Rapid Wien und Eintracht Frankfurt stehen im Finale des Liliencup.
Rapid Wien und Eintracht Frankfurt stehen im Finale des Liliencup. – Foto: Dominik Claus (2)

Liliencup: Eintracht und Rapid Wien im Finale

Beide Teams aus Gruppe B sind im Endspiel +++ Rapid zaubert nach frühem Rückstand

Wiesbaden. Nur noch ein Spiel bis zum Sieg: Im Finale des Liliencups stehen zwei Mannschaften, die sich auch schon in der Gruppenphase begegnet sind: Sowohl Eintracht Frankfurt und Rapid Wien setzten sich in ihren Halbfinals durch und werden im Finale den auflaufen. Im Spiel um Platz drei stehen sich Slavia Prag und Mainz 05 gegenüber.

Im Gegensatz zu einigen Gruppenspielen begann das Spiel verhaltener, war mehr von der Taktik geprägt. Kein Wunder, schließlich wollten beide Teams den ersten Fehler vermeiden. DIe Zweikämpfe wurden hart geführt, ab und an kam es zu kleineren Nickligkeiten. Nach einem schönen Spielzug wurde Eintracht Kapitän Noah Fenyö auf rechts freigespielt. Der ungarische U-Nationalspieler zog mit rechts ab und jagte den Ball trocken ins lange Eck zur Führung für die Adler. Die SGE verteidigte fortan mit allem, was sie hatte, die Führung gegen immer stärker aufkommende Tschechen. Doch selbst eine zwischenzeitliche zweiminütige Unterzahl nach Zeitstrafe konnten die Prager nicht mehr zum Ausgleich nutzen.

Halbfinale 2

Die Nullfünfer gingen früh durch Maxim Dal in Führung. Doch Rapid drehte auf, vor allem Daris Drezic: Der Zehner der Grün-Weißen war gleich dreimal zur Stelle und drehte das Spiel quasi im Alleingang. Es waren Turniertreffer acht bis zehn für den jungen Techniker, er führt momentan die Torjägerliste des Turniers an. Und auch der andere Ausnahmespieler der Wiener hatte noch seinen Auftritt: Jovan Zivkovic traf doppelt zum 4:1 und 5:1, er steht nun bei neun Turniertreffern. Wer weiß, vielleicht kommen ja im Finale noch weitere Tore hinzu.

Eine Bildergalerie zum Turnier findet ihr hier.

Aufrufe: 022.1.2023, 14:40 Uhr
Philipp DurilloAutor