Luis Grassow läuft nicht für die Orlando auf: Kurz nach dem erfolgreichen MLS-Draft beendet er seine Karriere.
Luis Grassow läuft nicht für die Orlando auf: Kurz nach dem erfolgreichen MLS-Draft beendet er seine Karriere. – Foto: Imago/Lackovic

Luis Grassow wird von Profiklub verpflichtet, aber beendet stattdessen seine Karriere

„Persönliche Gründe“

Kurz vor Erfüllung seines Profitraums hat Luis Grassow seine Karriere überraschend beendet. Er stand bei Orlando City in der MLS unter Vertrag.

Orlando – Im Dezember erfüllte sich der große Traum von Luis Grassow. Der Innenverteidiger, der zuvor beim College-Team UK Wildcats unter Vertrag stand, wurde von Orlando City im MLS-Draft ausgewählt. Sein Debüt in der höchsten nordamerikanischen Spielklasse hätte er bereits am 26. Februar gegen die New York Red Bulls feiern können. Stattdessen beendete er jetzt überraschend mit nur 24 Jahren seine Karriere.

Luis Grassow: Erfolgreiche Jugend in Deutschland – Profi-Traum erfüllt sich hier aber nicht

Luis Grassow, dessen Vater Dennis Grassow ebenfalls Fußballprofi war, wurde in Deutschland bei der SpVgg Unterhaching ausgebildet. Grassow Senior lief unter anderem für den TSV 1860 auf. Im Jugendbereich sah es lange so aus, als könnte der Sohn ebenfalls im deutschen Profifußball Fuß fassen.

In der U19 war er sogar noch Kapitän der Unterhachinger. Bei den Profis gelang ihm der Durchbruch allerdings schlussendlich nicht. Im Herrenbereich kickte er für den FC Pipinsried und den SSV Ulm 1846, ehe er 2019 nochmal kurz zu seinem Jugendverein TSV Neuried zurückkehrte.

„Persönliche Gründe“: Luis Grassow beendet Fußballkarriere in den USA

Durch die Entscheidung in den USA Kriminalpsychologie zu studieren, landete Grassow dann vor gut drei Jahren bei den Wildcats in Kentucky. Dort zog er durch starke Leistungen die Aufmerksamkeit mehrerer MLS-Clubs auf sich und wurde letztendlich für den Draft nominiert, wo ihn Orlando auswählte.

Anstatt in der MLS aufzulaufen, entschied er sich aber für das frühe Karriereende. Als Auslöser für diese Entscheidung führt Orlando City SC auf Twitter persönliche Gründe an. „Wir wünschen Luis alles Gute für seinen nächsten Lebensabschnitt“, ließ der Verein in den sozialen Netzwerken verlauten. (Kilian Drexl)

Aufrufe: 025.1.2023, 12:34 Uhr
Kilian DrexlAutor