedsrichter: Uwe Müller
Tore: 0:1 Marc Hanses (36.)

Auch der SSV Meschede wartet unter dem neuen Trainerduo Rodrigues Neves/Demirci im Pflichtspieljahr 2024 noch auf den ersten Punktgewinn. Bei der SG Reiste/Wenholthausen setzte es eine 2:0-Niederlage.

Der erste Treffer ließ jedoch lange auf sich warten. Nachdem die erste Hälfte torlos endete, war es der Ex-Langscheider Jonas Schmidt, der in der 67. Minute für die Führung der SG Reiste/Wenholthausen sorgte. Sieben Minuten später war es Mittelfeldspieler Janis Bornemann, der das Spiel mit dem 2:0 entscheiden konnte.

Für die SG Reiste/Wenholthausen war es wichtiger Dreier um den Abstand auf die Abstiegsplätze zu wahren. Der ehemalige Westfalenligist aus Meschede ist in dieser Saison die graue Maus der Liga.

SG Reiste/Wenholthausen – SSV Meschede 2:0
SG Reiste/Wenholthausen: Tobias Bause, Thomas Engelhard (57. Leonhard Bruder), Marius Böhmer, Hubertus Fredebeil, Torben Kotthoff, Janis Bornemann, Sven Knoll (46. Niklas Schulte), Yannik Kaiser, Volodymyr Pavlik, Thomas Altbrod, Jonas Schmidt (77. Jakob Schörmann) - Trainer: Kevin Maschke
SSV Meschede: Firat Celik, Fisnik Ramadanaj, Frank Holzmann, Serhat Akgün (67. Ruben Panoias), Enrico Pires Marques, Felix Noeke, Elyesa Bektas (75. Aykut Kesici), Doganay Oezdemir, Edgar Rodrigues Neves (80. Sazan Rushiti), Gökan Palatin - Trainer: Gökhan Demirci - Trainer: Patrick Rodrigues Neves
Schiedsrichter: Christian Stiesberg
Tore: 1:0 Jonas Schmidt (67.), 2:0 Janis Bornemann (74.)

Der Fehlstart der SG Siedlinghausen/Silbach in das Pflichtspieljahr 2024 ist perfekt. Zuhause ging auch das dritte Spiel nach der Winterpause gegen den drittplatzierten BV Alme mit 1:3 verloren.

Der BVA ging per Blitzstart durch Maurice Scholz (5.) in Führung, die Julian Scholz knapp 20 Minuten vor Schluss ausbauen konnte. Die SG konnte nur drei Minuten nach dem 0:2 durch Florian Kuhn das Spiel noch einmal spannend machen (72.), doch Maurice Scholz machte den Sack mit seinem zweiten Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit zu.

SG Siedlinghausen/Silbach – BV Alme 1:3
SG Siedlinghausen/Silbach: Simon Göddeke, Marc Kehrwisch, Niklas Heinz, Leon Gnoyke (67. Florian Lukas Kuhn), Niklas Teutenberg (84. Matthias Klann), Jan Philipp Hoffe, Marcel Plebs, Max Körner, Maximilian Gnoyke (67. Jonas Kehrwisch), Janik Senge, Jannik Brieden - Trainer: Sven Kruse
BV Alme: Dirk Potofski, Marcel Zelinka (37. Elvir Etehemaj), Christopher Scholz, Nils Kupitz, Elias Kröger, Marco Schramm, Julian Scholz, Hendrick Schütte, Lucas Menke (78. Lasse Bönte), Maurice Scholz, Fatih Karakoc - Trainer: Matthias Meyer
Schiedsrichter: David Stöcker
Tore: 0:1 Maurice Scholz (5.), 0:2 Julian Scholz (69.), 1:2 Florian Lukas Kuhn (72.), 1:3 Maurice Scholz (90.+4)

Die SG Ostwig-Nuttlar/Valmetal macht im neuen Jahr genau da weiter, wo sie im letzten Jahr aufgehört haben und bleiben seit Oktober ohne Punktverlust. Gegen die SG Berge/Calle/Wallen gewann die Mannschaft von Lars Rathke souverän mit 3:0.

In der 21. Minute traf Arne Brüggemann für die SGONV zum 1:0. Die SG Berge/Calle/Wallen hielt lange gut dagegen, doch nach dem Zehn-Minuten-Doppelpack vom ehemaligen Neheimer Marcel Kretschmer war die Messe auf dem Schilde entgültig gelesen.

Die SG Ostwig-Nuttlar/Valmetal bleibt mit dem sechsten Liga-Sieg in Folge der erste Verfolger von Ligaprimus Medebach. Die SGBCW verweilt im gesicherten Mittelfeld hinter dem SSV Meschede.

SG Ostwig/Nuttlar/Valmetal – SG Berge/Calle-Wallen 3:0
SG Ostwig/Nuttlar/Valmetal: Marvin Hengsbach, Philipp Valentin (52. Tobias Ullrich), Daniel Hermes, Jonas Gerlach, Jonas Bathen (65. Chris Hömberg), Niklas Schrewe, Kevin Klimpel (76. Tim Urban), Dennis Schüttler, Moritz Odenthal (75. Robin Flucht), Marcel Kretschmer, Arne Brüggemann - Trainer: Lars Rathke
SG Berge/Calle-Wallen: Lukas Pieper, Sebastian Böhner, Tobias Kuschwald (70. Carl-Magnus Grosch), Arne Wagener, Christian Spork, Steffen Bause, Julius Robert Becker, Lasse Niklas Nieswand, Leon Bierbaum, Moritz Rempe (84. Thomas Schwefer), Fynn Joschua Wagener
Schiedsrichter: Alexander Maier
Tore: 1:0 Arne Brüggemann (21.), 2:0 Marcel Kretschmer (60.), 3:0 Marcel Kretschmer (70.)

Einen Rückschlag im Abstiegskampf musste derweil die SG Eversberg/Heinrichtstal/Wehrstapel hinnehmen. Beim FC Fleckenberg/Grafschaft verlor die Mannschaft vom im Sommer scheidenden Coach Tobias Hasenkämper deutlich mit 4:0.

Während in den ersten 45 Minuten kaum etwas nennenswertes passierte, gestaltete sich die zweite Hälfte höchst unterhaltsam. In der 65. und 67. Minute sorgte das Fleckenberger Urgestein Sören Urban für einen Doppelschlag binnen 120 Sekunden. Keine zwei Minuten später verschlimmerte sich die Lage für die SG als René Tuschen mit Gelb-Rot vom Platz flog. Die Unterzahl machte den Meschedern noch mehr zu schaffen und der FCFG erhöhte in Person von Marvin Winkelmann (78.) und Gideon Langefeld (82.). Mit elf Mann konnte der FC die Partie dennoch nicht beenden. In der 88. Minute flog Fleckenbergs Marc Hoffmann mit glatt rot vom Platz.

Der FC Fleckenberg/Grafschaft verbessert sich mit dem Sieg auf Rang sechs. Die SG Eversberg/Heinrichstal/Wehrstapel steckt mit 17 Punkten, punktgleich mit der SG Giershagen-Hoppecketal/Padberg, auf dem ersten Nichtabstiegsplatz.

FC Fleckenberg/Grafschaft – SG Eversberg-H.-W. 4:0
FC Fleckenberg/Grafschaft: Janik Giese, Gideon Langefeld, Julian Urban, Noah Krell (82. Thomas Tröster), Lukas Manthey, Marcel Habbel (75. Jens Schauerte), Christopher Niklas Urban (46. Henric Schulte), Marc Hoffmann, Lukas Rafael Rinke (62. Marvin Winkelmann), Niklas Schnock, Sören Urban (82. Sven Lübke) - Trainer: Lars Urban
SG Eversberg-H.-W.: Luis Salmen, Hannes Tillmann, Noah Scheer, Henry Wagener (72. Henry Jonah Tuschen), Tim Schulte (67. Alexander Senger), Malte Maurice Jaworek, Fabian Gödde, Arne Siewers (85. Connor Eickelmann), Lennart Herdan (85. Finn Batroff), Rene Tuschen, Jan Henrik Schulte - Trainer: Tobias Hasenkämper
Schiedsrichter: Niklas Döller
Tore: 1:0 Sören Urban (65.), 2:0 Sören Urban (67.), 3:0 Marvin Winkelmann (78.), 4:0 Gideon Langefeld (82.)
Gelb-Rot: Rene Tuschen (69./SG Eversberg-H.-W./)
Rot: Marc Hoffmann (88./FC Fleckenberg/Grafschaft/)

Der TuS Medebach hat das Topspiel gegen die SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn mit 1:0 gewonnen und macht große Schritte Richtung Bezirksliga.

Es dauerte bis zur Crunchtime des Spitzenspiels als Noah Mengel das Hansestadion in der 86. Minute mit dem goldenen 1:0 zum Beben brachte.

Der TuS rangiert mit sechs Punkten Vorsprung auf die SG Ostwig-Nuttlar/Valmetal auf Rang eins der Kreisliga A Hochsauerland. Die Chancen stehen in der Hansestadt also sehr gut, nach elf Jahren in die "Bundesliga des Sauerlandes" zurückzukehren und Coach Vitalis Paul mit der Meisterschaft zu verabschieden. Ab der Saison 2024/2025 wird der ehemalige Oberschledorn/Grafschaft-Coach Adam Kowalik an der Seitenlinie der Medebacher stehen.

TuS Medebach – SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn 1:0
TuS Medebach: Dominik Lefarth, Artjom Siebert (90. Vincent Rempe), Robert Wöhl, Patric Hundertpfund, Fabian Müller (50. Noah Mengel), Arne Balkenhol, Giovanni Struijk (81. Christian Kuhnhenne), Leon-Michele Peters, Tim Fresen, Fabian Müller (67. Jonas Schreiber), Jonas Köster (89. Markus Köster) - Trainer: Vitalis Paul
SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn: Adrian Leka, Tobias Bonacker (15. Andre Spinler), Benedikt Imöhl, Nick Burger (80. Björn Harbecke), Tobias Hartmann, Philipp Schmidt (37. Tobias Mettken), Jannis Mause (75. Gabriel Mause), Fabian Bliesener, Felix Werth, Leon Wellnowski (85. Joey-Dane Paffe), Kevin Kappen - Trainer: Nils Rogacki
Schiedsrichter: Kemal Özdemir
Tore: 1:0 Noah Mengel (86.)

A-Liga-Schlusslicht TuS Velmede/Bestwig hat beim SV Brilon II einen Punktgewinn haarscharf verpasst.

Sascha Ruhnau hatte die Landesliga-Reserve zuerst in Führung geschossen (39.), die Winterneuzugang Adrian Dinkel, ausgerechnet gegen seinen Ex-Club egalisierte. Für die Mannschaft von Neu-Trainer Ercan Aydin sollte das allerdings wieder nicht reichen, da Caner Bingöl in der 83. Minute zum 2:1-Endstand einnetzte.

Der Aufsteiger bleibt damit weiterhin mit neun Punkten einsames Schlusslicht. Für den SV Brilon II waren es wichtige drei Zähler im Abstiegskampf. Punktgleich mit der SG Reiste/Wenholthausen liegt die Mannschaft von Sascha Sivasanmugamoorthy auf Platz elf.

SV 20 Brilon II – TuS Velmede/Bestwig 2:1
SV 20 Brilon II: Luca Marik Linnemann, Jannik Aulich, Michael Groß, Eduard Lau (69. Davor Didier Mecheyo Achibal), Christoph Brandenburg, Elion Maxharraj, Dizar Khduhr Hasan, Ibrahima Sony Diallo (77. Renas Karakoc), Julius Ströthoff, Sascha Ruhnau, Bihat Akgüvercin (77. Canel Bingöl) - Trainer: Christoph Brandenburg - Trainer: Sascha Sivasanmugamoorthy
TuS Velmede/Bestwig: Sebastian Brockhoff, Philipp Hennemann, Devran Topuz, Ridvan Toplu, Niels Klüter, Adrian Dinkel, Marcel Kliem, Bilkay Santos Topuz, Kaan Yanardag (59. Kevin Mikus), Marc Gierse (44. Mohammad Naqeeb Esmat), Simon Harttert (46. Kevin Schlüter) - Trainer: Ercan Aydin
Schiedsrichter: Bennett Nübel
Tore: 1:0 Sascha Ruhnau (39.), 1:1 Adrian Dinkel (50.), 2:1 Canel Bingöl (83.)

Aufrufe: 025.3.2024, 13:47 Uhr
redAutor