Eine Zwei-Tore-Führung reichte dem TSV Steinbach Haiger nicht gegen den VfB Stuttgart II
Eine Zwei-Tore-Führung reichte dem TSV Steinbach Haiger nicht gegen den VfB Stuttgart II – Foto: Björn Franz

Ligaprimus SSV Ulm ist Herbstmeister

Rückblick auf den 16. Spieltag

Schon einen Spieltag vor dem Ende der Hinserie in der Regionalliga Südwest steht Tabellenführer SSV Ulm 1846 Fußball als inoffizieller Herbstmeister fest. Der frühere Bundesligist bezwang im Auswärtsspiel vor 2287 Besuchern den Aufsteiger SG Barockstadt Fulda-Lehnerz 2:0 (0:0) und ist damit beim Hinrundenfinale am nächsten Wochenende nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.

Lange Zeit mussten die Fans auf einen Treffer warten. Erst im zweiten Durchgang machte der SSV Ulm durch einen Doppelschlag von Lucas Röser (60.) und Marcel Schmidts (67.) den Dreier perfekt.

Durch den elften Sieg in dieser Saison schraubten die Ulmer „Spatzen“ ihr Punktekonto auf 37 Zähler. Der Vorsprung auf den direkten Verfolger TSV Steinbach Haiger beträgt jetzt fünf Punkte. Das liegt auch daran, dass die Hessen in ihrem Heimspiel vor 1250 Zuschauern in Haiger gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart nicht über ein 2:2 (2:0) hinauskamen.

TSV Steinbach Haiger gibt 2:0-Führung aus der Hand

Auch ein sehenswerter Fallrückzieher von Sören Eismann (19.) und ein direkt verwandelter Freistoß von Serkan Firat (32.) zur 2:0-Führung im ersten Durchgang reichte den Hausherren nicht aus, um zum elften Mal in dieser Saison ein Spiel zu gewinnen. Für die Gäste konnten in der zweiten Hälfte der eingewechselte Noah Ganaus (60.) und Marco Wolf (83.) die fünfte Niederlage noch abwenden. Allerdings hatte der Torschütze Wolf schon kurz zuvor den Ausgleich auf dem Fuß. Bei einem Foulelfmeter scheiterte der 21 Jahre alte Offensivspieler am Steinbacher Schlussmann Kevin Ibrahim (77.). Zum siebten Mal in dieser Spielzeit kam die Mannschaft von VfB-Trainer Frank Fahrenhorst zu einem Unentschieden.

Dreierpack von Peters: FSV Frankfurt setzt sich ab

Der frühere Zweitligist FSV Frankfurt setzte sich von der Gefahrenzone ab. Die Hessen landeten vor 1089 Zuschauern gegen den Aufsteiger SGV Freiberg einen 5:0 (3:0)-Kantersieg. In Torlaune präsentierte sich dabei vor allem Torjäger Cas Peters (22./78./82.), der einen Dreierpack zum siebten Saisonsieg seiner Mannschaft schnürte. Für den 29 Jahre alten Angreifer waren es in der laufenden Spielzeit bereits die Treffer Nummer zehn, elf und zwölf. Damit führt er die Torjägerliste in der Südwest-Staffel an. Noch vor dem ersten Peters-Treffer hatte Jihad Boutakhrit (3.) die Weichen für die Gastgeber auf Sieg gestellt. Leon Müller (72.) traf für Frankfurt zum zwischenzeitlichen 4:0.

Die von Tim Görner trainierten Frankfurter vergrößerten den Vorsprung vor den möglichen Abstiegsplätzen auf acht Zähler. Der Neuling aus Freiberg wartet mittlerweile seit fünf Begegnungen auf einen dreifachen Punktgewinn (drei Unentschieden, zwei Niederlagen).

FC-Astoria Walldorf feiert Sieg in Mainz

Den dritten Sieg aus den zurückliegenden fünf Begegnungen (bei zwei Niederlagen) landete der FC-Astoria Walldorf. Im Gastspiel bei der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05 behielt das Team von Trainer Matthias Born 2:1 (1:1) die Oberhand. Neal Gibs (25.) hatte die Gäste im ersten Durchgang in Führung gebracht. Allerdings kamen die von Jan Siewert betreuten Mainzer nur kurz darauf durch das Tor von Kaito Mizuta (29.) wieder zurück. Kurz vor Schluss war aber Max Müller (85.) für Walldorf zur Stelle und brachte den fünften Saisonsieg seiner Mannschaft in trockene Tücher.

Titelhoffnung lebt: OFC hält Anschluss

– Foto: Claus G. Stoll
In der Regionalliga Südwest hält der Traditionsverein Kickers Offenbach die Hoffnung auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga am Leben. Zum Abschluss des 16. Spieltages setzte sich der frühere Bundesligist beim Bahlinger SC mit 2:1 (1:1) durch. Damit meldeten sich die von Ersan Parlatan trainierten Hessen nach nur einem Punkt aus den vergangenen beiden Begegnungen zurück. Der Abstand zu Ligaprimus und Herbstmeister SSV Ulm 1846 Fußball beträgt allerdings noch neun Zähler.

Erst kurz vor Schluss brachte der eingewechselte Rafael Garcia (87.) den OFC auf die Siegerstraße und war damit maßgeblich am achten Saisonsieg seiner Mannschaft beteiligt. Zuvor konnte Jakob Lemmer (11.) schon in der Anfangsphase den zwischenzeitlichen Rückstand ausgleichen, nachdem Hasan Pepic (3.) die Gastgeber früh in Führung gebracht hatte. Bahlingen kassierte die vierte Niederlage in Folge und muss den Blick in der Tabelle nach unten richten.

VfR Aalen gewinnt Abstiegskrimi gegen Schlusslicht Koblenz

Wenige Tage nach dem Abzug von neun Gewinnpunkten (wegen des eingereichten Insolvenzantrags) und dem damit verbundenen Sturz auf den letzten Tabellenplatz gewann der VfR Aalen beim FC Rot-Weiss Koblenz, einem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, 1:0 (0:0) und gab die "Rote Laterne" des Schlusslichts wieder an die Koblenzer ab. Den einzigen Treffer der Begegnung steuerte Holger Bux (56.) für die Gäste bei.

Bei den Hausherren missglückte das Debüt von Adrian Alipour an der Seitenlinie. Der 44 Jahre alte Cheftrainer hatte unter der Woche die Nachfolge von Ex-Nationaltorhüter Oliver Reck angetreten, ging in seinem ersten Spiel aber leer aus. Acht Punkte trennt die „Elf vom deutschen Eck“ von einem Nichtabstiegsplatz.

FC 08 Homburg gewinnt torreiche Partie in Worms

– Foto: Claus-Walter Dinger
1031 Zuschauer in der EWR-Arena in Worms sahen eine torreiche Begegnung zwischen dem Aufsteiger VfR Wormatia Worms und dem FC 08 Homburg. Die Gäste aus dem Saarland behielten 5:2 (1:0) die Oberhand. Für den FCH trugen sich Fanol Perdedaj (16.), Fabian Eisele (62., Foulelfmeter im Nachschuss/79.) und der eingewechselte Markus Mendler (84., Foulelfmeter/90.+2) in die Torschützenliste ein. Auf Seiten der Wormatia konnten Lucas Torres Farias (56.) und Lennart Grimmer (72., Foulelfmeter) jeweils zum zwischenzeitlichen 1:1 und 2:2 ausgleichen. Die neunte Niederlage in der laufenden Spielzeit konnten die Gastgeber aber nicht abwenden.

Weil sich Jean-Yves Mvoto Owono wegen einer Notbremse (61.) und Nils Fischer wegen einer Beleidigung (82.) jeweils die Rote Karte einhandelten, beendete Worms die Partie mit nur neun Spielern. Der FC 08 Homburg verbesserte sich nach dem neunten Saisonsieg auf den dritten Rang, hat aber acht Punkte Rückstand auf Ligaprimus SSV Ulm.

Hessen Kassel feiert Last-Minute-Sieg in Trier

Der KSV Hessen Kassel stellte seine aufsteigende Formkurve auch im Gastspiel beim SV Eintracht Trier, einem direkten Konkurrenten im Rennen um den Klassenverbleib, unter Beweis. Den "Löwen" gelang vor 2580 Besuchern im Moselstadion der Siegtreffer zum 1:0 (0:0) allerdings erst in der Nachspielzeit. Triers Innenverteidiger Jason Thayaparan (90.+3), Nationalspieler von Sri Lanka, unterlief ein Eigentor, das die neunte Niederlage seiner Mannschaft in dieser Saison besiegelte. Seit sieben Begegnungen wartet Trier auf einen Dreier und rutschte auf den 16. Tabellenplatz ab. Kassel dagegen gewann vier der zurückliegenden sechs Partien.

Aufrufe: 014.11.2022, 13:34 Uhr
PMAutor