2024-02-23T08:22:50.674Z

Allgemeines
Im Spiel gegen die Fortuna Billigheim-Ingenheim musste der Torwart des SVW Mainz ganze sieben Mal hinter sich fassen
Im Spiel gegen die Fortuna Billigheim-Ingenheim musste der Torwart des SVW Mainz ganze sieben Mal hinter sich fassen – Foto: Michael Wolff

Landesliga: SVW Mainz erlebt ein Debakel

Es fielen schon wieder acht Tore, diesmal aber mehrheitlich für Billigheim-Ingenheim.

Rheinhessen. In der Landesliga hat SVW Mainz einen bitteren Nachmittag erlebt. Der VfB Bodenheim unterliegt auswärts beim SV Geisenheim.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von der Allgemeinen Zeitung und Wormser Zeitung.

SVW Mainz wird in der zweiten Halbzeit verschont

Nach dem 4:4 im Hinrundenspiel fielen erneut acht Treffer. Diesmal aber nur einer für die formschwachen Weisenauer, deren Puffer zur Abstiegszone immer dünner wird. "Wenn ich ehrlich bin, fehlen mir die Worte", sagte SVW-Abteilungsleiter Stephan Protz, legte dann aber doch nach: "Wenn man hier solche zehn Minuten nach Anpfiff hinlegt und zu Recht durch eigene Unachtsamkeiten 0:3 hinten liegt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn es am Ende solch ein deutliches Ergebnis wird." Nach dem Wechsel profitierte der SVW davon, dass es die Gastgeber vor 180 Fans etwas sachter angehen ließen. Der Spielfilm: 1:0 Andrej Baumung (3.), 2:0 Thorsten Ullemeyer (6.), 3:0 Christian Bollinger (10.), 4:0 Ullemeyer (33.), 5:0 Bollinger (40.), 6:0 Felix Burkhard (49.), 6:1 Dominik Higi (53.), 7:1 Tamino Hauck (70.).

"Der Gegner wollte 70 Minuten lang mehr"

Das Gute: Das von Trainer Marco Jantz ausgegebene Ziel, nach dem Topspiel kommenden Mittwoch in Büchelberg an der Tabellenspitze zu stehen, ist noch drin. Doch dafür muss der VfB die eine Schippe drauflegen. Mit den letzten 20 Minuten war Jantz einverstanden. "Aber 20 Minuten sind zu wenig." Die defensiv gut sortierten und schnörkellos nach vorne preschenden Platzherren trafen durch Julian Herrmanns Kopfball (32.) und direkt nach der Pause durch Henrik Hirths Sonntagsschuss (46.). Der VfB glich nach Norman Loos’ Ecke durch Stefan Baljak aus (32.), gewann aber kaum einen zweiten Ball. "70 Minuten lang wollte der Gegner es mehr", sagt Jantz. Daher gehe das Ergebnis auch in Ordnung.



Aufrufe: 026.11.2023, 19:11 Uhr
(MIH/tor)Autor