– Foto: Meiki Graff

Dein Wunsch für den Amateurfußball

Der Amateurfußball steht gehörig unter Druck. Was wünscht Du Dir für Deinen Lieblingssport?

Freizeitbeschäftigungen und Breitensport leiden wie viele andere Bereiche des Lebens unter den Folgen der Coronavirus-Pandemie. Somit erhöht sich auch der Druck auf den Amateurfußball, der ohnehin keinen leichten Stand. Was kann und muss sich also ändern?

Amateurfußball am Scheideweg

Seit Jahren ist der Trend erkennbar: Immer weniger Jugendliche und Erwachsene haben Interesse daran, organisiert gegen den Ball zu treten. Die Ligen werden im Junioren- und Seniorenbereich immer kleiner, immer mehr Vereine melden Spielgemeinschaften an. Die Rückzüge während einer Saison erreichen Jahr für Jahr einen neuen Höhepunkt. Außerdem ist zunehmende Gewalt ein großes Problem.

Die Auswirkungen von Covid-19 setzen dem Sport nochmal auf einer anderen Ebene zu. Während sich Sponsoren weiter abwenden und die Beschaffung finanzieller Mittel immer schwieriger wird, hat beim ein oder anderen Kicker schon ein neuer Prozess stattgefunden. Ein freier Sonntag, so die Denke, bringt viele Vorteile mit sich. Das kann insbesondere Müttern und Familienvätern nicht verübelt werden.

Wie lautet Dein Wusch für den Amateurfußball?

Deshalb stellen wir uns alle dieselbe Frage: Wie kann und wird es mit dem Amateurfußball in Deutschland weitergehen? Wie lautet Dein Wunsch für den Amateurfußball?

Sende uns Deinen Wunsch mit einer Begründung an fupa@swp.de zu. Wir hoffen, auf viele Einsendungen von Spielern, Trainern, Funktionären, Fans und auch gerne Eltern. Bitte nennt Euren vollen Namen und Euren Verein, damit wir Euch entsprechend zuordnen können. Jeder Wunsch wird in einem eigenen Text aufbereitet. Wir zählen auf Euch!

769 Aufrufe11.1.2021, 07:38 Uhr
FuPaAutor

Verlinkte Inhalte