Die SpVgg Landshut reist zum TSV Brunnthal
Die SpVgg Landshut reist zum TSV Brunnthal – Foto: Norbert Herrmann

Letzter gegen Erster - "Wiesn"-Heimspiel für Eggenfelden

13. Spieltag: SpVgg Landshut gastiert beim TSV Brunnthal +++ Rottaler erwarten TuS Geretsried

Am 13. Spieltag der Landesliga Südost reist Leader SpVgg Landshut zum Tabellenletzten TSV Brunnthal, der bereits etwas abgeschlagen am Ende des aktuellen Rankings liegt. Erstmals in seiner Historie kreuzt der SSV Eggenfelden mit dem TuS Geretsried die Klingen.



Raphael Schwanthaler (Trainer TSV Brunnthal): "Uns fehlen leider ein paar Spieler, die nicht Eins-zu-Eins zu kompensieren sind. Wir hatten uns eigentlich sehr auf das Spiel gefreut, zumal wir mit Landshut in der Vorsaison sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Die Vorfreude ist zwar jetzt durch die Ausfälle getrübt, dennoch werden wir eine Truppe aufs Feld bringen, die alles probieren und ekelig sein wird. Wir sind der klare Außenseiter, wollen aber unsere Chance nutzen."

Personalien: Simon Neulinger, Marc Nagel, Maximilian Kornbichler, Ludwig Böhme und Fabian Porr sind nicht einsatzbereit.




Christian Endler (Trainer SpVgg Landshut): "Der Sieg in Geretsried war definitiv hart erkämpft. Aber es gibt in dieser Liga kein leichtes Spiel, die Tabelle ist extrem eng und man darf sich eigentlich keine Schwächephasen leisten. In Brunnthal haben wir in der vergangenen Saison mit 2:1 verloren und wissen, was uns dort erwartet. Ein enger Platz, emotionale Zuschauer und das gefährliche Konterspiel der Heimmannschaft. Wir wollen weiter im oberen Bereich der Tabelle bleiben, dazu müssen wir unser Spiel durchbringen und uns nur auf unsere Aufgaben konzentrieren. Wenn jeder seine Job macht, können wir etwas holen. Die Schlüsselsituationen müssen wir für uns entscheiden."

Personalien: Fabian Gruber, Robin Oswald, Dominik Bisaku, Alexander Spolwind, Florian Seferi, Leon Götz, Georg Stegmüller, Robin und Yannik Justvan müssen passen.



Johannes Stinglhammer (Sportlicher Leiter SSV Eggenfelden): "Letzte Woche haben wir in Ampfing ein starkes Spiel gezeigt, in dem wir unsere spielerische Linie wieder voll und ganz gefunden haben. Im Heimspiel gegen die TuS Geretsried wollen wir diesen positiven Trend fortsetzen und die drei Punkte an unserem "Wiesn-Spieltag" im Stadion an der Birkenalle lassen. Wir sind aber definitiv gewarnt vor dem Gegner, denn Geretsried hat letzte Woche gegen die SpVgg Landshut ein sehr starkes Spiel gezeigt und mit Torjäger Sebastian Schrills einen echten Knipser und Leader im Team. Wenn wir an an unser Maximum gehen, werden wir aber auch erfolgreich sein.“


Personalien: Timo Schmidhuber steht urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Der Einsatz von Thomas Wohlmannstetter und Simon Eichinger entscheidet sich kurzfristig. Peter Berg fällt zudem weiterhin mit einem Haariss im Schienbein aus.



Daniel Dittmann (Trainer TuS Geretsried): "Gegen Landshut haben wir zwar ein richtig gutes Spiel gemacht, uns dafür jedoch nicht belohnen können. Nach drei Niederlagen in Folge wird es höchste Zeit, mal wieder ein Spiel zu gewinnen. Eggenfelden verteidigt extrem gut und agiert sehr diszipliniert. Gegen diese Festung wird es schwer, Tore zu erzielen. Wir sind aber positiv gestimmt."

Personalien: Mit Robin Renger und Mario Walker müssen zwei wichtige Akteure ersetzt werden, dafür ist Sebastian Schrills wieder fit.

Aufrufe: 030.9.2022, 09:45 Uhr
Thomas SeidlAutor

Verlinkte Inhalte